SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.887 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Zombies 0: Tod und Agonie - Gratis Comic Tag 2012

Geschichten:
Zombies: La mort et le mourant
Autor: Olivier Peru
Zeichner: Lucio Alberto Leoni
Farben: Matteo Vattoni, Gianluca Garofalo

Story:
Serge Lapointe ist ein abgehalfteter Schauspieler, der vor allen Dingen durch Zombie-Filme seinen Lebensunterhalt erarbeitet hat. Der Erfolg ist schon lange vergangen, seine DVDs stehen unter dem Ramschtiteln im Regal und so hat ihm sein Agent eine Weltreise verordnet, die ihn auch nach Sankt Petersburg verschlägt. Er absolviert seinen Auftritt bei einer Convention und muss danach miterleben, wie seine Filme Realität wird. Auf der ganzen Welt bricht eine Seuche aus, die die Menschen in lebende Tote verwandelt. Serge versucht aus der Stadt zu fliehen und verbündet sich auf dem Weg zum Flughafen mit mehreren Überlebenden. Die Lage scheint aber aussichtslos...

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
So manch einer wird erst einmal aufstöhnen. Schon wieder eine Zombie-Serie, schon wieder Untote. Insbesondere in Deutschland tummeln sich im Comicbereich The Walking Dead von Cross Cult und Die Toten von Zwerchfell. In Kürze kann man The Walking Dead auch im Free TV sehen. Da könnte die Frage aufkommen, warum man noch eine Serie veröffentlichen sollte. Aber es kann genauso gut die Gegenfrage gestellt werden: Warum nicht?

Olivier Peru schafft es in der Tat eine neue Herangehensweise zu finden. Insbesondere in diesem Heft kann der Leser den Ausbruch der Seuche mitverfolgen. Peru zeigt, wie schnell der Wechsel von einer geordneten Gesellschaft hin zu einer Agonie geschehen kann, wenn der richtige Auslöser, eine Seuche in dem Fall, auftritt. Und das geschieht in einer Intensität, dass man sich fragt, wieso dies im Comic noch niemand in dieser Form gezeigt hat.

Zombies ist sehr dialoglastig. Aber das tut dem Comic sehr gut, denn in den Dialogen werden die zwischenmenschlichen Beziehungen aufgearbeitet, die so wichtig sind für eine gelungene Geschichte. Allerdings offenbart sich hier dann auch der Nachteil des Formats der Gratis Comic Tag-Hefte, denn die Schrift der Sprechblasen ist schon sehr klein und es ist durchaus anstrengend diese zu lesen. Man würde gerne diesen Band noch einmal als Album zu lesen bekommen und zwar in der Größe der üblichen Splitter-Alben. Dies wird uns aber nicht vergönnt sein, denn diese Geschicht erscheint in der Tat exklusiv am Gratis Comic Tag. Das ist im Feld der diesjährigen Gratis Comics ganz selten zu finden, denn die meisten Hefte sind Nachdrucke oder Leseproben der noch zu erscheinenden Comics.

Doch zurück zur Geschichte. Es ist eine rech ironische Herangehensweise an die Zombiegeschichten, dass ausgerechnet ein Schauspieler im Mittelpunkt steht, der sein Geld mit Zombiefilmen verdient hat. Man ist einfach gespannt, wie er sich im Laufe der Geschichte verhält und ob er ein Held wird oder doch ein Looser bleibt. Peru hat hier einige Wendungen eingebaut, die diese Frage bis zum Schluss offen lässt und damit natürlich auch eine zusätzliche Spannung aufbaut. Sehr gut ist auch, dass die Geschichte einmal nicht im Westen spielt, sondern in Sankt Petersburg, so dass man endlich einmal andere Orte zu sehen bekommt und nicht in zerstörten Häuserschluchten einer x-beliebigen amerikanischen Großstadt herumirrt.

Die Zeichnungen von Lucio Alberto Leoni tun ihr Übriges, dass dieser Comic im Gedächtnis verbleibt. So realistisch hat man Zombiecomics selten gesehen. Ein gekonnter Mix aus verschiedenen Perspektiven zieht den Leser geradezu in diesen Comic hinein. Der Realismus geht so weit, dass auch der Flughafen von Sankt Petersburg exakt wieder zu erkennen ist.

Fazit:
Ein gelungenes Heft und ein absolutes Muss. Wer The Walking Dead gemocht hat, wird Zombies lieben. Schon jetzt ein Klassiker der modernen Comickunst.

Zombies 0: Tod und Agonie - Gratis Comic Tag 2012 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Zombies 0: Tod und Agonie - Gratis Comic Tag 2012

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Splitter Verlag

48 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Sehr intensive Geschichte
  • Geniale Zeichnungen
  • Ganz andere Herangehensweise ans Thema
Negativ aufgefallen
  • Die Schrift der Sprechblasen ist recht klein
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.05.2012
Rezension vom Event: Gratis Comic Tag 2012
Kategorie: Gratis Comic Tag 2012
«« Die vorhergehende Rezension
Star Wars - The Clone Wars - Gratis Comic Tag 2012
Die nächste Rezension »»
Nocturnal Nemesis / Grimoire - Gratis Comic Tag 2012
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.