SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.737 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Marvel Now Paperback: Avengers 2 - Gefährliche Macht

Geschichten:
Marvel Now Paperback Avengers 2: Gefährliche Macht (Avengers 7-11)

Autor: Jonathan Hickman
Zeichner / Inker: Dustin Weaver (7-9), Mike Deodato (9-11)
Colorist: Justin Ponsor (7-9), Frank Martin (10, 11)


Story:
Während die Avengers noch rätseln was es mit Adam auf sich hat, tritt ein Ereignis auf, welches die ganze Erde vernichten könnte. Ein Avatar zum Schutz des Universums wird geboren. Doch der junge, oft gedemütigte Mann kommt mit seiner neuen Macht nicht zu recht was die Rächer auf den Plan ruft. Zudem besteht die Gefahr durch Ex Nihilo fort, der Evolutionskapseln auf die Erde schickte und insbesondere für die kanadischen Superhelden eine tödliche Herausforderung darstellt.


Meinung:
Jonathan Hickman hat nun also die Avengers übernommen und gibt seinem großen Faible nach und erzählt wieder epische Science-Fiction-Stories. Das kann er gut und das machte ihn zum Star und zum Fanliebling, hat sich aber schon fast zu sehr darauf spezialisiert, da andere Aspekte für eine gute Geschichte dann verloren gehen können. Vielleicht ist es manchmal auch zu kompliziert die verschiedenen Handlungsfäden eines Epos zu knüpfen als dann auch noch die Charaktere zu beachten. Da bleibt es bei einer Anzahl von Helden wie bei den Avengers nicht aus, das viel zu viele von ihnen in das Hintertreffen geraten.

Aber angesichts einer kosmischen Bedrohung wird auch dem skeptischen Leser klar wofür man eine Anzahl von so mächtigen Helden braucht. Denn mal ehrlich: um aufgerüstete Bankräuber zu fangen, sind diese Helden zu mächtig als das man um sie fürchten müsse. Das versteht Hickman durchaus. Und auch wenn das so aussieht wie ein Abenteuer der Fantastischen Vier in einem anderen Gewand und viele Figuren nur Staffage sind, so kann es doch auch auf der Ebene der Charakterdeutung bestehen. Auch wenn diese nur bei wenigen vorgenommen wird.

Stark ist die Vermischung der verschiedenen Grauaspekte. Die hier auftretenden Schurken sind nicht rein böse. Hickman verzichtet auf eine simplifizierende Schwarz-Weiß-Zeichnung, sondern lotet die Vielschichtigkeit aus und in manchen Sequenzen damit zusammenhängend die Schwierigkeit der Helden dieses einzuordnen und wie sie nun mit einem mächtigen Jungen umzugehen haben. Fördern oder fordern? Töten oder zum Helden erziehen? Schulen oder gefangen nehmen? Diese Frustration auf der einen Seite und die Angst auf der anderen Seite führen dann zu Gewalt. Das ist sehr schön herausgearbeitet und lässt keine der Parteien in einem besonders günstigen Licht erscheinen. Gerade diese Unvorhersehbarkeit der Taten macht die Lektüre sehr spannend.

Das Highlight dieser Ausgabe ist aber die letzte Story die gänzlich untypisch für eine Superheldensaga ist. Hier müssen die Supies eher einer Agententätigkeit nachgehen und herausfinden worin eine Waffe besteht. Das führt zu einigen spannenden und unerwarteten Szenen, welche nicht nur einen anderen Blick auf die Charaktere werfen lässt, sondern vor allem auch sehr komisch sind. Es ist besonders köstlich, wenn sich einige AIM-Agenten, Todfeinde der Superhelden, in einem Nachtklub wissentlich mit Helden volllaufen lassen und mal richtig die Puppen zum Tanzen bringen. Allein schon diese Szenen lohnen die Anschaffung des Bandes.

Und auch wenn die Story insgesamt manchmal etwas schwer zu durchschauen ist, ist es doch auch die Graphik und die Dramatik gerade bei den Nebenfiguren, hier sei nur „Omega Flight“ erwähnt, welche sich lohnen. Graphisch sind mehrere sehr gute Ideen zu finden welche ganz geschickt spätere Ereignisse vorwegnehmen. So ist eine der wesentlichen Figuren in vorhergehenden Panels zu sehen, die in Sequenzen vorkamen die zunächst etwas befremdeten weil offenbar kein Zusammenhang mit der eigentlichen Geschichte bestand. Da wird auch deutlich das Dialog oftmals vom Bild ablenken kann. Eigentlich nur schade, dass der Leser später mit dem Holzhammer darauf hingewiesen wird. Das hat einen Aha-Effekt, der aber hätte stärker sein können, wenn er als Eigenleistung geschehen wäre. Dennoch spricht das für eine starke und gute Konzeption.

Fazit:
Eine kosmische Bedrohung passt gut zu einem mächtigen Heldenteam, wobei manche Handlungsaspekte zu schwer zu durchschauen sind und einige Charaktere zurückbleiben. Positiv ist aber der Verzicht auf eine simple Gut-und-Böse-Sichtweise und es kommen einige dramatische aber auch witzige Überraschungen vor.

Marvel Now Paperback: Avengers 2 - Gefährliche Macht - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Marvel Now Paperback: Avengers 2 - Gefährliche Macht

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 10:
3957980178

ISBN 13:
978-3957980175

140 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Verzicht auf Schwarz-Weiß-Sicht
  • Handlung aus den Charakteren
  • Wendungen und Humor
Negativ aufgefallen
  • zu viele Figuren vernachlässigt
  • Handlungsstränge etwas unübersichtlich
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.09.2014
Kategorie: Die Rcher
«« Die vorhergehende Rezension
Big Order 3
Die nächste Rezension »»
Revival 1: Unter Freunden
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.