SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.188 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Green Lantern 1: Der Abtrünnige

Geschichten:
Green Lantern 1: Der Abtrünnige (Convergence: The Atom 2, Green Lantern 41-44)
Autor: Robert Venditti, Zeichner: Billy Tan, Ethan van Sciver, Martin Coccolo, Inker: Mark Irwin, Billy Tan, Scott Hanna, Ethan van Sciver, Martin Coccolo, Colorist: Alex Sinclair, Tony Avina


Story:
Hal Jordan war der Anführer des Green Lantern Corps. Als Intrigen gegen das Corps Früchte trugen nahm er freiwillig alle Schuld auf sich und wurde verstossen. Bevor er ging konnte er aber noch die Vorläuferwaffe zu den Kraftringen an sich nehmen, die ihm zu Gute kommt, da er nun durch die ganze Galaxis gejagt wird. Zudem muss Jordan entdecken das eine ungeheure Kraft ganze Planeten auslöschen kann.


Meinung:
Mit einer neuen Nummer Eins von Green Lantern gibt es einen Neustart der Serie. Manche dürfte es wundern, aber es ist passend. Zum einen ist der große Event Convergence nun vorbei und viele Zeichen stehen auf neu, auch wenn sich weniger durch das Crossover verändert hat als man vielleicht gemeint hätte. Aber da viele kleinere Serien im Vorfeld eingestellt wurden, ist es logisch auch die größeren neu zu starten. Zum anderen fängt für die Green Lantern Hal Jordan ein neuer großer Storybogen an.

Hal Jordan ist nicht mehr der Anführer des Green Lanterns Corps, sondern nahm die Rolle des Sündenbocks auf sich und gilt nun in der gesamten Galaxis als Outlaw. Peinlicherweise wird diese Outlawattitüde optisch mit langen Haaren verdeutlicht und ist somit nichts als ein peinliches Klischee. Fehlt nur noch, dass er unrasiert ist und schwarz gefärbtes Haar hat. Dann ist man wieder in der Klischeeschublade der 1950er Jahre. Als Outlaw wird Green Lantern von allen gejagt. Hal Jordan befindet sich nun also auf der anderen Seite der Medaille,  was eine erhebliche Grundspannung etabliert. Schließlich ist es fraglich ob er so seinem Ehrenkodex folgen kann und sich nun Leute und Wesen an ihm ungestraft rächen können. Vor allem da er auch keine Unterstützung von seinen Corpsfreunden erhalten kann. Gänzlich machtlos ist Hal Jordan aber nicht. Auch wenn er seinen Ring abgeben musste, so gelang es ihm doch eine Waffe zu entwenden, die als Vorläufer zu den Ringen benutzt worden ist. Aber diese hat ihre Tücken, denn sie nimmt auch impulsive Befehle entgegen und ist dementsprechend schwer zu steuern. Aber das ist nicht der einzige Mangel. Jordan kann sich also nicht einmal auf seinen Schutz verlassen. Das führt auch zu tragischen Fehlern.

Die Story an sich kommt noch nicht so richtig in Fahrt. Vielmehr werden erst einige neue Aspekte etabliert, damit ein neuer Status Quo gebildet auf dem man in Zukunft aufbauen kann. Hier wird eine Art Buddymovie etabliert, indem Jordan sich mit zwei Aliens zusammentut. Allerdings kann man zumindest einem von ihnen nicht sonderlich trauen. Da weiß man nie, wie dieser Schurke reagieren wird. Aber da gibt es auch einige schöne Dialoge zu lesen.

Apropos Dialoge: auch das Schiff hat sein Eigenleben und die Dialoge zwischen ihm und Green Lantern sind wundervoll und witzig. Aber auch hier kann sich Jordan offensichtlich nicht restlos auf sein Transportmittel verlassen. So hängt alles in der Schwebe und alles und jeder droht dem Helden in den Rücken zu fallen. Dabei bekommt es Jordan gleich mit zwei mächtigen Gegnern zu tun die ihm auch so schon viele Schwierigkeiten bereitet haben. Man gespannt sein wie in dem nächsten Band die Konfrontation aussehen wird, da man durchaus zweifeln kann, dass alles gut ausgehen wird. Jedenfalls kommen einem die einzelnen Versatzstücke alle für sich genommen bekannt vor, etwa ein Raumschiff mit Bewusstsein aus 2001, ergeben aber in der Summe ein gutes kurzweiliges Vergnügen.


Fazit:
Ein kurzweiliges Vergnügen. Zwar ist nicht alles hier innovativ, aber angenehm und spannend zu lesen.

Green Lantern 1: Der Abtrünnige - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Green Lantern 1: Der Abtrünnige

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 12,99

ISBN 10:
3957987652

ISBN 13:
978-3957987655

100 Seiten

Green Lantern 1: Der Abtrünnige bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Dialoge
  • fantasievolle Zeichnungen
  • Action
Negativ aufgefallen
  • einzelne Elemente aus dem Baukasten
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.07.2016
Kategorie: Green Lantern
«« Die vorhergehende Rezension
Detektiv Conan: Der Scharfschütze aus einer anderen Dimension 1
Die nächste Rezension »»
Attack on Titan – The Harsh Mistress of the City 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.