SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.198 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Catwoman 4: Bandenkrieg

Geschichten:
Catwoman 4: Bandenkrieg (Catwoman 18, 20, 21, Catwoman Annual 1)

Autor: Ann Nocenti
Zeichner / Inker: Rafa Sandoval, Diogenes Neves, Mateus Santolouco, Christian Duce, JOhn Livesay, Aaron Lopresti
Inker: Jordi Tarragona
Colorist: Sonia Oback, Guy Major, Andrew Dalhouse, Matt Yackey


Story:
Catwoman hat mehrere Gemälde aus einem Museum gestohlen, was sie in direkte Konfrontation mit Batman bringt, der nach dem Tod in der Familie sehr aufgewühlt ist. Wie wird sich das auf deren Affäre niederschlagen? Auch mit anderen Menschen hat Catwoman ihre Probleme: der halbwegs mit ihr verbündete Polizist wird durch eine ehrgeizige Kollegin angestachelt, der Pinguin setzt Selinas Hehlerin unter Druck und setzt einen Bandenkrieg in Gang, bei dem sich Catwoman für eine Seite entscheiden muss.


Meinung:
Nach einem furiosen Auftakt hat die Serie um die beliebte Diebin doch etwas nachgelassen. Aber es wäre auch sehr schwer gewesen, den hohen Standard des ersten Bandes halten zu können. Vor allem machte er ja von sich reden, da Catwoman mit Batman Sex hatte und deren Beziehung damit deutlicher als sonst in den Fokus gestellt worden ist. Gerade im letzten Band war die Story dann manchmal so sprunghaft wie eine Katze und lieferte einige Löcher in der Logik und in der Handlung ab.

Auch hier fällt das auf. Vor allem in der Geschichte, die gänzlich aus dem Rahmen fällt. Schließlich bekommt es Catwoman da mit einem Dämon zu tun, der ihr schon im letzten Teil zusetzte. Hier ist nicht nur das permanente Gefühl vorhanden, das unsere Heldin nicht ganz die richtige ist um ihn zu bekämpfen. Was hat denn eine Diebin ohne Superkräfte oder magische Fähigkeiten einem Dämon entgegenzusetzen? Auch atmosphärisch will das nicht passen. Somit wird das zu einem Fremdkörper und eine Art Bewerbungsschreiben für die Justice League Dark. Zudem gibt es hier enorme Lücken und man hat den Eindruck, dass fast ganze Panels fehlen. Sowohl inhaltlich als auch strukturell passt das nicht ganz zu der Kontinuität und fällt negativ auf.

Aber allein schon die erste hier abgedruckte Geschichte lohnt den Kauf, da hier ein Blick in die Dynamik zwischen Batman und Catwoman geworfen wird, die sich nach ihrer Liebesnacht im ersten Teil hier mal wieder treffen. Batman ist nach seinem großen persönlichen Verlust arg gebeutelt und die Szenen zwischen den Kostümierten sind hervorragend. Actionreich, dramatisch und hoch emotional, wobei psychologische Facetten der Figuren ausgelotet werden. Allein schon diese Storyline lohnt einen Blick. Generell ist es sehr interessant zu beobachten, dass trotz aller Action hier Selinas Beziehungen zu anderen Menschen zunehmend in den Fokus gestellt werden. Verbündete hatte sie eh nur wenige aber in den letzten Abenteuern kristallisierte sich langsam eine Art Stammpersonal heraus. Davon kann nach den Geschehnissen hier wohl nicht mehr die Rede sein und man kann gespannt sein, wie die Katzenfrau damit umgehen wird.

Aber auch der Bandenkrieg gegen den Pinguin ist sehr dynamisch und abwechslungsreich gestaltet. Manchmal leidet hier die Kohärenz, da verschiedene Aspekte mit eingearbeitet werden sollen, die aber eher an den Rändern ausfransen als alles miteinander zu verbinden, dafür kann da aber die Action punkten. Zudem stehen einige zwischenmenschliche Beziehungen auf dem Prüfstand. Gegen Ende wird Selina einsamer sein als zuvor, da die Ereignisse sie von anderen zunehmend entfremdet. Aber auch in dieser Storyline gibt es einige Sprünge und manchmal scheinen Panels zu fehlen. Interessanterweise überzeugt der vierte Band vor allem dann, wenn es um die Zwischentöne geht und die Charaktere und deren Beziehung untereinander untersucht werden, als wenn es um die eigentliche Handlung und die Action geht. Aber das ist doch eine große Stärke und sollte auch andere Leser als Katzenliebhaber ansprechen.

Fazit:
Es läuft nicht alles harmonisch ab. Weder für die Katzenlady deren Beziehungen hier auf den Prüfstand gestellt werden als auch für den Leser, da die Story so einige Sprünge hinlegt und somit nicht alles sonderlich rund läuft. Aber gerade die Zwischentöne können überzeugen.

Catwoman 4: Bandenkrieg - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Catwoman 4: Bandenkrieg

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 12,99

ISBN 10:
3862018687

ISBN 13:
978-3862018680

104 Seiten

Catwoman 4: Bandenkrieg bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Auslotung von Beziehungen
  • Action und Dramatik
Negativ aufgefallen
  • einige inhaltliche Sprünge
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.04.2014
Kategorie: Catwoman
«« Die vorhergehende Rezension
Beta ... Civilisations 1
Die nächste Rezension »»
Twinkle Stars 11
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.