SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.575 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Barbara 2

Geschichten:

Barbara

Autor & Zeichner: Osamu Tezuka



Story:

Der märchenhafte Aufstieg des Yosuke Mikura endet mit einer Schreibblockade, als Barbara ihn verlässt. In seiner Verzweiflung geht Mikura an seine Grenzen und darüber hinaus, er zwingt Barbara zurück an seine Seite, und das Paar beginnt, sich gegenseitig zu zerfleischen - fast bis hin zum Kannibalismus, dem ultimativen Liebesakt. In einem letzten Aufbäumen, sterbend bringt Mikura sein Meisterwerk zu Papier. Es trägt den Titel: Barbara.



Meinung:

Der japanische Manga-Begründer Osamu Tezuka ist in erster Linie durch Klassiker wie Kirihito, Adolf oder Astro Boy (Carlsen) bekannt. Mit dem zweibändigen Barbara ist beim Schreiber&Leser Manga-Sublabel shodoku eine deutsche Erstveröffentlichung erschienen. Konkret bedeutet dies, dass der japanische Originaltext ins Deutsche übertragen wurde und, dass die japanische Leserichtung (von rechts nach links) zugunsten der westlichen Lesegewohnheit (von links nach rechts) geändert wurde.

Auch die Fortsetzung von Barbara wirkt stark autobiographisch beeinflusst und wie der erste Band enthält auch der zweite Band viele mysteriöse und absurde Szenen. Immer wieder schwenkt die Story ins Surreale, Rätselhafte oder Phantastische. Das schlechte Frauenbild wird im Vergleich zum ersten Band nur minimal relativiert: Gewalt gegen Frauen, die fast ausnahmslos wie Puppen gezeichnet sind, lassen auf eine bedenkliche sexuelle Neigung Tezukas schließen.

Wie viel aus Barbara tatsächlich autobiographisch und wie viel erdacht ist, kann man dagegen nur mutmaßen. Letztlich bleibt aber ein frauenfeindliches Bild übrig. Mit Barbara schuf der Manga-Altmeister dennoch eine schillerende Frauengestalt: mal Muse, mal (zweifelhafte) Männerphantasie und mal Hexe.

Tezukas dynamischer Strich, der ganze Manga-Generationen geprägt hat, passt sehr gut zur satirisch-absurden Geschichte. Seine Schwarzweißzeichnungen pendeln zwischen einfachen, humoristischen und Manga-typischen Kitsch – bei den Figuren –  und detailiertem Naturalismus bei Gegenständen und Hintergrunddarstellungen. Die tragisch-skurril-absurde Geschichte visualisiert der Manga-Vater teilweise durch verzerrte Perspektiven. Auffallend sind außerdem die beeindruckenden Ornamente und ausgefeilten Schraffuren.

Warum hat Schreiber&Leser (shoduku) den Abschlussband umfangreicher als den Auftaktband veröffentlicht? Die Antwort ist, dass die ungleich proportionierte Aufteilung inhaltlich sinnvoll ist. Denn im zehnten Kapitel (Anfangskapitel des zweiten Bandes) heiraten Barbara und Mikura, wodurch ein erzählerischer Höhepunkt erreicht wird. Nach der gescheiterten Voodo-Hochzeit dreht sich die Abwärtsspirale unabdingbar – bis zur erlösenden und reinigenden Katharsis am Ende.



Fazit:

Abgesehen von der Frauenfeindlichkeit ist Barbara ein Klassiker der Manga-Geschichte, weshalb man auf jeden Fall einen Blick in den Band werfen sollte.



Barbara 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Barbara 2

Autor der Besprechung:
Marco Behringer

Verlag:
Shodoku

Preis:
€ 14,95

ISBN 10:
3941239503

ISBN 13:
978-3941239500

232 Seiten

Barbara 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • experimentell
  • absurd
  • philosophisch
Negativ aufgefallen
  • frauenfeindlich
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.11.2010
Kategorie: Barbara
«« Die vorhergehende Rezension
Sherlock Holmes Nr. 13: Die Abenteuer der sechs Napoleons
Die nächste Rezension »»
Storm 15: Der lebende Planet
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.