SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - 75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking

Geschichten:

75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking
[75 Jahre DC Comics: Die Kunst, moderne Mythen zu schaffen]

Originalausgabe in Englisch,
mit 98seitigem Booklet der Texte in deutscher Sprache als Beilage

Autor: Paul Levitz,
Art Direction: Josh Baker
Redakteure: Steve Korté, Josh Baker, Nina Wiener



Story:

Paul Levitz schreibt über die 75-Jährige Geschichte von DC Comics.
Folgende Kapitel werden geboten:

  • Vorwort: Es gibt Figuren, und es gibt Figuren (siehe Special)
  • Die Steinzeit (Vorgeschichte – 1938)
  • Das Golden Zeitalter (1939 – 1956)
  • Das Silberne Zeitalter (1956 – 1970)
  • The Bronzene Zeitalter (1970 – 1984)
  • Das Düstere Zeitalter (1984 – 1998)
  • Die Neuzeit (1998 – 2010)
  • Nachwort: Das digitale Zeitalter
  • Ausgewählte Biografien
  • Index, Bibliographie, Danksagungen




Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Besondere Ereignisse müssen besonders gefeiert werden. Am besten eignen sich Retrospektiven in Form eines Buches. Wenn ein traditionsreicher Verlag wie DC Comics 75 Jahre alt wird, bietet es sich an, dieses Jubiläum mit einem extraordinären Buch zu zelebrieren.

Mehr oder weniger intensive und brauchbare Aufarbeitungen der reichhaltigen Geschichte von DC Comics gibt es schon einige. Das letzte, schön editierte Werk in dieser Kategorie war DC Comics. Sixty Years of the World’s Favorite Comic Book Heroes von Les Daniels. Nur, das großformatige Buch erschien vor 15 Jahren und ist deshalb nicht mehr ganz taufrisch. Zwar kann man allerhand Informationen im Internet über den Verlag, der zusammen mit Marvel Comics seit vielen Dekaden den US-Markt dominiert, recherchieren, doch war die Zeit wirklich reif für ein neues gedrucktes Standardwerk, das sich mit dem von Malcolm Wheeler-Nicholson gegründeten New Yorker Comic-Verlag beschäftigt.

So machte sich einer an die Herkulesaufgabe, der dafür prädestiniert erschien. Paul Levitz, der 1956 geborene Autor von 75 Years of DC Comics, beschäftigte sich schon seit seiner Jugend mit Comics, und relativ früh auch mit DC. Bereits als Schüler der High School produzierte er ein Fanzine namens The Comic Reader, das sich mit der Comic-Branche auseinandersetzte. Im Alter von 17 Jahren lieferte er seine ersten Texte als freier Mitarbeiter für DC ab. Vier Jahre später war er bereits Redaktionsassistent und mit 20 Jahren übernahm er den Posten als Redakteur für Adventure Comics und später auch die Batman-Serien. Damit war nicht Schluss. In den 1990er Jahren stieg er auf zum Vize-Direktor und stellvertretenden Generaldirektor, um in der Zeit von 2002 bis 2009 schließlich als Firmenchef zu fungieren. Neuerdings schreibt er wieder gute alte Comic-Geschichten und zwar mit seinen Favoriten: Superboy und die Legion der Superhelden. Sie erscheinen Monat für Monat in den aktuellen Inkarnationen der DC-Heftserien Adventure Comics und Legion of Super-Heroes.

75 Years of DC Comics ist als prächtiger Bildband bei Taschen erschienen. Dass der Kölner Verlag, der weltweit für seine spektakulär editierten Kunstbücher bekannt ist, keine halben Sachen macht, ist bekannt. Alleine die Haptik des Buchs, das einem Monument gleicht, lässt selbst Bücher-Hasser nicht kalt. Siehe dazu auch der separate Splashcomics-"Erlebnisbericht", der zeigt, welche Wirkung ein Buch haben kann, bevor man es überhaupt nur gelesen hat.

Wie kam es zu der Liaison von Taschen und DC Comics? Der Auslöser ist womöglich viele Jahre in der Vergangenheit zu finden. Verlagsgründer Benedikt Taschen war nicht nur in seiner Jugend ein DC-Fan, er betätigte sich später auch als "Comic-Dealer", wie er auch heute noch offen zugibt. Dem Job als Comichändler folgte die Gründung eines Verlags, der heute Weltmarktführer im Bildband-Bereich ist.

Das alleine reicht natürlich nicht aus. Von Splashcomics darauf angesprochen, wie es zu der Idee zu dem Buch kam, antworte Levitz: „DC begann bereits vor zwei Jahren mit den ersten Gesprächen für ein solches Buch als Teil der Feiern für das große Jubiläum. Die Art Direction und die Zusammenstellung des Buches begann danach. Ich kam als Autor vor ungefähr einem Jahr ein Bord.“ Die Idee zur Aufmachung des Werkes stammt zu hundert Prozent von Taschen Verlag. Levitz kann sich auch gar keinen anderen Verlag als Taschen vorstellen, der ein solch beeindruckendes Gesamtpaket zusammenstellen könnte. Levitz traf Benedikt Taschen bereits während seiner Zeit als Chef von DC Comics und später erneut, als er mit dem Schreiben des Buches angefangen hatte. In den Gesprächen mit Taschen konnte er eine innige Verbundenheit und eine andauernde Liebe zum Medium Comic feststellen.

Levitz wählte als Einteilung seiner Geschichte die klassischen Kapitel, die nach den Zeitaltern benannt ist. Jeder Passage merkt man seine kompetente Übersicht und sein sachkundiges Geschick, liebevolle Details einzuflechten an. Wenngleich er viele Zusammenhänge schildert, die nicht nur DC, sondern auch gerade in den Anfängen das Verlagswesen in den USA beleuchten, so sucht man wirkliches Insiderwissen vergeblich. Die dunklen Abschnitte in der Geschichte von DC, wie zum Beispiel die Abzockerei der Superman-Erfinder Jerry Siegel & Joe Shuster oder die Kämpfe mit dem Fawcett Verlag um dessen seinerzeit extrem erfolgreichen Superhelden Captain Marvel, werden mehr oder weniger tot geschwiegen. Man kann darüber lamentieren, dass das Buch nicht wirklich kritisch ist, aber es ist nicht die Aufgabe eines Mannes wie Paul Levitz, dessen Herz seit jeher an DC hängt, dies zu tun. Der Anlaß ist das Jubiläum und im Fokus stehen die Comics, die Charaktere, das ganze Drumherum.

Levitz kümmert sich nicht nur um die Bildgeschichten, sondern auch um deren Einfluss auf die Medien und die moderne Kultur. Helden wie Superman oder Batman haben alle Widrigkeiten überstanden, die das Leben so spielt. Während viele Charaktere aus den Anfangszeiten nur noch Insidern ein Begriff sind (Zatara, Hop Harrigan oder The Crimson Avengers und viele andere mehr), haben diese ikonischen Figuren bis heute überlebt. Weltweit kennt jeder Batman oder Superman, und wenn nicht die Comics, so zumindest die Filme, die Fernsehserien oder die Actionfiguren und das Merchandising.

Das Phänomenale an dem Buch ist, neben der Aufmachung, die schiere Bilderflut, die dem Betrachter Seite für Seite entgegen fließt. Viele markante Titelbilder, größtenteils abfotografiert aus der Mega-Sammlung von Ian-Levine, seltene Archivfotos aus der damaligen Zeit von den Kreativen (selbst ein Bild von Carl Barks aus den Sixties findet sich), Verlagsleuten oder besonderen Ereignissen, wie Macy’s Thanksgiving Day Parade, sind versammelt. Das weltberühmte Riesenkaufhaus hatte am 21. November 1940 auf dem Times Square in Manhattan eine gigantische aufblasbare Superman-Figur über den Menschenmassen schweben lassen. Zu jedem Bild gibt es nicht nur simple Unterschriften, sondern weitere Erklärungen, Zusatzinformationen oder Zitate. Mitunter gibt es auch seltene Original-Art auf einer ganzen Seite zu sehen, wie zum Beispiel Curt Swans und Murphy Andersons Cover von Action Comics Nr. 380 oder Brian Bollands Titelmotiv von Camelot 3000 Nr. 9. Der Band quillt über vor lauter Bildern, insgesamt mehr als 2000 Stück, darunter hunderte von Raritäten, die in Buchform noch nie abgedruckt worden sind.

Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, dem wurde geholfen. Als Beilage gibt es ein fast hundertseitiges Heft mit dem Text von Paul Levitz in deutscher Übersetzung, welches ebenfalls mit kleinen farbigen Bildchen illustriert ist.



Fazit:

Mit 75 Years of DC Comics hat Paul Levitz ein neues Standardwerk über DC und die Geschichte der US-Comics abgeliefert. Taschen machte daraus ein optisches Feuerwerk, das keine Wünsche mehr offen lässt. Im Gegenteil, solch ein Buch hat man sich bisher nur in seinen kühnsten Träumen vorgestellt. Tja, und nun ist es da. Weihnachten und die frostigen Wintertage vorm Kamin können kommen ...



75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Taschen

Preis:
€ 150.00

ISBN 13:
978-3-8365-2620-3

720 Seiten

75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • opulent bebildert, seltene Fotos und Raritäten
  • eine Aufmachung vom Feinsten
  • anschauliche, detailreiche Darstellung der Geschichte von DC Comics
  • für Fans ein DC Comics ein Muss ... wenn man das nötige Kleingeld hat
  • deutsche Übersetzung wird als Bonus-Heft mitgeliefert
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.12.2010
Kategorie: Sekundrliteratur
«« Die vorhergehende Rezension
Das Krankenhaus am Rande der Vernunft
Die nächste Rezension »»
Daftball 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.