SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Der Roman von Boddah: Wie ich Kurt Cobain getötet habe

Geschichten:
Der Roman von Boddah: Wie ich Kurt Cobain getötet habe (Le Roman de Boddah - Comment J'ai Tué Kurt Cobain)
Autor, Zeichner: Nicolas Otero, Übersetzung: Swantje Baumgart

Story:

Als am 8. April 1994 Kurt Cobain tot aufgefunden wurde, fand man neben ihm einen Brief. Der Adressat dieses Schreibens war Boddah, sein imaginärer Kindheitsfreund. Und dieser erzählt schließlich, wie es dazu kommen konnte, dass dieser begnadete Musiker Selbstmord beginn.



Meinung:

Der Club der 27er ist die Bezeichnung für die Musiker, die mit 27 Jahren verstarben. Genau wie Kurt Cobain. Der Musiker und Bandleader von Nirvana hatte zuvor ein turbulentes geführt. Eins, dass schließlich dazu führte, dass er am 5. April 1994 Selbstmord beginn. Nicolas Otero hat deshalb mit "Der Roman von Boddah: Wie ich Kurt Cobain getötet habe" eine Graphic Novel über das Leben des Musikers gemacht. Dabei diente ihm das Buch "Le roman de Boddah" von Heloise Guay de Bellissen als Vorlage.

Dabei konzentriert sich die Graphic Novel vor allem auf die letzten Jahre im Leben von Kurt Cobain. Es sind die Jahre, in denen er mit Nirvana erfolgreich war. Und die Jahre, in denen er langsam an den Drogen und seinem eigenen Gemüt zu Grunde ging. Was schließlich dazu führte, dass er Selbstmord beginn.

Das Album beginnt dabei mit einem Geständnis. Dass nämlich Boddah Kurt Cobain umgebracht hat. Doch wie soll das möglich sein? Immerhin ist jener "nur" ein imaginärer Freund!

Wobei er einiges zu erzählen weiß. Und so wird man in eine Story gesogen, die voller Drogen und auch Energie steckt. Verzweiflung und Liebe stehen hier nahe beieinander.

Der Kurt, den man in dieser Graphic Novel kennenlernt, ist eine schon fast manische Figur. Einerseits genießt er sein Künstlerleben. Aber andererseits leidet er auch darunter. Er genießt es auf der Bühne zu stehen und hasst es aber auch gleichermaßen. Ein Widerspruch, der aber zu Kurt Cobain perfekt passt.

Denn Kurt weiß von seiner Schwäche. Und er versucht sie quasi mit Drogen zu bekämpfen. Und es wird in dieser Geschichte sehr viel konsumiert. Otero verschont dabei den Leser nicht. Er zeigt deutlich, was für Konsequenzen der Konsum hat. Und wie schwer es ist, davon loszukommen.

Kurt Cobain steht eindeutig im Mittelpunkt der Story. Doch ebenso kommen auch andere bekannte Menschen vor. Vor allem Courtney Love wird man häufig antreffen. Und die ist unter Fans von Kurt Cobain nicht unumstritten. Allerdings kommt sie in diesem Album sehr gut weg. Sie hat viele gute Szenen, in der man sie im positiven Licht sieht. Man merkt dann ihr ihre Liebe zu Kurt Cobain an.

Doch die wichtigste Figur außer Courtney Love ist der im Titel genannte Boddah. Er ist mehr als der imaginäre Kindheitsfreund von Kurt Cobain. Er ist sein Kontrapart, der ihm sagt, wenn er Scheiße baut. Und der doch immer wieder ignoriert wird. Die Freundschaft zwischen den beiden wird gut dargestellt. Man merkt, dass Boddah Kurt am Herzen liegt, auch wenn er nicht real ist. Er ist für Kurt real genug.

Doch das wahre Highlight von "Der Roman von Boddah" sind die Illustrationen von Nicolas Otero. Der Autor und Künstler hat für die Geschichte einen rauen Stil gewählt. Seine Panels platzen manchmal schier mit Details. Er hat einen Stil drauf, der cartoonig wirkt, ohne dass dabei die Wirkung der Story herabgesetzt wird. Dazu trägt ebenso bei, dass die Story überwiegend schwarz und weiß ist, mit grauen Farbtönen zwischendurch. Andere Farben kommen nur selten ins Spiel. Etwa Braun, wenn Boddah erzählt, oder einige rote Farbtupfen, wenn man Blut sieht. Dadurch wirkt der ganze Band sehr intensiv.

Und so ist es auch kein Wunder, dass dieses Album ein "Klassiker" und ein "Splashhit" ist.



Fazit:

Mit "Der Roman von Boddah: Wie ich Kurt Cobain getötet habe" präsentiert Nicolas Otero ein Album, das sich mit den letzten Jahren von dem Musiker und Frontmann der Band Nirvana beschäftigt. Es ist eine intensive Geschichte, in der der Autor und Künstler den Leser nicht verschont. Die Charakterisierung passt perfekt und der raue Stil mit der gekonnt gewählten Kolorierung trägt sein Übriges zu diesem gelungenen Band bei.



Der Roman von Boddah: Wie ich Kurt Cobain getötet habe - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Der Roman von Boddah: Wie ich Kurt Cobain getötet habe

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 24,80

ISBN 13:
978-3-95839-290-8

152 Seiten

Der Roman von Boddah: Wie ich Kurt Cobain getötet habe bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Super Illustrationen von Nicolas Otero
  • Einfühlsame Darstellung von Kurt Cobains Leben
  • Darstellung anderer Figuren
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.08.2016
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Fräulein Rühr-mich-nicht-an (Gesamtausgabe)
Die nächste Rezension »»
Drifter 2: Die Wache
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.