SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Abenteuer von Tanguy und Laverdure - Die Gesamtausgabe 4

Geschichten:
Bedrohung auf Mururoa (Originaltitel: „Les Aventures de Tanguy et Laverdure: L’intégrale 4: Menace sur Mururoa“)

Text: Jean-Michel Charlier
Zeichnungen: Jijé

Artikel: „"Die Ritter des Himmels": Erinnerungen an eine Superproduktion“ von Horst Berner
Story: Die schwarzen Engel („Les anges noirs“)
Story: Zielort Pazifik („Destinatoin Pacifique“)
Story: Bedrohung auf Mururoa („Menace sur Mururoa“)



Story:

Drei lange Geschichten, die Originalalben 9, 11 und 12, werden diesmal geboten.

"Was wissen sie über Managua?" fragt der Oberst die beiden Fliegerasse Tanguy und Laverdure zu Beginn von Die schwarzen Engel. "Recht wenig", bekommt er zur Antwort. Wenig später reisen sie zum Zielort ihres nächsten Abenteuers: Managua, eine kleine südamerikanische Republik. Frankreich stellt dem Zwergstaat einige Mirage zur Verfügung und Mick und Ernest sollen die Piloten auf die hochmodernen Düsenjets schulen. Der vorgeblich harmlose Auftrag verwandelt sich alsbald in eine bedrohliche Krisensituation, denn Managua liegt im Clinch mit dem Nachbarstaat San Martin. Ein Krieg liegt in der Luft, und die beiden Franzosen müssen alles dransetzen, um eine Eskalation zu vermeiden.

Danach geht für ein zweiteiliges Abenteuer in den Pazifik. Es gilt eine Geheimorganisation auszuschalten. Diesmal ist es ein Ring von Fanatikern, der sich "Kamikaze" nennt und seinen Anführer, eine ominöse Gestalt namens "Shogun". Diese planen großangelegte Sabotage-Akte gegen die französischen Atombombentests auf dem Mururoa-Atoll. Aber da ist viel mehr: Tanguy trifft einen alten Freund, der sich mit einer kleinen Insel-Airline selbständig gemacht hat und dessen Freundin, die sich eine Hollywood-Karriere in den Kopf gesetzt hat. Und viele weitere kleine Episoden reihen sich ein in die dichte exotische Handlung von Zielort Pazifik und Bedrohung auf Mururoa.




Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Mit dem vierten Band der Gesamtausgabe der Abenteuer von Tanguy und Laverdure sind wir mitten in der Glanzphase dieser klassischen Fliegerserie. Man merkt es den Seiten an: J.M. Charlier liefert spannende Abenteuergeschichten ab und Jijé fühlt sich sichtlich wohl bei deren Umsetzung. Wer damals im ZACK Magazin die Erstveröffentlichungen in Fortsetzungen gelesen hatte, den hatte es vor Spannung schier zerrissen. Diese positive Aufregung ist auch heute noch spürbar, denn Charlier verstand es wie kein anderer, dramaturgische Elemente aus Film und Literatur in die Handlungen zu weben.

So bieten die in diesem Band versammelten Storys verstärkt Themen, die Versatzstücke aus dem Thriller- und Agenten-Repertoire vorweisen. James Bond lässt grüßen, und das passt sogar recht gut. Exotische Schauplätze wie Tahiti im Südpazifik mit seinem Traumstränden, dem Meer oder unwegsamem Dschungelgebiet werden ebenso aufgeboten, wie knapp bekleidete junge Polynesierinnen mit enganliegenden Kleidern und Blumen im Haar. Dazu gibt es jede Menge Fliegeraction, wie es die Fans der Serie erwarten. Und für den nötigen Comic Relief ist auch gesorgt, denn Laverdure mimt ein ums andere Mal den tollpatschigen Spaßvogel, um Kontrapunkte zur allgegenwärtigen Dramatik zu setzen.

Die ein oder andere Grundbedrohung aus den hier abgedruckten Geschichten ist aus heutiger Sicht natürlich antiquiert. Zu Zeiten des Kalten Krieges, als sich die Großmächte mit Wettrüsten und atomarer Abschreckung kontinuierlich zu überbieten versuchten, war beispielsweise Spionage ein gern genommenes Handlungselement. Andere Themen wiederum sind noch immer höchst brisant und aktuell, denn Charlier nahm sogar die Atombombentests Frankreichs auf dem Mururoa-Atoll zum Hintergrund für eines seiner packendsten Abenteuer. Das wäre heute, besonders nach der aktuellen Atomkatastrophe in Fukushima, undenkbar. Für Charlier war dieses Setting jedoch nur Mittel zum Zweck, um eine möglichst spektakuläre Geschichte zu erzählen.

Im redaktionellen Teil zu Beginn des vierten Bandes widmet sich Horst Berner der französischen TV-Serie des Regisseurs François Villiers mit Jacques Santi als Mick Tanguy und Christian Marin als Ernest Laverdure. Die Serie Les Chevaliers du Ciel erreichte drei Staffeln mit jeweils 13 Folgen von 26 Minuten Länge. 



Fazit:

Bedrohung auf Mururoa ist ein weiterer gelungener Band der Gesamtausgabe der Abenteuer von Mick Tanguy und Ernest Laverdure, welcher Geschichten aus der Blütezeit dieser wichtigen Fliegerserie präsentiert. Dank Charliers Auswahl an realistischen Bedrohungen und jeder Menge Zeitkolorit der ausgehenden Sechziger Jahre ist die Serie mit verschiedenen Brillen lesbar. Das macht sie doppelt so interessant.



Die Abenteuer von Tanguy und Laverdure - Die Gesamtausgabe 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Abenteuer von Tanguy und Laverdure - Die Gesamtausgabe 4

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Preis:
€ 29.95

ISBN 13:
978-3-7704-3371-1

152 Seiten

Die Abenteuer von Tanguy und Laverdure - Die Gesamtausgabe 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • exzellenter Gesamteindruck
  • chronologische Veröffentlichung mit Extras
  • der beste Flieger-Comic aller Zeiten
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.04.2011
Kategorie: Die Abenteuer von Tanguy und Laverdure
«« Die vorhergehende Rezension
SZ Bibliothek Graphic Novels 7: Vertraute Fremde
Die nächste Rezension »»
SZ Bibliothek Graphic Novels 9: Cash – I see a darkness
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.