SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.897 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Prinzessin Sakura - Gratis-Comic-Tag 2011

Geschichten:
Autor, Zeichner, Inker: Arina Tanemura

Story:
Japan in der Heinan-Periode (794 – 1185 n. Chr.). Prinzessin Sakura lebt einsam auf einem Berggut, seit ihre Eltern und ihr Bruder gestorben sind. Für ihren Lebensunterhalt kommt Prinz Ora auf. Mit dem ist sie auch seit frühester Kindheit verlobt. Jetzt ist Sakura 14 Jahre alt, und ein Bote des Prinzen will sie zur Hochzeit abholen.

Die Prinzessin will aber selbst über ihr Schicksal und ihre Liebe entscheiden und reißt aus. Unterwegs zeigt sich, dass es durchaus einen Grund hatte, dass man ihr verboten hatte, den Vollmond zu betrachten. Denn der volle Mond macht die Yoko auf sie aufmerksam. Diese menschenfressenden Monster bringen Leid über das Land. Und es gibt nur eine Person, die sie aufhalten kann...

Meinung:
Arina Tanemura ("Jeanne, die Kamikaze-Diebin", "Shinshi Doumei Cross" u. a.) gehört zu den ganz großen Namen, was den Zuspruch der deutschen Manga-Fans betrifft. Dass es sich um Shoujo handelt, die primäre Zielgruppe also junge Mädchen sind, sieht man nicht nur an den spitzen Kinnen der Figuren, sondern man hat es sozusagen pink auf weiß vor sich. Denn genau so sind die meisten Seiten gedruckt, pink auf weiß.

Trotzdem ist "Prinzessin Sakura" nicht so zuckersüß wie mancher andere Shoujo-Manga. Die Geschichte um ein junges Mädchen, das sich Hindernissen stellen und sie überwinden muss, könnte durchaus auch Lesern außerhalb der eigentlichen Zielgruppe gefallen. Arina Tanemura schafft es, ihren Hauptfiguren die richtige Mischung aus Stärke und Schwäche mitzugeben, um sie dem Leser schnell ans Herz wachsen zu lassen. Die gelungene deutsche Übersetzung trägt ebenfalls dazu bei. Die Figuren bekommen Dialoge in den Mund gelegt, die sich natürlich anhören und den Leser schnell in die Geschichte eintauchen lassen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, insbesondere wenn sich Sakura und Aoba, der Gesandte des Prinzen, kabbeln. Sollte sich da etwa der alte Spruch bewahrheiten, "Was sich liebt, das neckt sich"?

Das zentrale Motiv der Geschichte ist das Schicksal und inwieweit man ihm unterworfen ist. Muss Sakura den Mann heiraten, mit dem sie als kleines Kind verlobt wurde? Sagt ein einziges Schriftzeichen ihre gesamte Zukunft voraus? Und wird sie sich der Aufgabe stellen, die in ihrem Blut liegt?

Die Zeichnungen erfüllen die meisten Klischees, die über Manga in Umlauf sind, inklusive der riesigen Augen. Beim Einsatz von Rasterfolie, mit der sich Künstler das Schraffieren oder sonstige Mustern von Flächen vereinfachen können, ist Tanemura erfreulich zurückhaltend.

Neben dem ersten Kapitel der Serie enthält das Heft in der Mitte doppelseitiges Farbmaterial, das am Gratis-Comic-Tag seine Europapremiere feiert. Wie bei Manga üblich ist die Leserichtung aus europäischer Sicht "andersherum", man liest also "von hinten nach vorne".

Fazit:
Prinzessin Sakura ist eindeutig ein Shoujo-Manga, richtet sich also primär an junge Mädchen. Die Geschichte um ein starkes Mädchen, das sich Hindernissen stellen und sie überwinden muss, könnte aber auch Liebhabern anderer Comic-Spielarten gefallen. Arina Tanemura zeigt, warum sie zu den erfolgreichsten Shoujo-Mangaka gehört.

Prinzessin Sakura - Gratis-Comic-Tag 2011 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Prinzessin Sakura - Gratis-Comic-Tag 2011

Autor der Besprechung:
Henning Kockerbeck

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 0,00

52 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Ein gelungener Shoujo-Comic, der nicht nur Fans der Manga für Mädchen gefallen dürfte
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.05.2011
Rezension vom Event: Gratis Comic Tag 2011
Kategorie: Gratis Comic Tag 2011
«« Die vorhergehende Rezension
Der Skorpion 1: Das Teufelsmal - Gratis Comic Tag 2011
Die nächste Rezension »»
Der Tod und das Mädchen - Gratis-Comic-Tag 2011
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.