SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.047 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Criminal 6: Unschuld

Geschichten:
US-Criminal: The Last of the Innocent 1-4
Autor: Ed Brubaker
Zeichner: Sean Phillips
Farben: Val Staples und Dave Stewart

Endlich! Endlich geht Criminal weiter. Mehr als 1,5 Jahre mussten die deutschen Leser warten, um eine neue Folge der CrimeNoir-Serie zu Gesicht zu bekommen.
Ed Brubaker und Sean Phillips haben diese Zeit genutzt und liefern mit "Unschuld" eine Story ab, welche spannender nicht sein könnte. Der aus den vorangegangenen Ausgaben bekannte Auftragsmörder Tracy Lawless spielt in dieser Ausgabe jedoch nur eine untergeordnete Rolle.

Dreh- und Angelpunkt ist Riley Richards, ein verheirateter Mann mit gutbezahltem Job im Familienunternehmen. Doch der äußere Schein trügt: Richards hat Spielschulden bei der Mafia, seine Frau geht fremd und die Arbeit hat er nur seinem reichen Schwiegervater zu verdanken. All dies wird ihm bewusst, als er seit Jahren mal wieder in seinen Heimatort reist und dort auf seine alten Freunde trifft. Nach einigen unterhaltsamen Nächten steht für ihn der Entschluss fest, aus dem alten Leben auszubrechen.

Natürlich kann dies in einer Crime-Story nur mittels Mord geschehen, was Richards auch perfekt durchgeplant in die Tat umsetzt. Der Leser begleitet die Hauptfigur auf direktem Wege, Nebenschauplätze existieren nicht, andere Figuren werden nur in Zusammenhang mit Richards dargestellt, wobei selbiger ständig im Mittelpunkt steht. Doch als wenn dies noch nicht genug wäre, stellen Brubaker und Phillips die Gedanken des Riley Richards unentwegt zur Schau. Der Leser erfährt somit alles über die Figur, seine Gedanken, seine Aktionen und sein Umgang mit den Folgen. Gerade der letztgenannte Punkt wird im Laufe der Story wichtig. Es ist äußerst spannend mitzuerleben, bei welchen Situationen Richards ins Schwitzen kommt, wann er sich in die Ecke getrieben fühlt und wie kaltschnäuzig er seinen Plan durchzieht und jede noch so kleine Schwachstelle unter Verleugnung der persönlichen Folgen ausmerzt.
Mit "Unschuld" hat das Dreamteam der Crime-Comics folglich wieder eine packende Story über den perfekten Mord verfasst, welche dank intensiver Auseinandersetzung mit dem Täter den Leser fesselt und ihn so schnell nicht mehr los lässt. Wie es meistens bei solchen Geschichten ist, macht der Täter irgendwann einen Fehler. Da Riley Richards nie wirklich sympathisch wirkt, wartet der Leser bei jeder Seite nur darauf, dass sich der Mörder verrät.
Doch Criminal ist keine Comicserie, wo alles nach einem ewig gleichen Schema abläuft. Happyends gibt es hier nicht. Damit ist die Serie näher an der Wirklichkeit, als manchem Leser lieb sein dürfte.

Neben der Story sind gerade die Zeichnungen von Sean Phillips das Besonderes an dem Comic. Seine Darstellung der Figuren überzeugt durch ein starkes Spiel mit der Mimik und Gestik. Die Hintergründe in den sauber angeordneten Panels existieren größtenteils nur rudimentär. Nichts soll von den Aktionen der Protagonisten ablenken. Sofort ins Auge fällt außerdem die unterschiedliche Gestaltung der Gegenwart und Vergangenheit. Während erstere im typischen Noir-Stil dargestellt wird, sind die Rückblicke auf die Kindheit eher im Stil der "Archie"-Comics gehalten und erinnern dadurch sehr an das Amerika der 50iger und 60iger Jahre.

Die aktuelle Criminal-Ausgabe setzt wieder hohe Maßstäbe in Sachen Crime, wobei gerade der Verzicht auf Happyends, die Fülle an Geheimnissen und der jederzeit mögliche Verrat die Story so unglaublich spannend gestalten. Der ständige Nervenkitzel zerrt stark an der Geduld des Lesers, doch Brubaker und Phillips wäre nicht mit Preisen überhäuft wurden, wenn sie dieses Spiel nicht bis zur Vollendung durchführen könnten. Freunde der anspruchsvollen Unterhaltung sollten diesen Band  unbedingt ihr Eigen nennen.

Criminal 6: Unschuld - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Criminal 6: Unschuld

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

116 Seiten

Criminal 6: Unschuld bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • äußerst spannender Mordfall
  • gelungene grafische Unterschiede zwischen Gegenwart und Vergangenheit
  • Crime-Noir par excellence
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.06.2012
Kategorie: Criminal
«« Die vorhergehende Rezension
Deathless 1
Die nächste Rezension »»
Sandman präsentiert: Geschichten über die kleinen Ewigen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.