SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 13.902 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Sir Gawain und der grüne Ritter

Geschichten:
Autor: Christopher Bünte
Zeichner: Walter Pfau


Der Mut und die Ehre eines Ritters wurden schon in zahlreichen Geschichten beschworen. Im angelsächsischen Raum steht die Arthus-Saga ganz oben auf der Liste. Eine Nebenhandlung findet in der nun in Comicform umgesetzten Geschichte "Sir Gawain und der grüne Ritter" statt.

Walter Pfau und Christopher Bünte haben sich dieser Story angenommen und entführen den Leser in eine Zeit, wo Ritterlichkeit noch großgeschrieben wurde. Im Mittelpunkt der Handlung steht der junge Ritter Sir Gawain, der sich freiwillig meldet als ein riesenhafter Ritter einen Kontrahenten sucht. Gawain schafft es mit einem Hieb den Kopf des grünen Ritters abzutrennen. Doch dank Magie ist der Ritter nicht tot. Er fordert von Gawain eine Revanche, welche genau ein Jahr später stattfinden soll. Pflichtbewusst macht sich der junge Ritter nach zwölf Monaten auf den Weg.

Dies ist lediglich die Einleitung für das Abenteuer, was Gawain nun erwartet. Der Hauptteil des Comics setzt sich mit der Reise und der Vorbereitung auf den Kampf auseinander. Die Künstler orientieren sich dabei stark an der historischen Vorlage. Lediglich bei der auf wenigen Seiten geschilderten Reise zum späteren Schauplatz des Kampfes weicht man hiervon ab. Gawain kämpft dort mit Drachen und Trollen, was aber jeweils nur mit einem Panel abgehandelt wird. Hier wäre viel Platz für die sprichwörtliche künstlerische Freiheit gewesen, doch Pfau und Bünte ziehen es vor, der Vorlage treu zu bleiben.
Von der verpassten Chance, hier noch einen Hauch von Fantasy einzufügen mal abgesehen, ist die Geschichte dennoch nicht arm an Höhepunkten. Der Comic beinhaltet genau wie die literarische Vorlage einen großen Spannungsbogen, der eine lediglich fühlbare Gefahr beschreibt, die vom Edelmann Sir Bersilak ausgeht, bei dem Gawain auf seiner Reise eine längere Rast einlegt und dort auch überwintert.

Wer sich bereits mit derartigen Geschichten befasst hat, wird schnell dem Hintergrund von Bersilak auf die Schliche kommen, wobei dies noch nicht einmal die wirkliche Überraschung ist. Vielmehr ist es interessant zu sehen, wie Gawain mit der Situation umgeht und inwieweit er seinem Gastgeber offen und ehrlich gegenüber ist, denn schlussendlich hängt davon auch der Ausgang der Queste ab.

Für den Leser hält dieser Comic folglich eine abwechslungsreiche und spannende Geschichte bereit, die viel Wert auf Ritterlichkeit und guten Tugenden legt. Dabei orientiert sich die Story aber nicht an den üblichen Rittercomics. Stattdessen wird eine ordentliche Portion Mystery hinzugegeben, was als Resultat ein durchweg unterhaltsames und spannendes Lesevergnügen ergibt.

Die grafische Seite, gestaltet von Walter Pfau, weist zahlreiche großformatige und ineinander verschachtelte Panels auf. Der Seitenaufriss ist oftmals recht experimentell, was zu ungewöhnlichen und ständig wechselnden Blickwinkeln führt. Bereits bei den ersten Zeichnungen fallen die durchscheinenden Scribbles auf, die als leichte Bleistiftstriche noch im Endprodukt erkennbar sind. Dies wirkt zuweilen etwas unsauber, zeigt aber klar die handwerkliche Seite des Künstlers beim Erstellen des Comics.
Bei der Farbgebung wird ebenfalls auf den Computer verzichtet, so dass hier überwiegend matte Farben zur Anwendung kommen. Markant ist ein in vielen Variationen vorhandenes Grün, was sicherlich auch dem grünen Ritter und dessen „ständige“ Präsenz geschuldet ist.

Die Zeichnungen überraschen durch ihre Leichtigkeit, womit ein statischer und einheitlicher Eindruck vermieden wird. Zusammen mit der spannenden Geschichte ergibt dies einen lesenswerten Comic, wo die Umsetzung eines historischen Stoffes durchweg gelungen ist.
Ebenfalls anzumerken ist noch, dass bei der Eigenproduktion keine Kosten und Mühen gescheut wurden und der Band im edlen Hardcover mit Bonusmaterial und einer lebevollen Aufmachung daher kommt. Besser geht es nicht!


Mehr Infos und bestellbar über https://the-green-knight.com/



Sir Gawain und der grüne Ritter - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Sir Gawain und der grüne Ritter

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Eigenverlag

Preis:
€ 22,00

ISBN 10:
3000535004

192 Seiten

Sir Gawain und der grüne Ritter bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • durchweg spannende Umsetzung der historischen Vorlage
  • sehenswerte Zeichnungen
  • hoher Detailgrad
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.05.2017
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Die Überlebende 4: Das Ultimatum
Die nächste Rezension »»
Terra Formars 16
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.