SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.129 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Virtonauten von Remory 8

Geschichten:
"Die schwarze Schlucht"
Autor und Zeichner: Hagen Flemming

Seit 10 Jahren veröffentlicht der Berliner Künstler Hagen Flemming nun schon die Abenteuer von Xi, Tau und Omikron in seiner Heftreihe "Die Virtonauten von Remory". Die drei Kinder erleben in Ägypten zu Zeiten der großen Pharaonen ihre Abenteuer, wobei sie ursprünglich aus einer weit entfernten Zukunft stammen. Die Menschen leben nun auf dem Mars, die Erde wurde verlassen, doch bereits hier fand ein Experiment seinen Ursprung, das die Basis für die Abenteuer in Ägypten darstellt. Der Virtonaut erzeugt, wie der Name es schon vermuten lässt, virtuelle Welten. Und wie regelmäßige Leser wissen, ist die Story zwar rein fiktiv, aber einige Dinge basieren dann doch auf realen Fakten, die der Autor geschickt in seine Story einwebt.

So pendelt die Geschichte zwischen Vergangenheit und Zukunft, wobei in beiden Ebenen spannende Handlungen beschrieben werden. In Ägypten kommen Xi und Tau gerade in Theben an, wo sie den seit langem verschwundenen Omikron suchen. Die Kinder sorgen in der Hauptstadt für mächtig Wirbel und in Kombination mit weiteren Personen, die auf dem Weg zum Pharao sind, ergibt dies ein gehöriges Chaos, was der Leser bereits ausschnittsweise auf dem Titelcover erkennen kann. Während es in Ägypten also ziemlich turbulent zugeht, werden auf dem Mars weiter Nachforschungen zum Verbleib der Kinder angestellt. Ein Ermittler kämpft sich durch wirre Aufzeichnungen des Erfinders des Virtonauten, um zu verstehen, wie die Kinder in diese Zeitebene gekommen sind. Dabei entdeckt er eine Sabotageaktion, die das Experiment verhindern sollte. Flemming zeigt aber nicht, wer hinter dem finsteren Plan steckt. Dies sorgt für zusätzliche Spannung und nährt Spekulationen.

Die Story bleibt somit auch in diesem Heft vielschichtig und actionreich. Waren manche Erzählstränge in zurückliegenden Ausgaben etwas wild durcheinander, so ergibt diese Ausgabe ein klares Bild. Der Künstler arbeitet mit kurzweiligen Situationen, die zwar die Handlung gerade in Bezug auf Ägypten nun nicht nennenswert voran bringen, dafür aber für eine gelungene Unterhaltung sorgen. Fakten werden hingegen in der Zukunft geschaffen, wo mittels Rückblicken der Hintergrund zum Virtonauten weiter erläutert und offene Fragen beantwortet werden. Zeitgleich wird mit der Sabotage ein neues Kapitel eröffnet, welches ein hohes Spannungspotential bietet.
Mitsamt den neuen Handlungen, den Rückblicken und der quasi als Einleitung dienenden ersten Szene ist das Heft sogar für Neueinsteiger noch von Interesse, da die zurückliegenden Abenteuer hier nicht großartig von Belang sind.

Die Zeichnungen beeindrucken mit einer ungeheuren Dynamik. Ständig wechselnde Perspektiven, wo der Fokus oftmals auf Details gelegt wird und eine teils aufgelöste Panelanordnung zeigen, dass der Zeichner sich hier viele Gedanken zum Seitenaufriss gemacht hat. Die grafische Darstellung, wo ständig die handelnden Figuren im Mittelpunkt stehen, nimmt den Inhalt auf und verstärkt viele Szenen auch noch. Dies führt zu einer sehenswerten Grafik, bei denen vieles stimmig ist. Allein die Körpersprache und die Mimik passen stellenweise nicht ganz zum Text, aber darüber hinweg gesehen, bietet diese Ausgabe viel fürs Auge.

Mit der achten Ausgabe setzt Hagen Flemming die Serie in gewohnt hoher Qualität fort. Die Story kann durch viel Action und einigen neuen Erkenntnissen glänzen und auch die zeichnerische Umsetzung trägt viel zum positiven Eindruck bei. Damit ist „Die Virtonauten von Remory“ weiterhin eine Indie-Produktion, die Fans von Zeitreise-Abenteuern wärmstens ans Herz gelegt werden kann.



Die Virtonauten von Remory 8 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Virtonauten von Remory 8

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Holzhof Verlag

Preis:
€ 5,00

ISBN 13:
978-3-939509-62-2

32 Seiten

Die Virtonauten von Remory 8 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Zweigeteilte kurzweilige Story
  • Ungewohnte Blickwinkel
  • als Luxusausgabe mit umfangreichen Skizzenheft und zusätzlichen Einleger
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2.67
(9 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.07.2017
Kategorie: Die Virtonauten von Remory
«« Die vorhergehende Rezension
Batman Dark Knight III 7
Die nächste Rezension »»
Kiss X Death 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.