SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.816 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Superman 7

Geschichten:
Superman 7: Wie alles begann…

Das Lied der Rakete
Autor: Grant Morrison
Zeichner: Andy Kubert
Farben: Brad Anderson
Tusche: Jesse Delperdang

Reifeprüfung
Autor: Michael Green, Mike Johnson
Zeichner: Mahmud Asrar
Farben: Dave McCaig

Cover: Rags Morales
Übersetzung: Christian Heiß

Story:
Das Lied der Rakete
Der kleine Kal-El wird in einer Rakete zur Erde geschickt. Martha und Jonathan Kent finden das kleine Baby und so geht ein Traum für die bis Dato kinderlosen Menschen in Erfüllung. Die Rakete wird in Militärgewahrsam genommen. Diese ist allerdings kein stummes Objekt sondern besitzt eine eigenständige Persönlichkeit. Als ihre Existenz bedroht ist singt sie ein Lied-

Reifeprüfung
Kara alias Supergirl begegnet der menschlichen Waffe Reign. Diese holt weitere Mitglieder ihrer Truppe zur Erde. Supergirl muss all ihre Kraft, ihren Mut und ihre Intelligenz aufbringen um die Erde vor der Zerstörung zu bewahren.


Meinung:
Der siebte Teil geht in der Story Line ganz zum Anfang der Entstehungsgeschichte, eines der größten und faszinierendsten Wesen im Comicuniversum, zurück. Die Eltern von KAL-EL, JOR-EL und seine Frau Lara sehen dabei den Originalfiguren der ersten Fassungen wieder deutlich ähnlicher, was sich vor allem auf die Statur und Kleidung auswirkt. Außerdem wird ein weiteres beliebtes Mitglied der Superman-Familie eingeführt. Der tierische Held Krypto, der wegen seiner Beliebtheit 2005 sogar eine eigene Zeichenstrickserie erhielt, bekommt einen Gastauftritt. Als Krypto the Superdog erlebte er hierbei zahlreiche Abenteuer und kabbelte sich regelmäßig mit Streaky, Supergirls Katze die durch einen Laborunfall die gleichen Kräfte erhielt wie die Wesen vom Planeten Krypton. Seinen ersten Auftritt bestritt der tierische Superheld im Adventure Comic #210 das im Juli 1955 erschien. Der Autor Otto Binder und der Superman-Stammzeichner Kurt Swan waren die Verfasser dieses Comics.

Während Superman neue Abenteuer erlebt, neigt sich die erste große Geschichte um Supergirl dem Ende zu. Aus der unsicheren, verängstigten jungen Frau wurde im Laufe der Geschichte eine ernstzunehmende, verantwortungsvolle junge Erwachsene, die mutig ihren gefährlichen Gegnern ins Auge sieht. Genau wie Superman ist sie bereit ihr Leben zu geben um die Erde zu schützen.

Dazu gibt es ein Wiedersehen mit der Legion der Superhelden aus dem 31. Jahrhundert. Der Autor Otto Binder hat auch hier seine Hand im Spiel. Zusammen mit dem Zeichner Al Pastino kreierte er die Superhelden im Adventure Comic Heft #247 April 1958. Hier bestritten diese ihr erstes Abenteuer.

Die durchweg interessanten Geschichten werden wieder durch wundervolle, farblich stimmige Bilder zum Leben erweckt. Dabei bilden Autoren, Zeichner und Tuscher ein hervorragendes Team denen man anmerkt, das sie ihr Herzblut in die Gestaltung und den Inhalt der Hefte fließen lassen. Ein Dank geht auch an Christian Heiß, wegen seiner hervorragenden Übersetzung. Dieses großartige Zusammenspiel der einzelnen Mitwirkenden am Comic bewirkt, dass Leser und Leserinnen ab 12 Jahren mit einer faszinierenden Reihe belohnt werden.

Wieder einmal haben Autoren und Zeichner sich selber übertroffen. Fantastische Bilder, eine ungewöhnliche, faszinierende Story und glaubwürdige Figuren zeigen eine zeitgemäße Story Line, der sich Fans von Superwesen kaum entziehen können. Die weiteren Hefte dürfen mit Spannung erwartet werden.


Fazit:
Wer Superman und Supergirl liebt, wird mit fantastischen Geschichten belohnt die adäquat und unserer heutigen Zeit angepasst, umgesetzt werden. Mit Krypto taucht ein weiteres beliebtes Mitglied der Superman Familie auf. Die Legion der Superhelden aus dem 31. Jahrhundert hat ihren ersten großen Auftritt. Fans von gutgemachten Science Fiktion Serien mit fantastischen Elementen werden bestens unterhalten.


Superman 7 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Superman 7

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 4,95

48 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Neue Geschichten, zufriedenstellendes Ende der Story Line um Supergirl
  • Beliebte, neue Charaktere kehren zurück
  • Adäquate Illustrationen, farblich, stimmig, umgesetzt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.01.2013
Kategorie: Superman
«« Die vorhergehende Rezension
B.U.A.P. 10: Der König der Furcht
Die nächste Rezension »»
Ukas 1: Black Storm
Leseprobe
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Superman 7
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.