SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Jenseits

Geschichten:

Text: Fabien Vehlmann

Zeichnungen: Kerascoët (das sind Marie Pommepuy und Sébastien Cosset)



Story:
Ein kleines Mädchen liegt tot in einem Waldstück. Aus ihren Ohren, ihre Nase, ihrem Mund und ihren Augen kommen alle ihre personifizierten Sehnsüchte, Charaktere, Wünsche und Eigenschaften zum Vorschein. Es sind alles Kinder. Die zurückgezogen Schüchterne, das Biest, die Intelligente, eine Prinzessin, eine Gruppe von Quatschmachern. Sie alle, alles diese kindlichen Typen entwickeln ein Eigenleben, bilden Koalitionen, Freundschaften und Feindschaften. Sie führen ein Leben in einer Welt, die eigentlich den Insekten gehört.


Meinung:
„Jenseits“ ist eines der härtesten und gleichzeitig absurdesten Comics, die mir in den letzten Monaten untergekommen ist. Es ist brutal und voller Gänsehautmomenten und das liegt daran, dass die Welt in „Jenseits“ aus Kinderaugen erklärt wird: Kinder die sich zu Kannibalen entwickeln, die in dunklen Höhlen leben und Maden essen, die die Größe einen Laibes Brot haben, Kinder die von Ameisen in ihren Bau verschleppt und die von Wespen angegriffen werden. Kinder die andere Kinder lebendig begraben und nur zum Spaß Marienkäfer die Beine ausreißen – und bei allem liegt ein heiterer Ton in der Luft. Alles wird leicht und voller Freude erzählt und wirkt darum umso schrecklicher.
Keines der kindlichen Charakterwesen kann die eigentliche Gefahr abschätzen, in der sie alle permanent schweben, noch kann es die Folgen seines eigenen Handelns erkennen. In dieser kindlichen Sichtweise, beispielsweise dem grausamen Tod eines Spielkameraden zu zusehen, kurz innezuhalten und dann die anderen Umstehenden mit einem Lachen zu fragen „Spielen wir nun verstecken“, liegt dermaßen viel Brutalität, wie sie nur in Kinderköpfen vorkommen kann.
Erdacht hat sich die Geschichte Fabien Vehlmann, der den meisten als „Spirou und Fantasio“-Autor bekannt sein dürfte. Aber Vehlmann hat noch eine andere, eine düstere Seite, die er in „Jenseits“ voll ausleben darf. Wer seine Geschichte kennt, die unter dem Titel „Green Manor“ veröffentlicht wurden, wundert sich nicht.
In Szene gesetzt wurde Vehlmanns Geschichte von dem französischen Künstlerduo Marie Pommepuy und Sébastien Cosset – besser bekannt unter ihrem Pseudonym Kerascoët. Die beiden Künstler haben an der École Estienne Kunst studiert und sind seit 2002 in der Comicbranche tätig. Im deutschsprachigen Raum sind sie vor allem durch ihre Serie „Fräulein rühr mich nicht an“ (Text von Hubert) sowie durch ihre gemeinsamen Arbeiten mit Joann Sfar und Lewis Trondheim. 
Es ist einleuchtend, dass die Zeichnungen bei einem Band, der sich im Wesentlichen größenmäßig in der Welt der Insekten abspielt, besonderen Anforderungen genügen müssen. Und tatsächlich hat man schon nach wenigen Seiten das Gefühl, dass es überall zwickt und krabbelt, raschelt und summt. Das alles in einer modrigen Welt voller Verwesungsgeruch.


Fazit:
Kerascoët und Vehlmann haben uns ein Juwel geschenkt. Der bereits 2009 in Frankreich veröffentlichte Band „Jenseits“, der im Oktober 2009 bereits als Paperback bei Reprodukt erschien, gehört zu den Comicalben, die immer wieder in die Hand genommen werden müssen, um einzelne Szenen noch einmal zu lesen. Atmosphärisch dicht und mit einer guten Geschichte wurde es Zeit, dass dieser Band endlich wieder auf deutsch zu haben ist.



Jenseits - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Jenseits

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Reprodukt

Preis:
€ 20

ISBN 13:
978-3-95640-082-7

96 Seiten

Jenseits bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Gänsehautfeeling
  • Geschichte zwischen brutal und naiv
  • Überraschende Wendungen
  • Atmosphärisch dicht
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.07.2016
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Blood-C Gesamtausgabe
Die nächste Rezension »»
Tokyo Ghoul 11
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.