SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Der letzte Incal 1: Die vier John Difool

Geschichten:
  • Final Incal: Les Quatre John Difool
  • Tears of Gold
Autor: Alejandro Jodorowsky
Zeichner: José Ladrönn


Story:
Als ihn die Robocops der Techno-Brillianz auflesen, ist John Difool mal wieder auf dem Weg in den Säuresee - kopfüber. Als Gefahr für das Universum ohne Erinnerung mit Ausnahme an die schöne Louz De Garra wird er im letzten Moment gerettet und kann in die Kanalisation flüchten. Während sich der Präsident von seinem alten Leib entledigt und den metallenen Körper eines erhabenen Androiden annimmt, sitzt Benthalcodon, ein elektronischer Vampir aus der Techno-Werkstatt, auf dem Präsidentenpalast und produziert einen Biofressvirus, der sich auch alles Lebendige stürzt. Statt des Präsidenten, dessen Bewusstsein gelöscht und dessen Leib desintegriert wird, übernimmt Benthalcodon den unzerstörbaren Androiden und erledigt auch gleich den Techno-Papst und die Techno-Brillianz.

Benthacodon will alle Biozellen der Schachtstadt ausradieren und alle Bürger in Metallkörper klonen lassen - Klon oder Tod. Doch zum Endsieg ist es unerlässlich auch John Difool zu erledigen. Der ist auf seiner Flucht mit einem überdimensionalen Insekt auf Teflohormigon angekommen und gerät mitten in den Krieg von Millionen Maschinen gegen Insekten. Die unzähligen  Insekten schützen den Mutterbaum, Schöpfer allen Lebens. Dort abgesetzt trifft John auf Elohim, den weißen Mechanomutanten, der sich im Krieg mit Benthacodon befindet, und den Incal und drei andere John Difools.


Meinung:

Nach den beiden Gesamtausgaben der bisherigen John Difool Abenteuer (Ehapa) und der Veröffentlichung des ersten Bandes geht die Saga um den Privatdetektiv der Klasse R und Bewohner von Terra 21 in die dritte Runde, jetzt bei Splitter.

Der Chilene Alejandro Jodorowsky ist wohl von dem Universum des Incal besessen, nach den zwölf Bänden der Serie und verschiedenen Spin-Offs (Die Techno-Väter, Die Kaste der Meta-Barone, Castaka) muss John Difool erneut die Welt retten. Dieses Mal gerät er zwischen die Fronten von Benthalcodon und Elohim - einem bösen und einem guten Mechanomutanten.

Anfangs lässt sich die Geschichte auch ganz gut verfolgen, doch spätestens, wenn ein John auf seine alter egos aus Paralleluniversen trifft, wird es ein wenig abgehoben. Aber das kennt man ja und dafür wird die Serie ja wohl auch geliebt. Für diese Serie hat sich Jodorowsky mit einem Zeichner zusammen getan, mit dem er schon Tears of Gold publiziert hat.

Der Mexikaner José O. Ladrönn hat nach verschiedenen Arbeiten für Marvel 2006 einen Eisner Award für seine Zeichnungen von Hieronymous "Hip" Flask, einem vermenschlichten Nilpferd, bekommen. Und zeichnerisch kann er es durchaus mit seinen "Vorgängern" aufnehmen. Insgesamt ein interessanter Relaunch auf dessen Fortsetzung man gespannt sein darf.

Abegrundet und ein wenig schmackhafter gemacht wird die Wiederveröffentlichung durch die - oben erwähnte - erste Zusamenarbeit von Jodorowsky und Ladrönn, der Kurzgeschichte Die goldenen Tränen, die für die amerikanische Ausgabe des Heavy Metal Magazins 2004 entstand.



Fazit:

Wiedersehen mit alten Bekannten in einer neuen Geschichte.



Der letzte Incal 1: Die vier John Difool - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Der letzte Incal 1: Die vier John Difool

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 15,80

ISBN 13:
978-3-868-69283-9

82 Seiten

Der letzte Incal 1: Die vier John Difool bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • der Retter der Galaxien ist zurück
  • ... und das in entsprechender Aufmachung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.08.2011
Kategorie: Der letzte Incal
«« Die vorhergehende Rezension
Die Ducks - Eine Familienchronik
Die nächste Rezension »»
Jim Morrison - Poet des Chaos
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.