SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.047 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Meister der Inquisition 2

Geschichten:
Text: Nicolas Jarry 
Zeichnungen: Paolo Deplano
Colourist: Digikore Studios


Story:
In dem Handelshafen Destrion hat es ein Gemetzel gegeben. Bran von Tyr wurde in seinem Haus mit seiner ganzen Dienerschaft und allen anderen Anwesenden im wahrsten Sinne des Wortes abgeschlachtet. Täter war der Meisterinquisitor Fendrael und damit eine jener Personen, die im Reich für Ruhe und Ordnung sorgen sollen. Mit den Ermittlungen, wie es zu der schrecklichen Tat kommen konnte und warum, wird der Inquisitor Sasmael und sein Elf Lotweën beauftragt. Beide finden durch eine Autopsie heraus, dass Fendrael unter dem Einfluss einer starken Droge gehandelt hat, deren Herstellung nur wenigen Personen überhaupt bekannt ist. Ihre Spur führt zu Ismark, dem Leiter der Schmiedestadt Schwarzrauch. Dort, in den dunklen Gassen und dunklen Schmieden, kommt es zum Showdown.


Meinung:
„Die Meister der Inquisition“ ist eine überraschende Fantasyserie. Hat der erste Band noch Parallelen zu Alexandre Dumas und seinem Roman „Der Graf von Monte Christo“, so handelt es sich beim zweiten Band um eine klassische Kriminalgeschichte. Ein Mord geschieht, Ermittlungen werden notwendig. Dass es sich bei Lotweën um einen Elf handelt und bei Ismark um einen Zwerg, ist dabei nur von geringer Bedeutung. Denn im zweiten Band der Serie wird ein spannendes Kriminalszenario entworfen. Alles ohne Hokuspokus, ohne viel Magie und ohne ständig auftauchende Fabelwesen. Die Welt bei „Die Meister der Inquisition“ wird zwar bevölkert von Zwergen, Elfen, Zauberern, und im ersten Teil sind sogar Drachen aufgetaucht, allerdings nehmen sich alle diese Wesen im zweiten Teil zurück.
Neben der thematischen Abwechslung sticht „Die Meister der Inquisition“ aber noch aus einem anderen Grund hervor. Denn jeder Band wird von einem anderen Texter/Zeichner-Team erstellt. Im ersten Band zeigten sich noch Olivier Peru (Text) und Pierre-Denis Goux (Zeichnungen) verantwortlich. Die Grundidee zur Serie geht auf Jean-Luc Istin zurück, der mit „Die Elfen“ bereits bewiesen hat, dass er sich im Fantasymetier zurechtfindet. So wird beispielsweise im Band fünf der Reihe Sylvain Cordurié, der in Deutschland vor allem durch seine außergewöhnlichen Sherlock Holmes-Geschichten bekannt geworden ist, das Skript liefern. 
Im Gegensatz zu Märchen, in denen alles möglich ist, schaffen sich Fantasywelten ihre eigenen Gesetze, an die sich alle dann auch halten müssen, wie beispielsweise J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“ oder Frank Herberts „Wüstenplanet“. Auch „Die Meister der Inquisition“ entwickelt sich immer mehr zu einer höchst komplexen Geschichte, in der die Welt von Oszitanien, der Kontinent, indem der Plot angesiedelt ist, mit jedem Album greifbarer wird. Und es darf mit Spannung erwartet werden, wie sich die Welt der Meisterinquisitoren fortsetzt.


Fazit:
Band 2 „Die Meister der Inquisition“ hält, was der erste Band versprach: Spannende Fantasyunterhaltung, die mehr ist, als ein bißchen Magie, Elfen, Zwerge und Drachen. Der Cliffhanger am Ende des Bandes gibt das Versprechen ab, dass sich auch der nächste Band in den Gesamtzyklus einordnen wird. Es darf weitergehen…


Die Meister der Inquisition 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Meister der Inquisition 2

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 14,80

ISBN 13:
978-3-95839-210-6

56 Seiten

Die Meister der Inquisition 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Überraschend ungewöhnliches Fantasyepos
  • Abwechslungsreiche Zeichnungen durch wechselnde Künstler
  • Spannende Cliffhanger
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.09.2016
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
King und Kong: Gesamtausgabe 1
Die nächste Rezension »»
Sweet Amoris 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.