SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Conan 18: Die scharlachrote Zitadelle

Geschichten:
US-King Conan: The Scarlet Citadel 1-4,
Autor:
Timothy Truman
Zeichner: Tomás Giorello

US-Robert E. Howards Savage Sword 1-3
Autor:
Paul Tobin
Zeichner: Wellinton Alves

Auch wenn die US-Hauptserie "Conan - The Cimmerian" von Dark Horse unlängst nach wenigen Ausgaben eingestellt wurde, so gibt es weiterhin eine große Anzahl an Miniserien und Shortstorys über den Barbar Conan. Panini präsentiert in dieser Ausgabe zwei abgeschlossene Geschichten aus dem Leben Conans, die zu völlig unterschiedlichen Zeiten spielen. In "Die scharlachrote Zitadelle" blickt der alte König Conan zurück auf ein Abenteuer voller Schlachten, Magier und Fabelwesen. Im Grunde genommen erst einmal nichts besonderes, wenn man sich die Historie des Kriegers anguckt. Doch gerade die Königsjahre von Conan sind äußerst interessant, da dieser mit der Würde anfangs nicht umgehen kann und sein Volk damit beinah in den Untergang schickt. Doch diese Geschichte wurde bereits in einer anderen Ausgabe präsentiert.

Nun erzählen Timothy Truman und Tomás Giorello eine Story, in welcher Conan diese schwierige Phase überwunden hat und voller Stolz für sein Königreich in den Krieg zieht. Trotz vollkommenen Verlusts seiner Streitmacht, gibt er sich nicht geschlagen. Die Darstellung des wütenden Königs auf einem Berg toter Feinde, zeichnerisch umgesetzt von Tomás Giorello, überzeugt durch eine ungeheure Präsenz des Barbaren. Man kann quasi spüren, wie Conan den Tod ins Gesicht spuckt. Und genau mit dieser Szenerie können Truman und Giorello den Leser von Beginn an fesseln. Im weiteren Verlauf der Story wird weniger Wert auf Massenschlachten gelegt. Stattdessen bekommt die Magie, Conans einzige Schwäche, viel Platz, was zu atemberaubenden Gegnern und mystischen Wesen führt. Gerade letztere bilden eine weiteres Basis der soliden Story. So trifft Conan auf eine riesige Schlange und auf verschiedene dämonenhafte Wesen, die über einen sehr ungewohnten Körperbau verfügen und bei denen man dem Zeichner für dessen Vorstellungskraft und Fantasie danken muss. Conan auf einem Drachen ist ja schon nicht gerade alltäglich, aber der Barbar auf einem fliegenden unidentifizierbaren Etwas: Das ist auf jeden Fall sehenswert und bleibt sicherlich lange im Gedächtnis hängen. Folglich bietet die Story eine interessante und abwechslungsreiche Handlung mit explosivem Start, magischer Basis und gewohnt kriegerischem Finale. Doch Trumans Story wäre Nichts ohne das Artwork von Tomás Giorello, welcher mit einer enormen Detailverliebtheit und viel Fantasie die Katakomben der scharlachroten Zitadelle darstellt und, wie bereits erwähnt, bei der Gestaltung der mystischen Wesen ein Meisterstück abgeliefert hat.

Die zweite Story geht bis zu Conans Zeiten als Meisterdieb zurück. Nichts von wegen Königsdasein und Heeresführer. Stattdessen treibt sich der Cimmerier in dunkle Spelunken herum und lässt sich von Dirnen verführen. Genau bei diesem Zeitvertreib wird Conan Zeuge eines Diebstahls und gerät natürlich zwischen die Fronten. Die Geschichte, welche von Paul Tobin geschrieben wurde, ist anfangs etwas unglaubwürdig. Warum sollte sich Conan für eine fremde Frau, die er erst wenige Minuten kennt, in unbeschreibliche Gefahr begeben, zumal er die Diebesbeute sowieso schon hat? Gut, darüber hinweggesehen, entspinnt sich nach und nach ein typisches Abenteuer mit Magier, riesigen Horden als Gegner und einer schönen Frau als vermeintliches Opfer. Alles schon mal da gewesen, mag man meinen. Doch auch wenn diese Konstellation schon in vielen Varianten Teil einer Conanstory war, so ist das Geheimnis der Juwelen von Hesterm dennoch kurzweilig und unterhaltsam.

Die 19. Ausgabe kann folglich durchweg überzeugen. Mit zwei unterschiedlichen Storys aus verschiedenen Lebensabschnitten des Barbars gibt es viel Lesestoff für die Fans des Cimmeriers. Und gerade weil die einzelnen Geschichten in sich abgeschlossen sind, bietet sich dieser Band auch für Gelegenheitskäufer und Neuleser an. Die titelgebende Story "Die scharlachrote Zitadelle" bildet natürlich den Schwerpunkt der Ausgabe und begeistert durch ein eindrucksvolles Artwork, sowie eine äußerst abwechslungsreiche Handlung. Weiter so!

Conan 18: Die scharlachrote Zitadelle - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Conan 18: Die scharlachrote Zitadelle

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

132 Seiten

Conan 18: Die scharlachrote Zitadelle bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • 2 abgeschlossene Storys in einen Band
  • durchweg sehenswertes Artwork
  • eindrucksvolle Kampfszenen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.10.2012
Kategorie: Conan
«« Die vorhergehende Rezension
Gorgeous Carat - La Esperanza 1
Die nächste Rezension »»
Seiho High School Boys 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.