SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.045 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Biyaku Café 1

Geschichten:
Biyaku Cafe 1: Cafe Lovepotions
  • Recipe 0 - Marron Brandy Tea
  • Recipe 1 - Scnow White
  • Recipe 2 - Full Moon
  • Recipe 3 - Cream Soda
  • Mein Männerrezept: Teufelsprinz
  • Recipe 3.5 - Barley Tea

Autor: Ayane Ukyo
Zeichner: Ayane Ukyo



Story:

Das "Biyaku Nachtasyl" ist ein ungewöhnliches Cafe, denn dort gibt es keine Getränkekarte, und die Gäste können sich auch nicht aussuchen, was sie haben wollen. Nach einer kurzen Unterhaltung und Kennenlernphase stellen die Kellner und vor allem der Chef die Drinks aus Tee und anderen Zutaten her, den sie für den Richtigen halten.

Damit treffen sie zwar oft genug ins Schwarze aber doch nicht immer, wie sich gelegentlich zeigt, denn die Besucher des verschwiegenen Cafes sind nicht immer leicht zu durchschauen, wie das burschikose Mädchen, dass immer wieder gefeuert wird und sich seiner Weiblichkeit nicht wirklich bewusst ist.

Das ändert sich, als der Chef des Nachtasyls selbst ihr erst einen Job gibt, und dann, als sie wieder zu versagen droht, sie auf sehr eindringliche Weise darauf aufmerksam macht was falsch läuft und ihr zeigt, dass sie nur dann glücklich werden kann, wenn sie wirklich voll und ganz zu sich steht. Megu gibt sich, auch wenn sie schon in die dritte Klasse der Mittelschule geht, betont kindlich und süß. Aber ist das wirklich das, was ihr dabei hilft auf Dauer den Jungen zu gewinnen, für den sie schon so lange schwärmt?

Tomo eher introvertiert und liest gerne Bücher, so dass sie mit Gleichaltrigen nur wenig zu tun hat. Sie geht gerne in das Cafe, um ihre Lektüre in Ruhe zu genießen. doch gerade durch die Tees, die sie dort trinkt, wird ihr nach und nach deutlich, dass es im Leben mehr gibt als nur die fiktive Welt und das Lernen...



Meinung:

Biyaku Cafe ist eine Sammlung von Episoden, die den Schauplatz und einige der Figuren gemeinsam haben, aber ansonsten unabhängig voneinander sind. Anders als erwartet, geht es in den Geschichten nicht um homoerotische Beziehungen sondern um das Spiel der Gefühle zwischen Mädchen und Jungen im Teenager-Alter und die Probleme des Erwachsenwerdens.

Allerdings sollte man keine tiefgründigen Lösungsvorschläge erwarten, denn die Geschichten wollen in erster Linie unterhalten und nicht belehren. Das merkt man sehr deutlich an der ersten Geschichte, die leider aufgenötigten Sex als Mittel zum Zweck benutzt und auch sonst eher an der Oberfläche bleibt.

Interessant ist der Titel vor allem durch die etwas andere Herangehensweise an die Themen, in denen die Getränke nicht dem Genuss dienen sondern wie die Kellner eher zum Mittler zwischen den Gästen und ihren Gedanken oder Gefühlen werden. Handlungsmuster und Rollenklischees werden allerdings nicht durchbrochen, da die Aktionen meistens doch eher von den männlichen Protagonisten ausgehen und die Mädchen eher die sind, denen geholfen werden muss.

Eine durchgehende Hintergrundgeschichte zeichnet sich noch nicht ab, so dass man sich einen guten Eindruck von dem leicht erotischen Titel, der Romantik deutlich hinten anstellt machen kann, ohne auf die Fortsetzung des Geschehens zugreifen zu müssen.

Die Zeichnungen sind allesamt sehr zart und vertiefen die eigentümliche Atmosphäre des Titels.



Fazit:
Byaku Cafe ist ein interessanter Titel, der zwar mit erotischen Szenen aufwartet, die Liebe und andere Gefühle aber erstaunlich weit hinten an stellt und sich eher mit der chaotischen Gefühlswelt der jugendlichen Helden beschäftigt.

Biyaku Café 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Biyaku Café 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-7704-7682-4

192 Seiten

Biyaku Caf 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • eine interessante Erzählweise und ungewöhnliche aufgearbeitete Themen
  • in sich geschlossene Erzählungen
  • hübsche Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • Sex wird hier als sehr zweifelhaftes Mittel eingesetzt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.11.2011
Kategorie: Biyaku Cafe
«« Die vorhergehende Rezension
XX Me! 4
Die nächste Rezension »»
Batman: The Black Glove [SC]
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.