SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Grimm 1: Die Münzen von Zakynthos

Geschichten:
Grimm 1: Die Münzen von Zakynthos
Original:
Grimm Vol. # 1
Autoren: Jim  Kouf & David Greenwalt
Skript: Mark Caffen & Kyle McVey
Zeichner: Jose Malaga
Farben: Thiago Dal Bello
Übersetzung: Sandra Kentopf

Story:
Nick Burkhardt arbeitet als Detective bei der Polizei in Portland und bekommt es dabei immer wieder mit Fällen zu tun, die nicht ganz von dieser Welt sind. Er hat inzwischen gelernt, damit umzugehen und sein Erbe als Grimm anzunehmen. Denn er gehört zu den wenigen Menschen, die die sogenannten Wesen - Gestalten, die sonst nur in Märchen und Sagen ihr Unwesen treiben - erkennen können. So ist es ihm oft genug möglich, die wahren Mörder zu finden und sie aufzuhalten.

Zusammen mit seinem Partner Hank Griffith und seinem Freund Monroe, einem geläuterten Blutbader (aka "bösen Wolf") bildet er ein unschlagbares Team, unterstützt von ihrem Chef Renard, der oft genug allerdings auch seine eigenen Pläne hat. Alles beginnt mit einem scheinbaren Routinefall, der Rettung eines Pärchens aus den Händen einer Gruppe, die selbst Mischehen unter den Wesen selbst nicht ertragen kann.

Dann erreicht die Gruppe ein Hilferuf aus Europa. Nicks Mutter, die ihm erst kurz zuvor die Münzen von Zakynthos gestohlen hatte, ein Artefakt, das es ermöglichst, ganze Völkerschaften zu beeinflussen und schon durch die Hände von historischen Persönlichkeiten wie Alexander dem Großen, Julius Caesar, Napoleon und Hitler gegangen sind, um sie an geeigneter Stelle zu vernichten, ist verschwunden.

Da gerade dort die mächtigen Familien der Wesen gerade richtig im Streit zueinander liegen, ist es unumgänglich, Kelly Kessler zu finden, ehe es andere tun. In Wien beginnt eine mühsame Spurensuche, die ihn in Kontakt mit alten Bekannten und uneinschätzbaren neuen Personen bringt - auch einer anderen Grimm, die mit ihren Fähigkeiten viel besser umgehen kann als er.



Meinung:
Die Münzen von Zakynthos spielt nicht nur mit Motiven der Grimm - Fernsehserie sondern erzählt leicht verändert auch die Geschichte des ersten bei Cross Cult erschienenen Romans nach. Fans kommen voll auf ihre Kosten, denn die Geschichte, die irgendwo zwischen den Episoden der zweiten Staffel angesiedelt ist, bietet viele Anspielungen und Verknüpfungspunkte.

Die Figuren agieren so, wie man es gewohnt ist, auch wenn sie in den Zeichnungen nur schwer erkennbar sind. Allerdings wirkt die graphische Gestaltung wie aus einem Guss, weil nur ein Künstler daran gearbeitet hat und ist ansonsten sehr solide, es gibt viele Details und die Figuren sind anatomisch ansprechend gestaltet.

Die Geschichte ist actionlastig, aber dennoch abwechslungsreich aufgebaut. Es gibt nicht nur Konflikte und Kämpfe, man erfährt auch mehr über die Vergangenheit und die Motive der handelnden Personen, so dass diese ein wenig Tiefe erhalten und man ihre Taten problemlos nachvollziehen kann. Die Seriencharaktere sind gut getroffen, und die neuen Gestalten geben der Saga ein wenig Würze.

Die Handlung selbst ist auch für einen Leser, der die Fernsehserie nicht kennt, zu verstehen, allerdings merkt man gerade doch zum Ende hin, dass man zumindest ein paar Folgen gesehen haben sollte um die hinter der Geschichte stehende Mythologie zu verstehen. Ist das der Fall steht dem Lesegenuss nichts entgegen.



Fazit:
Alles in allem ist Die Münzen von Zakynthos ein gelungener Einstand der Grimm - Comicserie, bietet der Band doch eine abwechslungsreiche und spannende Geschichte, die gelungen in den Hintergrund der Serie eingebunden ist, und einige dort offen gebliebene Handlungsstränge aufgreift und dabei noch für Überraschungen gut ist. Gerade Fans wird die Ergänzung zu den Episoden, die sie im Fernsehen gesehen haben, gefallen, auch wenn sie Abstriche bei der Darstellung der Figuren machen müssen.

Grimm 1: Die Münzen von Zakynthos - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Grimm 1: Die Münzen von Zakynthos

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,99

ISBN 13:
978-3862019717

144 Seiten

Grimm 1: Die Münzen von Zakynthos bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Eine inhaltlich gelungene Umsetzung der Fernsehserie
  • Die Handlung ist abwechslungsreich und spannend
Negativ aufgefallen
  • Die Figuren sind zeichnerisch nicht ganz getroffen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 07.04.2014
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Alisik 3: Frühling
Die nächste Rezension »»
Close to Heaven 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.