SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Deadpool 7: Zenpool

Geschichten:
Marvel Now Paperback: Deadpool 7: Zenpool (Deadpool 35 - 40)
Autor: Gerry Duggan, Brian Posehn, Zeichner: Mirko Colak, Mike Hawthorne, Scott Koblish, Inker: Mirko Colak, Scott Koblish, Terry Pallot, Colorist: Jordie Bellaire, Ruth Redmond, Val Staples


Story:
Eigentlich kann Wade zufrieden sein: er ist verheiratet, hat aus einer anderen Beziehung eine Tochter der er näher kommt und er kann einige X-Men-Kopien retten. Doch ein Invertierungszauber macht die Guten zu Bösen und den Söldner mit Hang zu Gewaltexzessen zu einem friedfertigen Mann. Angesichts der Bedrohungen ist das eine schlechte Wahl.


Meinung:
Es gibt wohl nicht nur das verflixte siebte Jahr, sondern auch den verflixten siebten Band. Oft schaffen es manche Serien gar nicht mehr bis dahin und ebenso oft haben die Reihen bis dahin schon die Frische verloren, was meistens dadurch versucht wird zu beheben, indem man das Kreativteam austauscht.

Nicht so bei Deadpool. Was auch daran liegt, dass die einzelnen Paperbacks nur lose eine zusammenhängende Geschichte ergeben. Es werden zwar immer vorhergehende Elemente und Personen wieder aufgegriffen und integriert, aber im Grunde kann jeder Band für sich gelesen werden, da er ein abgeschlossenes Abenteuer erzählt. Angesichts der Sonderbände, Specials und der Auftritte in anderen Serien, welche Deadpool seiner enormen Popularität nicht zuletzt durch den Erfolg des Filmes verdankt, kommen auch noch die Miniserien hinzu. Letztere konnte man leicht nicht zum Kanon zählen, entpuppten sich oftmals aber als wichtig. So trat man dem Kampf zwischen dem Söldner mit der großen Klappe und Dracula in dem Sinne entgegen, dass es wohl kaum relevant für die eigentliche Serie sei. Womit man sich gründlich täuschte. Denn die Ereignisse führten eben zu der Hochzeit mit Draculas ehemaliger Braut. Also sind auch die Miniserien relevant und das kann für den Gelegenheitsleser sehr verwirrend ausfallen.

Im Grunde kulminiert nämlich alles in diesem siebten Band. Er führt zwar nicht die einzelnen weit verstreuten Handlungselemente zusammen, gibt aber jedem wichtigen Charakter der noch in der Reihe lebt einen Auftritt. Was auch nötig ist. Denn aufgrund eines kosmischen Ereignisses werden die Guten böse und die Bösen gut. Sprich: die heldenhaften X-Men werden egoistisch und gewalttätig, wobei der gewaltbereite Wade zu einem friedfertigen Mann wird. Eben Zenpool. Er sucht den Dialog und will überall Frieden stiften und schafft es selbst nicht, den Truthahn zu Thanksgiving zu zerlegen, da er dem toten Tier keine Gewalt antun will. Während er also das Gute zu verbreiten sucht sehen das andere mit Misstrauen und Ärger. Vor allem die Ehefrau, eine Dämonin, sieht den zahmen Gatten als Ärgernis und spielt schon mit dem Gedanken, ihn zu beseitigen. Auch sucht Deadpool die Nähe zu seiner Tochter und versucht mit deren Großmutter Frieden zu schließen. Es hilft also, sich in der Serie auszukennen.

Schließlich ist es gerade die Diskrepanz zwischen der aberwitzigen Gewalt aus dem Rest der Serie, welche hier ihren Reiz ausübt. Wenn Wade versucht seine Fehler auszubügeln, so fällt das sehr witzig aus. Wenn Deadpool auf sämtliche Gewalt verzichtet dürften gerade langjährige Fans daran ihre Freude haben. Diese schön auf den Kopf gestellte Welt ist mit wunderbaren Ideen vor allem in den Details versehen und es gelingt das Kunststück in einzelnen Panels ganze Großereignisse unterzubringen.

Abgerundet wird das am Ende mit einer Parodie auf Imagecomics von Firmen, die aber durchaus engagiert ist, da das Kapitel eine deutliche Kritik an der Methode des Fracking ausübt.


Fazit:
Es ist schon sehr witzig ausgefallen, wenn Deadpool als ein friedfertiger Mann auftritt. Das dürfte vor allem Fans der Serie welche die vielen Anspielungen verstehen ansprechen.

Deadpool 7: Zenpool - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Deadpool 7: Zenpool

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 10:
3957988748

ISBN 13:
978-3957988744

144 Seiten

Deadpool 7: Zenpool bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Witz
  • viele Anspielungen und Zitate
  • Parodie
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 31.01.2017
Kategorie: Deadpool
«« Die vorhergehende Rezension
Becoming a Girl One Day 2
Die nächste Rezension »»
Cagaster 6
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.