SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Daisy aus Fukushima

Geschichten:
Daisy aus Fukushima
Autor und Zeichner
: Reiko Momochi
Romanvorlage „Pierrot“: Terohiro Kobayashi, Darai Kusanagi Yomoji Nobuta



Story:
Am 11. März 2011 wird das Leben einer ganzen Nation erschüttert, vor allem in der Präfektur Fukushima. Denn das Erdbeben vor der Küste und der daraus resultierende Tsunami löst auch noch eine viel größere Katastrophe aus. Einer der Reaktoren des Atomkraftwerks in Fukushima wird beschädigt und Strahlung tritt aus. Die Menschen der Umgebung müssen nicht nur ihre Heimat verlassen, für einen großen Teil von ihnen, steht nicht einmal fest, ob sie jemals wieder nach Hause zurückkehren können.

Fumi gehört zu den Glücklichen, die weit genug entfernt wohnen, um nach gut eineinhalb Monaten wieder nach Hause zurückkehren zu dürfen, da die Strahlenwerte in ihrem Gebiet nicht mehr besonders hoch sind. Allerdings gelten weiterhin viele Schutzmaßnahmen und Verbote – so dürfen vor allem die kleineren Kinder nicht mehr draußen spielen. Und auch in der Schule ist einiges anders, denn ob die Obershcülerin und ihre Freundinnen so zusammenbleiben können, ist fraglich.

Denn auch in den kommenden Monaten wird das Leben von dem Reaktorunglück überschattet bleiben – sei es nun durch persönliche Erlebnisse im Verwandten- und Bekanntenkreis oder dem Umgang mit den Heimatlosen, die in Containersiedlungen untergebracht sind, und immer noch nicht wissen, wie es für sie weitergehen wird …



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Fünf Jahre ist es her, seit die Katastrophe von Fukushima die Welt und ihren Glauben an die Atomkraft aufs neue erschütterte, so wie fünfundzwanzig Jahre zuvor Tschernobyl daran erinnerte, dass der Mensch hier mit Kräften spielt, die er weder kontrolliert noch einschätzen kann, auch wenn sie viel Energie bringen. Geschichten wie Daisy aus Fukushima aber sind es, die die Katastrophe wirklich für den Einzelnen begreifbar machen.

Denn hier gehen die Künstlerin und die Autoren der Romanvorlage auf die Menschen ein, deren Alltag ein für alle Mal auf den Kopf gestellt haben. Fumi mag noch zu den Glücklichen gehören, die wenigstens all das weiter behalten kann, was ihr wichtig ist, aber auch sie wird Tag für Tag mit den Folgen der Atomkatastrophe konfrontiert.

In bewegenden Bildern und Szenen wird verraten, wie die Strahlung das Leben jedes einzelnen verändert, ja noch schlimmer, welche Vorurteile und Ängste man nun auch noch den Opfern entgegen bringt. „Frauen aus Fukushima sind keine geeigneten Partnerinnen, weil sie möglicherweise die gesunden Gene anderer zerstören“ heißt es an einer Stelle, an einer anderen wird in stillen Bildern deutlich gemacht, wie viele Menschen aufgeben, wenn sie endlich realisieren, dass ihre Entwurzelung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Die Geschichte übt auch Kritik an der Regierung und der Wirtschaft, die es sich teilweise ziemlich einfach machen, ist ein Plädoyer, die Opfer nicht zu vergessen, die auch nach Jahren immer noch alleine gelassen werden. Es ist eine schöne Geste, einen Euro des Verkaufspreises an die Initiative „Kinder in Fukushima“ zu spenden, aber noch wichtiger ist die Botschaft des Buches: Vergesst die Menschen dort nicht und nehmt euch an ihnen ein Beispiel – denn sicher ist heute kein Mensch mehr vor einer ähnlichen Katastrophe.



Fazit:
Daisy aus Fukushima ist schon jetzt ein Klassiker, ein Manga, der auf freundliche und herzliche Art die Augen öffnet, weil er auf tatsächlichen Erlebnissen und Ereignissen beruht und so zu einem Sprachrohr für  diejenigen wird, die noch immer im Schatten der Katastrophe leben, dadurch entweder jede Hoffnung verloren haben oder nun um so mehr dazu bereit sind,um ihr Glück zu kämpfen. Warmherzig und bewegen können so selbst jüngere Leser ein Stück Geschichte miterleben, dass sie vielleicht genau so wie die Erwachsenen zum Nachdenken bringt.

Daisy aus Fukushima - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Daisy aus Fukushima

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 13.99

ISBN 13:
978-3770491629

340 Seiten

Daisy aus Fukushima bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Bewegende Zeitgeschichte in Bildern
  • Warmherzig und liebevoll erzählt
  • Eine Geschichte die auch Kritik übt
  • Auch für junge Leser leicht verständlich
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.03.2016
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Kleine Katze Chi 8
Die nächste Rezension »»
Der Araber von morgen, Band 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.