SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.198 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Honey X Honey Drops 1 (2 in1)

Geschichten:
Honey X Honey Drops 1
Honey X Honey Drops 2
Autor:
Kanan Minami
Zeichner: Kanan Minami
Tuscher: Kanan Minami

Story:
Die Schülerin Yuzuru legt sich bei ihrem Ferienjob in einem Luxushotel mit dem reichen Schnösel Kai an. Dieser schwört dem Mädchen Rache. Was Yuzuru nicht ahnt, Kai gehört zur Upper Class des Kuge-Ka, einer Klasse für sehr reiche Schüler. Nach den Ferien bekommt das Mädchen den auch zu hören, das Kai sie als seine Honey auserwählt hat. Ablehnen kann sie diese „Ehre“ jedoch nicht. Kai hat sich eingehend über Yuzuru informiert. Ehe sie es sich verdient sind ihre Eltern schuldenfrei und ihr kleiner Bruder kann sogar auf eine Privatschule gehen. Als Honey, so wird es ihr erklärt, ist sie wie ein Diener für Kai. Sie muss dafür sorgen, dass er die Unterrichtsstunden nicht schwänzt und ihm auch sonst alle erdenklichen Arbeiten abnehmen. So gehört es sich seine Schultasche tragen, Kais Zimmer aufzuräumen und seine Mahlzeiten zu besorgen. Yuzuru, die als Zimmermädchen einschlägige Erfahrungen sammeln konnte, meint es sei ein Klacks dem verwöhnten Kai zu dienen. Weit gefehlt, gleich an ihrem ersten Tag geht es richtig rund. Er zwingt sie eines seiner Spielchen mitzumachen damit er ihr ins Unterrichtsgebäude folgt. Kai lässt dabei keine Gelegenheit aus Yuzuru auch körperlich sehr nahe zu kommen. Yuzuru ist wütend auf Kai doch seine Küsse lassen sie dahinschmelzen.

Yuzuru hat sich langsam aber sicher an Kais manchmal recht miese Art gewöhnt. Allerdings ist das Mädchen sehr verletzt als sie zufällig ein Gespräch mit seinen Freunden belauscht. Darin gibt er zu das er in Ihr nur ein Spielzeug und netten Zeitvertreib sieht. Just in diesem Moment begegnet Yuzuru Chihaya. Dieser Schüler hat sich kein Honey erwählt, weil er dies für, wie er Yuzuru gegenüber erwähnt, barbarisch hält. Als er sieht wie sehr Yuzuru unter Kais Attacken leidet verspricht er ihr dafür zu sorgen, dass sie sein Honey wird. Bei einem Spiel in denen die Honeys gedropt werden können (geschieht dies verlieren Honeys ihren Status und müssen die Schule verlassen) will er alles tun um sich Yuzuru als Honey sicher zu stellen. Leider zeigt sich bald das Chihaya ganz eigene Pläne verfolgt. Seine Maskerade als Gutmensch kann er nicht lange aufrechterhalten. Viel zu spät erkennt Yuzura wem sie da in die Arme gelaufen ist, kann Kai sie noch retten?


Meinung:
Kinan Minanis Geschichten finden vorzugsweise im Schülermilieu statt. Meist bedient sie sich eines Dreiecksgeflechts. Hier ist es Yuzuru, ein einfaches Mädchen das darum kämpft ihre Schulden zu begleichen und trotzdem durch ihre schulischen Leistungen die Chance auf ein besseres Leben zu bekommen. Kai ist der arrogante, reiche Schnösel der mal heiß mal kalt mit ihren Gefühlen spielt und sie zwingt ihm zu Diensten zu sein. Chihaya ist aus unerfindlichen Gründen der Meinung das Yuzuru nicht gut genug für Kai ist und versucht alles um die aufkeimende Liebesbeziehung der beiden Protagonisten zu unterbinden. Lehrer sehen weg wenn reiche Schüler, ärmere Honeys belästigen da sie selber kaum Macht ausüben können. Die sexuellen Übergriffe Kais sind schon fast brutal zu nennen.

Wie in ihrer Serie „Gib mir Liebe“ wird die Hauptdarstellerin auch hier von einem weiteren jungen Mann drangsaliert. Es ist erstaunlich, wie viel sich Yuzuru bieten lässt. Immerhin hieß es in der Vorankündigung dass sich das Mädchen sehr gut zu wehren weiß. Am Anfang der Story ist dem auch so aber viel zu schnell verfällt die Autorin wieder in ihr altbewährtes Muster nach Schema F. Diese halb zog er sie halb sank sie hin Strategie erinnert an die viel gelesenen Historical-Romane. Trotz allem darf man auf den Folgeband gespannt sein und hoffen, dass Kai seinem Honey doch noch rechtzeitig zu Hilfe kommt.

Die Zeichnungen sind vom Stil her meist gefällig und zeigen schöne, junge Menschen bei ihren Liebespielchen. Dabei finden diese an ungewöhnlichen Orten statt. Ein wenig Kritik muss aber leider an den Illustrationen geäußert werden. Die Protagonisten wirken durch die asymmetrisch gezeichneten Körperteile in mancher Hinsicht sehr grotesk. Dies zeigt sich Beispielsweise bei zu großen Händen oder Beinen. Die riesigen Manga Augen sind sehr häufig viel zu groß geraten so dass die Gesichter auf manchen Seiten wie Insektenaugen einer Gottesanbeterin wirken. Die menschliche Variante geht bei dieser Vorgehensweise leider verloren. Das Ergebnis präsentiert ein Alienhaftes Äußeres das die Figuren abstoßend wirken lässt.

Am Anfang des Bandes befinden sich einige Farbseiten. Hier hat die Künstlerin Kleidung genommen um etwaige Ungenauigkeiten oder körperlich gezeichnete Makel zu überdecken. Trotz allem sind diese zeichnerischen Mängel kein Grund sich die Illustrationen entgehen zu lassen, da diese sich erfreulicherweise in Grenzen halten. Es gibt sehr romantische Momente die gekonnt skizziert wurden. Allerdings finden sich auch sehr explizierte Zeichnungen die beweisen, dieser Band ist für erwachsene Jugendliche ab 15 Jahre gedacht. Diese Zielgruppe wird bestens versorgt. Immerhin bietet die Künstlerin wie in ihrer Serie „1, 2, 3….Liebe!“ eine romantische Story mit prickelnden Einzelheiten und wunderschönen Illustrationen.


Fazit:
Im Gegensatz zu ihrer Serie „Gib mir Liebe!“ bietet Kanan Minami ihren Fans doch eine einigermaßen nachvollziehbare Story. Wie in ihren anderen Bänden finden sich attraktive Protagonisten, die vor allem Sex im Kopf haben. Leserinnen, die romantische Geschichten bevorzugen, dürften enttäuscht reagieren, da der Traumprinz seine Prinzessin kaum vor den Zudringlichkeiten anderer Männer bewahren kann. Von Liebe ist nur in Verbindung mit Sex die Rede. Wem Kanan Minamis Reihe zu derb und zu heftig ist, findet im Programm der Verlage auch weniger anrüchige Storys wie z. B. die Trilogie „Love Kingdom“ von Komomo Yamada oder die Serie „Faster than a Kiss“ von Meca Tanaka.


Honey X Honey Drops 1 (2 in1) - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Honey X Honey Drops 1 (2 in1)

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 9,95

ISBN 13:
978-3-8420-0331-6

338 Seiten

Honey X Honey Drops 1 (2 in1) bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Prickelnde Herr-Dienerin Konstellation
  • Halb zog er sie halb sank sie hin Story
  • detailreiche Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • Die Story gerät manchmal recht oberflächlich
  • Mehr Romantik wäre wünschenswert
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.05.2012
Kategorie: Honey X Honey Drops
«« Die vorhergehende Rezension
Rockin´Heaven 1 (2 in 1)
Die nächste Rezension »»
Flashpoint 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.