SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.505 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - BLAME! Master Edition 2

Geschichten:
Autor und Zeichner: Tsutomu Nihei

Story:
Nachdem sich Killy und Cibo am Ende des ersten Bandes der Master Edition auf ihren weiteren Weg Richtung Netzspähre machten, kommen sie diesem Ziel im zweiten Band nun näher – und auch wieder nicht. Beide lernen mehr über sich selbst, den anderen und die Organisation des Systems, der Megastruktur. Denn sowohl die ominöse Regierungsbehörde als auch die aggressive Schutzwehr nehmen Kontakt zu Killy und Cibo auf.

Meinung:
Ließ sich die Handlung des ersten Bandes noch in drei Sätzen zusammenfassen, so ist das bei dem zweiten Band der Master Edition nicht anders. Mit einer Ausnahme: Es ist allein dem Umstand geschuldet, dass man sonst zu viel von der Geschichte verraten würde. Denn im Gegensatz zu Band 1 erfährt man eine Menge über die beiden derzeitigen Hauptcharaktere und dem System in dem sie leben. So zeigt uns Zeichner und Autor Tsutomu Nihei gleich zu Beginn welche Rolle Cibo einst als Wissenschaftlerin spielte. Auf der anderen Seite wird dem Leser offenbart, dass die jetzigen Synthetikwesen in Form der Regierungsbehörde und der Schutzwehr nur die neueste von vielen Generationen sind, die das System ausbauen, kontrollieren und schützen.
Dabei wird dem Leser schnell klar, dass Regierungsbehörde und Schutzwehr längst nicht mehr zusammen arbeiten. Im Gegenteil, ist doch die erste große Überraschung des zweiten Bandes das Angebot der Regierungsbehörde an Killy und Cibo über eine Zusammenarbeit gegen die Schutzwehr. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, da es enorme Spoiler zur Folge hätte, die den Lesegenuss erheblich schmälern würden.

Man muss Tsutomu Nihei ein Kompliment machen. War es in Band eins noch die Vision des einsamen Pilgers in einer für den Leser völlig fremden und rätselhaften Welt, die den Reiz ausmachten, so füllt er diese nun mit Leben und verleiht seinen Charakteren mehr Tiefe und Konturen. Und wenn man noch einmal - wie bereits bei Band 1 - den Vergleich des Eastwood-Charakters aus Italowestern bedienen darf: Auch diese Charaktere waren in den Filmen ambivalente Figuren mit Licht- und Schattenseiten, wie übrigens auch Killy nun auch.

Zeichnerisch schafft es Nihei sogar sich zu steigern. BLAME! bleibt ein grafisches Meisterwerk, das den Leser mit seinen Actionszenen und Totalen regelmäßig in Staunen versetzt.

Und auch qualitativ steht der 2. Band dem Inhalt in nichts nach. Cross Cult veröffentlicht weiterhin im gewohnten Hardcover mit tollem Papier, das einen kräftigen Druck zulässt. Leise Kritik sei aber auch hier, wie schon bei Band 1,  hinsichtlich des Bonusmaterials angebracht. Der Leser wird es nämlich bis auf die Charakterkarte von Cibo vergeblich suchen. Käufer der zweiten Auflage, werden nicht einmal diese Karte finden.
Trotz der Kritik sei aber auch hier wieder Neulesern und Altfans die Empfehlung ausgesprochen, bei dem Band zuzugreifen, denn Kritik findet hier auf sehr hohem Niveau statt.


Fazit:
Band zwei der „BLAME! Master Edition“ steht dem ersten Band in nichts nach. Autor und Zeichner Tsutomu Nihei verwöhnt den Leser wieder mit rasanten, dynamischen Actionszenen und detailreichen Splashpages. Gleichzeitig liefert er nun die ersten tiefen Einblicke in die Megastruktur und verleiht den Hauptcharakteren seiner Science-Fiction-Saga Ecken und Kanten.
Die Qualität der Veröffentlichung von Cross Cult ist wie bei Band eins über jeden Zweifel erhaben. Einzig das Fehlen jeglichen Bonusmaterials, das man sich bei einer Edition dieses Formats wünscht, verwehrt wieder das Prädikat „Klassiker“. Dennoch, auch für Band zwei gilt wieder: „Zugreifen“.

BLAME! Master Edition 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

BLAME! Master Edition 2

Autor der Besprechung:
Martin Ebert

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 28

ISBN 10:
3959814496

ISBN 13:
978-3959814492

400 Seiten

Positiv aufgefallen
  • tolles Artwork, das nochmal eine Steigerung zu Band 1 ist
  • tiefere Einblicke in die Megastruktur, ihre Bewohner und das System
  • Vertiefung der Hauptcharaktere, die Figuren sehr ambivalent machen
  • tolle Hardcoverausgabe mit gewohnt sehr guter Haptik und tollem Druck
Negativ aufgefallen
  • leider wieder keine Extras außer der Charakterkarte bei der 1. Auflage
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.03.2018
Kategorie: Blame
«« Die vorhergehende Rezension
Blackest Night
Die nächste Rezension »»
Ein Freund für Nanoka – Nanokanokare 8
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.