SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.689 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Margots Reportagen 1: Das Geheimnis des 22 CV

Geschichten:

Das Geheimnis des 22 CV (Originaltitel: „Les enquêtes auto de Margot 1: Le mystère de la traction 22“)

Autor: Olivier Marin
Zeichner: Olivier Martin, Émilio Van der Zuiden
Kolorierung: Damien Callixte Schmitz



Story:

Paris. September 1959. Die schöne Margot träumt von einer Karriere als Journalistin. Doch aller Anfang ist schwer und so verdingt sie sich als Volontärin bei der Automobil-Zeitschrift AUTO-Revue. Dort bearbeitet sie Kleinanzeigen und darf diversen Schreibkram erledigen, der nicht gerade eine große Herausforderung ist.

Das ändert sich jedoch, als eine große Sondernummer zum 25jährigen Jubiläum der Citroën Traction ansteht. Die Redaktion vertraut ihr einen Artikel zum legendären Modell 22 CV an. Doch sie ahnt nicht, dass sie Opfer eines Scherzes der männlichen Kollegen werden soll. Den 22 CV umgibt nämlich ein Geheimnis und Insider glauben zu wissen, dass vom diesem Modell nur Entwürfe und ein Prototyp existierten und es den 22 CV gar nie richtig auf dem Markt gegeben hat.

Mit riesigem Elan macht sich Margot an die Recherche und fördert interessante Details ans Tageslicht, die belegen, dass der 22 CV mehr als nur eine Legende ist …



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Mit Das Geheimnis des 22 CV brachte Eckart Schott wieder eine Entdeckung auf den Markt, mit der keiner wirklich gerechnet hatte. Der erste Band von Margots Reportagen ist eine Hommage an die Detektivgeschichten der 1950er Jahre, die jedoch gleich mehrere Zielgruppen anspricht. Freunde der modernisierten Ligne Claire kommen ebenso auf ihre Kosten, wie die Anhänger von Pin-Up-Art und Fans von schönen, alten Autos. Eine interessante Kombination, aber funktioniert sie auch?

Die Handlung ist mehr oder weniger Standard. Was sie aber so ungewöhnlich macht, ist die Tatsache, dass Olivier Marin ein Mysterium aus der reichhaltigen Geschichte der französischen Automarke Citroën ausgegraben und es zusammen mit Émilio van der Zuiden in schönen, klaren Bildern umgesetzt hat. Der 22 CV Frontantriebler wurde 1934 auf dem Automobil-Salon in Paris vorgestellt und begeisterte mit seiner Klasse die Massen. Das Schicksal entschied jedoch, dass über die Kriegsjahre das Modell nie in Serie ging. Die Legende besagt, dass nur zwischen sechs und zwanzig Exemplare gebaut wurden. Die Fans von Oldtimern suchten die gesamte Welt ab – ohne Erfolg.

Der Star der Geschichte ist jedoch nicht unbedingt das Auto, sondern die junge Französin. Dass sich die gut aussehende und toll proportionierte Margot mit Vorurteilen herumschlagen muss und mehr Köpfchen beweist, als ihr die Kollegen zugetraut haben, ist zwar nicht sonderlich originell, wirkt im zeitgenössischen Umfeld der Geschichte aber äußerst unterhaltsam. Auch dass sie sich immer wieder unfreiwillig in aufreizende, aber nicht unsinnige, Posen wirft, beispielsweise wenn sie durch das Fenster eines Hauses klettert oder auf einem Schrottplatz zu Boden stolpert, hat man schon anderswo gesehen. Aber bei Das Geheimnis des 22 CV passiert es eher beiläufig und passt zum Grundton der Geschichte. Und wenn dann der Petticoat hochrutscht und man den Hauch eines Höschens sieht oder die Ausschnitte ihrer hautengen Kleider viel Dekolleté zeigen, dann könnte man das sexistisch finden, aber auch geschmackvoll erotisch.

So entpuppt sich die Geschichte mit der Heldin Margot, die stets gut gekleidet ist, als spannendes, amüsantes und schön anzuschauendes Comic-Lesefutter, welches auf ganzer Linie befriedigt. Der Hardcoverband ist im Großformat gedruckt und mit etwas Bonus-Material ergänzt. Viele verschiedene Zeichner setzten Margot und den 22 CV in Szene, u.a. Romain Hugault, Patrick Dumas oder Olivier Dauger.



Fazit:

Ein toller Debütband einer Serie, die für Freunde von schönen Oldtimern, hübschen Heldinnen und gelungener Ligne Claire wie gemacht ist. Auf der einen Seite klassisch und Fifties-like, auf der anderen Seite frisch, frech und spannend. Und für 2011 ist bereits der zweite Band zum Thema Citroën DS angekündigt. Sauber.



Margots Reportagen 1: Das Geheimnis des 22 CV - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Margots Reportagen 1: Das Geheimnis des 22 CV

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Salleck Publications

Preis:
€ 12.90

ISBN 13:
978-3-89908-371-2

48 Seiten

Margots Reportagen 1: Das Geheimnis des 22 CV bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • schöne Heldin mit Grips
  • exzellente Automobil-Zeichnungen
  • 1950er Jahre Flair
  • Bonus-Material
  • preiswert
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.01.2011
Kategorie: Margots Reportagen
«« Die vorhergehende Rezension
Die Virtonauten von Remory 4
Die nächste Rezension »»
Horologiom 5: Das grosse Räderwerk
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.