SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.045 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Faeries' Landing 10

Geschichten:

Episoden 61 – 70

Autor: You Hyun
Zeichner: You Hyun
Tuscher: You Hyun




Story:

Die intrigante Katzengöttin Myohyang hat es geschafft: Yeongyeong, die in Ryang verliebt ist, wird Zeugin, wie er Fanta küsst und ihr seine Liebe gesteht, um sie von Medeas Bann zu befreien. Voller Wut, weil sie glaubt, betrogen worden zu sein, wirft Yeongyeong das schützende Amulett von sich und setzt negative Energien frei, die Myohyang benutzt, um böse Elementargeister zu rufen. Es kommt zum Kampf, doch Fanta will niemanden verletzten, da sie ahnt, dass die neuen Gegner nicht die wahren Feinde sind, sondern dass jemand hinter ihnen und Myohyang steht.

Pain, Fantas Bruder, hat diejenige, die im Verborgenen die Fäden zieht, längst erkannt. Auch der Herrscher von Avalon weiß um die Ränke von Lady Oreadia, und doch lässt er sie entkommen. Kann es sein, dass er große Probleme hat und von diesen ablenken will?

Nach ihrer Flucht gibt sich Lady Oreadia Fanta und den anderen zu erkennen und verrät endlich, was sie mit diesen Aktionen bezweckte: Sie wollte Fanta schaden - ihrer eigenen Tochter ...



Meinung:

You Hyun lässt endlich die Katze aus dem Sack, nachdem die Storyline seit Band 6 auf der Stelle trat: Lady Oreadia, die Mutter von Fanta und Pain, ist an allem Ärger schuld. Damit man versteht, weshalb sie ihrer Tochter zu schaden versuchte, wird eine Rückblende geschaltet, die schildert, wie Oreadia einst in die Menschenwelt gelangte und ein Kind – Fanta – von einem Mann empfing, der ihr Federkleid versteckt hielt. Nachdem sie mit ihrer Tochter nach Avalon zurückgekehrt war, litt sie all die Jahre unter dem Makel, ein Kind auf ‚andere Weise‘ geboren zu haben und die Mutter einer Halbfee zu sein.

Fanta machen diese Enthüllungen sichtlich zu schaffen, während Medea triumphiert. Der vorübergehende Waffenstillstand scheint vorbei zu sein, und sie genießt es, die Rivalin um die Gunst des Herrschers von Avalon so verletzt zu sehen. Unterdessen ziehen sich Yuri und ihre Handlanger zurück, da sie nicht in diesen Konflikt verwickelt werden wollen. Für Ryang bedeutet das aber nur vorübergehend eine Verschnaufpause, denn so schnell wird seine Ex ihre bizarren Bemühungen, ihn zurückzugewinnen, gewiss nicht einstellen.

Parallel dazu wird ein neues Problem angedeutet, das den Herrscher von Avalon betrifft. Offenbar altert er trotz seines kindlichen Körpers und verliert an Macht. In Folge sucht er jemanden auf, der ihm vielleicht helfen kann, so dass weitere skurrile Charaktere den Kreis um die Hauptfiguren erweitern.

Nun heißt es, geduldig sein, denn der 11. Band von Faeries‘ Landing lässt auf sich warten. In Japan pausiert die Serie seit Band 19 – und das lässt Schlimmes ahnen. Ob die Reihe jemals zu Ende gebracht wird und in Deutschland komplett erscheint? Wer noch nicht mit dem Sammeln begonnen hat, wird sicher warten, bis neue Informationen vorliegen; alle anderen, die nun zehn Tankobons im Regal stehen haben und wissen wollen, wie es weitergeht, können nur die Daumen drücken, dass die witzige, ansprechend gezeichnete Serie fortgesetzt wird.



Fazit:

Faeries‘ Landing ist kein Manhwa, den man unbedingt kennen muss. Hat man Oh! My Goddess oder Shao die Mondfee gelesen, ahnt man, worum es geht. Zwar sind die 108 unheilvollen Beziehungen, die Ryang überstehen muss, der Dreh- und Angelpunkt der vorliegenden Serie, doch im Moment tritt dieser Aspekt in den Hintergrund zugunsten von Fantas Geschichte. Wirklich romantisch ist die Handlung nicht, vielmehr veräppelt sie die endlosen Liebesgeschichten, die in Shojo-Mangas thematisiert werden, und auch die Boys Love – und das wiederum dürfte der Zielgruppe, Jungen ab 13 Jahre, gefallen. Viel mehr als reichlichen Klamauk und ein wenig Action hat der quirlige Titel allerdings nicht zu bieten.



Faeries' Landing 10 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Faeries' Landing 10

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6.50

ISBN 13:
978-3-86719-090-9

192 Seiten

Faeries' Landing 10 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Handlung kommt endlich ein Stück voran
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.04.2011
Kategorie: Faeries Landing
«« Die vorhergehende Rezension
Star Wars Classics 5: Das Imperium schlägt zurück
Die nächste Rezension »»
Charm Angel 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.