SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Ferien im Sumpf

Geschichten:
Ferien im Sumpf
Autor / Zeichner: Marijpol


Story:
Der Eremit macht mal Urlaub. Mit seiner Familie genießt er die Ruhe im Sumpf, doch bei der Zubereitung des Abendessens fehlt das Öl und so schickt er seinen Sohn auf eine kleine Odyssee durch das Gebiet, um welches aufzutreiben.


Meinung:
Das Ding hier entzieht sich jeder Zuordnung. Eine Story gibt es bei den Ferien im Sumpf nicht. Das passt zwar zu dem Titelbestandteil „Ferien“, denn offensichtlich war der autorenhafte Anteil von Marijpol auch im Urlaub. Schließlich gibt es hier keine Geschichte  und alles was passiert, ist schon in der knappen Inhaltsangabe enthalten. Wenn man eine gängige Dramaturgie, eine charakterliche Entwicklung oder auch nur ein einziges Thema erwartet, alles das macht eine gelungene Geschichte aus, so wird man hier nicht fündig. Es wird schlicht und ergreifend eigentlich überhaupt nichts erzählt. Ein Comic ist das auch nur in dem Sinne, da in Bildern sequentiell erzählt wird und die Dialoge in Sprechblasen eingearbeitet werden. Somit hat Ferien im Sumpf seinen Platz auf diesen Seiten verdient, auch wenn es von seinem Charakteristikum eher ein kleines Bilderbuch ist.

Aber auch schon die Form ist mehr als ungewöhnlich, da die, Hüstel, Geschichte nicht in Buchform präsentiert wird, sondern in einem aufklappbaren Leporello, das über 2,50 Meter misst, wenn man es komplett ausklappt. Auf der Rückseite gibt es dann auch ein großes Panoramabild welches groteske Figuren in einer feindlichen Umgebung zeigt. Manchen Lesern dürfte der Eremit aus der gleichnamigen Graphic Novel von Marijpol bekannt sein, aber hier kommt nichts vor, außer einer surrealen Fantasie, welche durchaus ihren Reiz hat.

Als ob hier Freaks einmal Urlaub machen und somit eine bissige Parodie auf Campingausflüge geben und auf das Spießertum. Wenn man nun einmal diese Form der Urlaubsbegehung als solches sehen will. Schon Gerhard Polt hat die Camper auf die satirische Schippe genommen. Und es ist durchaus nett und witzig, wenn eine Riesenheuschrecke in einer Hängematte liegt und eine Frau mit Schlangenextremitäten einen Tisch deckt. Aber obwohl man manche Situationen verfremdet erkennen mag, die in dieser überspitzten Form zu Tage treten, so ist es doch der Mangel an einer Geschichte, welches all das in die Leere laufen lassen. Der Mangel an einer Story und damit an ausgearbeiteten Figuren lässt keine Emotionen zu und Satire, auch wenn man nicht mit ihr übereinstimmen mag, lebt eben davon.

Kunstbeflissene werden das wohl mögen, da man gut anhand der einzelnen Segmente und Bilder diskutieren kann. Alle anderen werden es wohl hassen, da es sich aller Schemata und Zuordnungen entzieht. Bei dem Versuch etwas Neues zu bauen, setzt sich Marijpol hier zwischen alle Stühle. Wie auch Eremit und Trommelfels wird das hier wohl polarisieren.


Fazit:
Diese Ferien werden polarisieren, denn eine gängige Geschichte wird nicht erzählt und auch die Form ist ungewöhnlich. Kein Comic im engen Sinne, sondern eher eine graphische Spielerei, die ihren Reiz hat, deren satirischer Ansatz aber in die Leere läuft.

Ferien im Sumpf - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ferien im Sumpf

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Avant Verlag

Preis:
€ 14,95

ISBN 10:
3945034159

ISBN 13:
978-3945034156

24 Seiten

Ferien im Sumpf bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • surreale Bilder
  • satirische Anklänge
  • ungewöhnliches Format
Negativ aufgefallen
  • keine Geschichte
  • Satire läuft in die Leere
  • keine Charakterisierungen
  • keine Emotionen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.03.2015
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Kleine Katze Chi 4
Die nächste Rezension »»
Die Schokohexe 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.