SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.975 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Allmächtiger! - Hansrudi Wäscher: Pionier der deutschen Comics

Geschichten:

Allmächtiger! Hansrudi Wäscher - Pionier der deutschen Comics

(Originalausgabe)

Autor: Andeas C. Knigge



Story:

Andreas C. Knigge beschäftigt sich ausführlich mit dem Phänomen Hansrudi Wäscher, einem der ersten und produktivsten Comiczeichner Deutschlands. Für den Walter Lehning Verlag schuf dieser in der 1950er Jahren Helden wie Sigurd, Nick, Tibor oder Falk.

Auch in der Zeit nach Lehning zeichnete Wäscher Comics. So zeichnete er viele Jahre Buffalo Bill Westerncomics für Bastei, bevor er von Norbert Hethke wiederentdeckt und promotet wurde. Zuletzt erfand der den Fantasy-Helden Fenrir, dessen Abenteuer zur Zeit im Magazin Die Sprechblase mit neuer Kolorierung nachgedruckt werden.

Das Buch behandelt nicht nur die Person Wäschers, sondern auch die Anfänge der Comic-Szene und widmet sich detailliert allen Comicserien, die Wäscher je gezeichnet hat.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Allmächtiger! Der Titel ist Programm. Bereits im Vorfeld gab es im Umfeld über Andreas C. Knigges neues Magnus Opus über Hansrudi Wäscher, dem "Pionier der deutschen Comics", jede Menge  kontroverse Diskussionen.

Nun liegt es in gedruckter Form vor.  Auf dem Comicfestival 2011 in München waren die ersten druckfrischen Exemplare zu kaufen. Zunächst einmal beeindruckt die schiere Größe und das Gewicht des Bandes. Mit 2,5 Kilogramm ist es ein richtiges Trumm geworden. Da wird schon vor dem eigentlichen Lesen die Wahl der Plastiktüte und die Logistik nach Hause zur Herausforderung. Taschen, Paul Levitz und ihr monströs großes Jubiläumsbuch zum 75. Geburtstag von DC Comics lassen freundlich grüßen.

Allmächtiger! Das Buch im schmucken Coffe Table Book-Format macht richtig was her. Also schnell den Beistelltisch neben das Sofa platziert und drin geblättert. Die grafische Gestaltung hat man von der Edition comics etc. mit Caroline Kintzel einer Frau überlassen, die hier Handwerk prächtig versteht. Hier wurden alle Register gezogen. Alle Textseiten sind optisch mustergültig inszeniert. Man findet nicht nur seltene Fotos aus den Kindertagen von Wäscher, sondern auch zahllose Titelbilder, Innenseiten, Panels und sonstige Abbildungen, die jeweils klug und passend platziert sind. Mehrfach gönnte man sich, und damit dem Leser, doppelseitige Bildstrecken, auf denen vollflächig Wäschers modernere Motive abgedruckt sind. Da wird der voluminöse Wälzer zum Kunstbuch, zu einem opalisierenden Folianten, der vor allem den Fans und Sammlern der "Generation Lehnung" glänzende Äuglein bescheren dürfte.

Inhaltlich ist der Band grob in zwei Abschnitte unterteilbar: das Leben und das Werk von Hansrudi Wäscher. In einer extrem langen Einleitung (30 Seiten!) versucht Knigge eine Einordnung des Werks und bezieht die Entwicklung der Comics im Nachkriegsdeutschland bis zur heutigen Comic-Szene mit ein. Das liest sich alles gewohnt kompetent und bildet, bis auf ein paar diskussionswürdige Passagen, eine gelungene Einleitung für den eigentlichen Band.

Die Biographie Wäschers wird dem Vollblut-HRW-Fan nicht mehr viel Neues eröffnen. Knigge gelingt es hier jedoch, alle Fakten, die in zahllosen Artikeln in Magazinen wie Die Sprechblase versprengt abgedruckt wurden, gut lesbar zusammenzufassen. Naturgemäß ist die Phase in Wäschers Leben, als es den Walter Lehning Verlag noch gab, am intensivsten vertreten. Schließlich ist dort am meisten passiert. Leider bleiben die Hethke Jahre, die den realen Löwenanteil ausmachen, etwas blass. Man mag es auch bedauern, dass Knigge zur Vorbereitung für diese Biografie nur ein einziges Mal mit Wäscher intensiv geredet hat. Aber die äußeren Umstände haben wohl nicht mehr zugelassen.

Fast 300 Seiten des Buches widmen sich den Comics von Wäscher. Alle bekommen sie eigene, großangelegte Kapitel: Sigurd – der ritterliche Held, Jörg – Abenteuer eines tapferen Jungen, Gert – im Kampf mit Piraten, Akim – Herr des Dschungels, Nick – der Weltraumfahrer, Tibor – Sohn des Dschungels, Falk – Ritter ohne Furcht und Tadel, Bob und Ben – die fliegenden Abenteurer, Nizar – der Tiger-Boy, Roy Stark, Buffalo Bill – der Held des Wilden Westens, Fenrir – der Ausgestoßene. Selbst HRWs weitere Arbeiten wie die Piccolo Sonderbände, Titanus, Abenteuer der Weltgeschichte, Ulf, Gespenster Geschichten und Kuriositäten wie Telefonkarten-Romane oder Trading Cards werden nicht ausgespart.

Seitenlang werden hier Inhalte zusammengefasst. Für die Fans der Helden und Endlosserien bedeutet dies eine komprimierte Reise in ihre Kindheit, für den allgemein am Medium Comic interessierten könnte die ein oder andere Seite etwas ermüdend sein. Gerade was die Geschichten Wäschers betrifft, so stellt sich schnell ein Déjà-vu-Effekt ein. Wäscher war ein Vielschreiber und Vielzeichner. Punkt. Das wird auch dem letzten Leser klar, wenn er diese immer gleichen Szenarien vorgesetzt kommt. Knigge, der früher um Wäscher eher einen großen Bogen gemacht hat, präsentiert alles unter dem Mäntelchen der äußeren Umstände. Wäscher mußte gerade unter Lehning stets unter Zeitdruck arbeiten. Er hat zeitweise mehrere Serien gleichzeitig gezeichnet. An manchen Tagen hat er seine Comics seitenweise regelrecht rausgerotzt. Da kann man nicht immer auf anatomische Korrektheit achten oder Widersprüche in der Handlung.

Wäscher hat seit den Anfängen der deutschen Comic-Szene nämlich extrem polarisiert. Entweder man liebte ihn oder man hasste ihn. Dazwischen gab es nicht viel. Insgesamt kommt Wäscher ziemlich gut weg in diesem Buch. Das wird seine Afictionados (ein Wort, das es Knigge angetan hat, schließlich benutzt er es in dem Buch regelmäßig) freuen, die befürchtet haben, Knigge könnte ihrem Hansrudi verbal etwas zu leide tun. Es wird das gegnerische Lager etwas verwundern. Nicht, dass keinerlei kritische Töne zu finden sind. Knigge streut ganz geschickt an manchen Stellen ein, was die Schwachstellen an Wäschers Comics sind. Aber es ist dezent, und man muss schon genau lesen, um es zu erkennen.

Wichtig ist die Frage, ob sich der Kauf des teuren Bandes lohnt. Fans von Wäscher und nostalgischen Comics können blind zugreifen. Der Band ist edel gemacht, bis ins letzte Detail (die Kapitel der Serienbetrachtungen sind am Rand jeweils mit kleinen Köpfen der Helden markiert und ähnliche Spielereien). Er bietet einen umfassenden Überblick über "All Things Waescher" und darf in keiner Sammlung fehlen.

Aber auch Comicfans, die mit Wäscher nicht viel am Hut haben, ist der Band wärmstens zu empfehlen. Die Geschichte von HRW und seinen Comics ist auch die Geschichte des deutschen Comics. Man erfährt in anschaulicher Weise sehr viel über die Anfänge, die Produktionsbedingungen, die Denkweise von Verlagen und dergleichen Dinge mehr, die weit über den Wäscher Mikrokosmos hinaus gehen.

Von dem Band gibt es eine Luxusausgabe mit anderem Titelbild, limitiert auf 99 Exemplare als Hardcover mit eingelegtem, nummerierten Sonderdruck (eine unveröffentlichte Illustration). Kostenpunkt: 119,90 Euro und nur direkt beim Verlag bestellbar. Um diese sollte man sich schnell bemühen, da diese Art vom limitierten Sonderausgaben erfahrungsgemäß schnell ausverkauft sind.


Fazit:

Das wurde aber auch Zeit. Bislang hatte sich keiner an eine definitive Biographie von Hansrudi Wäscher gewagt. Andreas C. Knigge, dessen Charles M. Schulz Biographie Das große Peanuts-Buch (Carlsen) auf ganzer Linie beeindrucken und überzeugen konnte, hat mit Allmächtiger! einen weiteren Meilenstein vorgelegt.

Wer sich für Wäscher, Comics der "Generation Lehning" und die Geschichte des deutschen Comics interessiert, kommt an diesem prächtig gelayouteten, knapp 500-seitigen, großformatigen Band nicht vorbei.



Allmächtiger! - Hansrudi Wäscher: Pionier der deutschen Comics - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Allmächtiger! - Hansrudi Wäscher: Pionier der deutschen Comics

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Edition Comics etc.

Preis:
€ 49,90

ISBN 13:
978-3-941-69411-8

496 Seiten

Allmächtiger! - Hansrudi Wäscher: Pionier der deutschen Comics bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • oppulent illustriert mit Fotos und Zeichnungen
  • prächtiges Layout
  • für Wäscher-Fans ein Muss
  • sehr flüssig zu lesen
  • viel Lesestoff fürs Geld
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.07.2011
Kategorie: Sekundrliteratur
«« Die vorhergehende Rezension
Der Triumph des Heiligen Waldemar 1: Der Experte
Die nächste Rezension »»
Sherlock Holmes 1: Der Ruf des Blutes
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.