SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - D.Gray-man 15

Geschichten:
139. Nacht - 148. Nacht
Autor: Katsura Hoshino, Zeichner: Katsura Hoshino, Tuscher: Katsura Hoshino

Story:
Allen Walker setzt seine Waffe, das so genannte’ Innocence’, gegen die Mächte des Bösen ein. Das ‚Innocence’ besitzt magische Kräfte und wird auch als ‚Kristall Gottes’ bezeichnet. Allens Feind ist der mächtige Millennium Graf, der mit Hilfe seiner Akuma die Welt unterjochen will. Akuma sind gefangene Seelen, die vom Grafen gezwungen werden, ihm zu dienen. Die Noahs sind ebenfalls auf der Seite des Grafen und die erklärten Feinde der Exorzisten. Schon einmal, vor fast 7000 Jahren, gelang es dem Grafen, die Welt zu zerstören. Dieses Ereignis wurde durch die Geschichten von Noah und der Sintflut in der „Bibel“ überliefert. Die vom ‚Innocence’ als ‚Kompatible’ auserwählten Exorzisten setzten nun alles daran, dass sich die Katastrophe nicht wiederholt.

Allen gelingt es, seine Freunde zu retten, indem er verhindert, dass der Graf auch das ‚Ei’ herunterlädt. In diesem lagert die Essenz, mit der Akuma erschaffen werden. Sein Meister Cross Marian schickte ihn durch eine Tür in einen Raum, indem ein Klavier steht. Allen spielte die Melodie, die automatisch in seinem Kopf entstand, wie ein begabter Pianist. Dadurch gelangte die Arche unter seine Kontrolle, und alle Exorzisten wurden gerettet.

Doch zurück im Hauptquartier wird Allen unter Beobachtung gestellt. Cross Marian scheint mehr zu wissen, spielt aber lieber ‚Auster’. Durch die Noah Lulubell droht sogleich neues Unheil. Diese dringt als Zweigstellenleiterin verkleidet ins Hauptquartier ein und verbreitet mit ihrem Gefolge, das aus Skull und Akuma besteht, Angst und Schrecken. Der Graf hat sie beauftragt das ‚Ei’ zurückzuholen. Dafür ist sie bereit, jeden zu töten, der sich ihr in den Weg stellt.

Meinung:
Quereinsteiger werden die Serie kaum verstehen. Nur treue Fans finden sich hier noch zurecht. Da „D.Gray-man“ durch seine außergewöhnlichen und vielfältigen Figuren doch sehr aus dem Rahmen fällt, wird dem interessierten Leser empfohlen, sich die Serie ab Bd. 1 zu besorgen.

Diesmal wird die Verbindung Allen Walkers mit seinem Meister Cross Marian Dank entsprechender Hintergrundinformationen etwas klarer. Auch über das Innocence, das bei jedem der Protagonisten anders wirkt und verschieden stark ausgeprägt ist, weiß man mehr. Die Hauptfiguren, ob Freund oder Feind, sehen, je nach Stimmung, mal wunderschön und dann wieder furchtbar skurril aus. Inspektor Luberie ähnelt mit seinem Schnäuzer einer gewissen ‚sehr bösen Person’ aus dem Dritten Reich. Macht besessen ist er auf jeden Fall. Seine Familie schaffte es innerhalb kürzester Zeit, überall in der Organisation an die einflussreichsten Stellen zu gelangen.

Das Wiedererkennen der einzelnen Protagonisten ist sehr leicht, da sich die einzelnen Innocence-Varianten durch körperliche Merkmale zeigen. Das sind z. B. bei Linali die Beine, bei Allen Walker ist es sein Arm und seit Neuerem eines seiner Augen. Lange Haare, verspielte Kleidung sowie ausdrucksstarke Gesichter vervollkommnen die Figuren dieses Mangas. Die Kampfszenen sind sehr dynamisch und treffen den Geschmack von Jungen ab 12 Jahre, der Zielgruppe.

Im fünfzehnten Band von „D.Gray-man“ gibt es vor jedem Kapitel wunderschöne Bilder sowie eine Galerie der Hauptcharaktere. Einige witzig gezeichnete Hauptpersonen, die mit mehr, mal weniger treffenden Dialogen versehen wurden, runden das Ganze ab.

Fazit:
„D. Gray–man“ zählt zu den „Shonen Jump“-Mangas und ist daher an eine männliche Zielgruppe ab 12 Jahren gerichtet. Die SF-Elemente, geheimnisvolle Orden und furchtbare Gegner mit menschlichem sowie monströsem Äußeren erfüllen die Erwartungen bei Weitem. Die Action kommt hier wirklich nicht zu kurz. Wer Reihen wie „Gin Tama“ oder „One Piece“ mag, wird „D.Gray-man“ verschlingen.

D.Gray-man 15 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

D.Gray-man 15

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86580-865-3

192 Seiten

D.Gray-man 15 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • actionreiche Story
  • interessante Charaktere
  • ansprechende Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.03.2010
Kategorie: D.Gray-Man
«« Die vorhergehende Rezension
Hot Office
Die nächste Rezension »»
DTP-Zombie 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.