SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.132 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Königliches Blut – Alienor Band 3

Geschichten:
Königliches Blut: Alienor Die schwarze Legende Band 3 (Les Reines De Sang: Alienor - La Legende Noire 3)
Autor: Arnaud Delalande, Simona Mogavino, Zeichnungen: Carlos Gomez, Colorist: Josè Luis Rio, Übersetzung: Harald Sachse

Story:

Es kriselt in der Ehe zwischen Alienor und Louis VII.. Sie alles andere als glücklich über die aktuellen Umstände. Da kommt ein neuer Kreuzzug wie gerufen, um wieder Leben in ihre Ehe zu bringen.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Der nunmehr dritte Band von "Königliches Blut: Alienor" liegt vor. Eine Ausgabe noch, und dann ist diese Reihe vorbei. Man darf gespannt sein, was sich das Kreativteam noch alles einfallen lässt.

Alienor ist seit einiger Zeit geplagt von Alpträumen. Es kriselt in ihrer Ehe mit Louis VII, derweil sie bereits schwanger mit einem Kind von ihm ist. Um ihn wieder auf den rechten Weg zurückzuführen, plant sie, dass er an einem neuen Kreuzzug teilnimmt. Doch als es dann soweit ist, entwickeln sich die Dinge anders, als gedacht.

Im Fokus des dritten Bandes von "Königliches Blut: Alienor" steht dieses Mal das Thema Beziehungen. Denn es sind eben diese, die das Schicksal der Titelheldin bestimmen. Auf der einen Seite ist da ihre Ehe zu Louis. Und auf der anderen Seite ist da ihr Liebhaber Vincent.

Beide Männer können nicht unterschiedlicher sein. Und beide haben sich gleichermaßen im Laufe der letzten Bände verändert. Dabei ist vor allem Alienor an diesen Veränderungen nicht ganz unschuldig.

Bei Louis ist es so, dass er nicht mehr so wie früher auf ihre Reize und Manipulierungen reagiert. Das alles eskaliert in einer Szene, in der sie ihm klar macht, dass sie ihn satt hat. Am Ende des Bandes wird dabei deutlich gemacht, dass die Wege der beiden sich wohl trennen.

Vincent ist der andere. Ein ehemaliger Liebhaber, der zu Alienor immer noch hingezogen wird, obwohl er weiß, dass diese Frau ihn manipuliert und an der Nase herumgeführt hat und dies immer noch tut. Er ist trotzdem von ihr wie hin- und hergerissen.

Und Alienor selbst? Es gibt eine wunderbare Szene, in der sie eine frohe Nachricht kriegt und dabei gleichzeitig lacht und weint. Die Tränen, die sie vergießt, sollen welche der Freude sein. Doch in Wahrheit ist dies einer der seltenen Momente, in der man hinter die Fassade der stolzen Königin blicken kann. Denn in ihrem Streben daran, dass sie die uneingeschränkte Herrscherin ist, hat sie es geschafft, keine wahren Freunde und Vertraute zu haben. Sie ist quasi auf dem Höhepunkt ihrer Macht angekommen, allerdings zu dem schrecklichen Preis, dass sie allein ist.

Interessant ist, dass das Kreativteam sich mit dieser Ausgabe gewisse Freiheiten erlaubt, was die historischen Ereignisse angeht. Das war natürlich schon vorher der Fall. Doch bislang hatten sie sich wenigsten grob an den historischen Ablauf der Ereignisse gehalten. Das ist mit dieser Ausgabe anders. Jetzt ist es so, dass sie zugunsten einer stark romantischen Handlung die Historie über Bord werfen und Alienor Sachen erleben lassen, die sie in der wirklichen Geschichte nie erlebt hat.

Es stört aber ehrlich gesagt nicht, dass dies geschieht. Denn die Reihe hat nie den Anspruch erhoben, ein hundertprozentig exaktes Abbild der damaligen Ereignisse zu sein. Vielmehr war es so, dass die diversen Alben unterhalten wollen. Und das tun sie auch, selbst mit diesen Abweichungen. Die das Kreativteam ja nicht einfach so einbaut, sondern aus einem einem guten, dramaturgischen Grund.

Und deshalb ist dieser Band ein "Klassiker" und ein "Splashhit"



Fazit:

Beziehungen stehen im Mittelpunkt von "Königliches Blut: Alienor" Band 3. Denn das Beziehungsgeflecht zwischen der Titelfigur, ihrem Ehemann Louis VII. und Vincent wird näher beleuchtet. Das Ergebnis ist eine grandiose Story, in der alle Figuren sehr gut dargestellt werden. Gleichzeitig nimmt sich das Kreativteam aus dramaturgischen Gründen gegen Ende des Bandes größere Freiheiten gegenüber der wirklichen Geschichte. Stören tut das nicht.



Königliches Blut – Alienor Band 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Königliches Blut – Alienor Band 3

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 14,80

ISBN 13:
978-3-95839-335-6

56 Seiten

Königliches Blut ? Alienor Band 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Beziehungsgeflecht zwischen den Figuren steht im Mittelpunkt
  • Grandiose Story
  • Sehr gut dargestellte Figuren
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.04.2017
Kategorie: Königliches Blut
«« Die vorhergehende Rezension
DC Rebirth Special 1
Die nächste Rezension »»
Enthologien 32: Entosaurus Rex – Expedition in die Urzeit
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.