SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.452 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Green Manor Gesamtausgabe

Geschichten:
18 entzückende Kriminalgeschichten
Aus dem Französischen „Green Manor – L`Integrale“
Szenario: Fabien Vehlmann
Zeichner: Denis Bodart
Farbgebung: Scarlett, Denis Bodart, Étienne Simon und Yuio


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet

Was interessiert die Menschen eigentlich an einem Krimi? Ist es die Art und Weise des Todes, die Ermittlungen oder die Personalie des Mörders? Bei erstgenannter Antwort wäre das Stück in der Regel nach 5 Minuten vorbei, da in einem Krimi der Mord oder die Straftat üblicherweise zuerst kommt.

In "Green Manor" stellt sich diese Frage erst gar nicht. Ganz klar der Mord steht an erster Stelle! Vielmehr der perfekte Mord, die Durchführung, die verwendeten Waffen. Eine Motivation dahinter oder triftige Gründe werden nicht einmal ansatzweise verfolgt. In "18 entzückende Kriminalgeschichten" wird der Leser nach London entführt. Das 20.Jahrhundert steht vor der Tür, die Geschichten von Arthur Conan Doyle sind in aller Munde und diverse reiche Lords verbringen ihre Freizeit in eingeschworenen Männerclubs. Im Green Manor Club wird nicht nur über Kriminalfälle diskutiert, sondern es werden auch zahlreiche Verbrechen geplant, arrangiert und durchgeführt. Alles aus purer Langeweile oder für den Nervenkitzel.

Autor Fabien Vehlmann, der sich aktuell als „Spirou & Fantasio“ Autor betätigt, zeigt dem Leser folglich Personen, denen es an nichts mangelt, die aber immer auf der Suche nach neuer Selbstbestätigung sind. In Folge dessen werden Sachen, wie der perfekte Mord geplant, oder es wird überlegt, wer der beste Jäger ist, und welches Objekt man dafür jagen müsste (Antwort: Einen anderen Jäger). Aus diesen Überlegungen resultieren zahlreiche kuriose Fälle, bei denen der Leser stiller Begleiter der reichen Lords ist. Er beobachtet sie bei ihren Planungen und bei der Durchführung, spekuliert mit ihnen über den möglichen Mörder und ist zuweilen erschrocken, wie kaltblütig der Tod zur Kenntnis genommen wird.

Der Piredda-Verlag legt mit dieser Gesamtausgabe einen Nachdruck von 16 Geschichten aus dem "ZACK"-Magazin vor, wozu sich noch zwei bisher auf Deutsch unveröffentlichte Storys gesellen. Ursprünglich im französischen „Spirou“ publiziert, wurden in Deutschland die einzelnen Geschichten in den Jahren 2006 und 2007 in drei Bänden der „ZACK Edition“ veröffentlicht.

Die insgesamt 18 Geschichten sind ein Fest für alle Hobby-Kriminologen, da hier nicht einfach nur irgendein Gauner erschossen oder erschlagen wird. Die Morde sind viel spezieller, ausgefeilter und manchmal dann doch so trivial, dass niemand diese Lösung in Betracht zieht.

Die einzelnen Geschichten, welche überwiegend acht Seiten füllen, werden in der Gesamtausgabe durch eine Zwischengeschichte verbunden. In dieser erzählt ein verrückt gewordener Buttler aus dem Club von seinen Erlebnissen in selbigen. Beobachtet wird er dabei von einem Psychiater, der die Zurechnungsfähigkeit des Mannes prüfen soll.
Diese kurzen Einspieler sorgen dafür, dass die einzelnen Episoden von einem großen Handlungsrahmen überspannt werden. Auch wenn es keine Verknüpfungen untereinander gibt, sorgt dies doch für eine gewisse Komplettierung der Serie.

In überwiegend kleinformatigen und einem durchweg übersichtlichen Seitenaufriss setzt Denis Bodart die Geschichten von Fabien Vehlmann um. Seine Zeichnungen sind vollgepackt mit liebevollen Details. Die elegante Kleidung der Damen und Herren, sowie die Inneneinrichtung sind den damaligen Gegebenheiten angepasst. Für den Leser gibt es folglich nicht nur mehrere tiefgründige Geschichten mit gehobenem Vokabular, sondern auch jede Menge fürs Auge.

Die Gesamtausgabe erscheint im typischen Album-Format und hat eine aufwendig gestaltete Spotlackoberfläche, bei welcher der Betrachter den Eindruck hat, dass hier wirklich Leder und Leinen als Einband Verwendung fanden. Zudem wirkt das Äußere recht abgegriffen, wodurch das Gesamtprodukt gut zur inhaltlichen Ausrichtung mit einem Setting um das Jahr 1900 herum passt.

Der Verlag fügt den Geschichten noch einige Scribbles, Coverillustrationen, Figuren-Studien und Panel-Varianten bei, wodurch dieser Comic erst wirklich zu einer Gesamtausgabe wird. Lediglich einige redaktionelle Texte oder ein Vor- bzw. Nachwort der beteiligten Künstler wären noch interessant gewesen, um den Ganzen noch einen persönlichen Rahmen zu verleihen.

Die Wiederveröffentlichung von „Green Manor“ in dieser Form kann sich folglich sehen lassen. 18 Kriminalgeschichten, welche durchweg spannend und überraschend sind, sorgen für langanhaltenden Lesespaß. Die Storys sind überwiegend kurios und schließen mit einer klassischen Pointe ab, was manchem Fall noch eine ganz andere Richtung gibt. Zusammen mit der liebevollen Gestaltung und dem redaktionellen Anhang hat der Piredda Verlag ein wirkliches Liebhaberstück geschaffen, das in keinem Comicregal fehlen sollte.  


Eine Leseprobe gibt es hier!



Green Manor Gesamtausgabe - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Green Manor Gesamtausgabe

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Piredda Verlag

Preis:
€ 39,95

ISBN 13:
978-3941279520

192 Seiten

Green Manor Gesamtausgabe bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • zahlreiche spannende und überraschende Kurzgeschichten
  • intelligentes Storytelling vor aristokratischer Kulisse
  • sehenswertes Layout
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.01.2016
Kategorie: Green Manor
«« Die vorhergehende Rezension
Wolf Girl & Black Prince 5
Die nächste Rezension »»
Avengers: Heldenfall
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.