SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.045 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Daemonium 1

Geschichten:
Schule/Kloster/Keller/Sanatorium/Das Tor
Autor: Kôsen, Zeichner: Kôsen, Tuscher: Kôsen

Story:
Seisu ist noch ein Kind, als er seine Eltern bei einem tragischen Autounfall verliert. Seine ältere Schwester Alys, die auf der Fahrt nicht dabei war, kümmert sich von da an um ihn, allerdings kann sie nicht die Qualen lindern, die er durchleidet, weil wiederkehrende Albträume die Nächte für ihn zur Hölle machen und ihn jeder wegen seiner langen Narbe als Freak verspottet.

Um Seisu aufzumuntern, lädt Alys ihn anlässlich seines Geburtstages in ein Kloster ein, das zu einem Hotel umgebaut wurde. Die Anwesenden nehmen keine Notiz von der Narbe und behandeln ihn freundlich, doch wirklich glücklich ist der Sechzehnjährige in dieser Umgebung auch nicht. Ein Jugendlicher in seinem Alter, der sich Yabrail nennt, spricht kryptische Warnungen aus. Als Seisu begreift, dass nicht alles so ist, wie es Alys ihn hatte glauben lassen, ist es bereits zu spät:

Er befindet sich unter Dämonen und ist dabei, sich ebenfalls in einen zu verwandeln. Yabrail, der sich als Engel zu erkennen gibt, opfert sich an seiner statt, ohne dass Seisu den Grund versteht. Er will Antworten – aber vor allem will er Alys und Yabrail aus der Hölle befreien. Dabei bekommt er Unterstützung von Ophel, ebenfalls ein Engel, der jedoch schon Kontakt zur Unterwelt hatte und nicht mehr rein ist. Ophel ist Yabrails Freund und hütet allerlei Geheimnisse …

Meinung:
Studio Kôsen - Aurora García and Diana Fernández – ist ein spanisches Zeichnerinnen-Duo, das in Deutschland durch Titel wie „Stallion“ und „Saihoshi the Guardian“ (beides von The Wild Side) bekannt wurden. Nun hat sich auch Tokyopop mit „Daemonium“ einen Titel der Künstlerinnen gesichert, der durch das Engel-Motiv hoch aktuell ist.

Der erste Band stellt die Hauptfiguren und die Problematik vor, ohne jedoch allzu sehr in Details zu gehen. Hauptfigur Seisu verliert alle seine Angehörigen, erst die Eltern, nun auch die Schwester, dazu den jungen Mann, der ihm beistehen wollte. Um die Personen, die ihm etwas bedeuten, zu retten, ist er buchstäblich bereit, durch die Hölle zu gehen. Dabei erhält er Unterstützung von Ophel und Yil, die offenbar Schlimmes hinter sich haben, aber nicht all ihr Wissen, mit dem sie so manche von Seisus Fragen beantworten könnten, preisgeben.

Als Leser weiß man kaum mehr als dieser und kann bloß spekulieren, dass der Unfalltod der Eltern kein Zufall war, dass Alys nicht ist, was sie zu sein vorgab, dann Yabrail und Ophel mehr als Freundschaft verbindet, und, und, und … Wo nun Seisu steht, bleibt abzuwarten, aber da er sich bereits als homosexuell geoutet hat, darf man eine Dreiecksbeziehung und daraus resultierende Konflikte, vielleicht sogar Verrat erwarten. Es bleibt also spannend!

Der BL-Gehalt, den man von den anderen Kôsen-Titeln gewohnt ist, ist in diesem Band praktisch nicht vorhanden. Leser, aber mehr noch Leserinnen, die die Genres Horror, Mystery und Dark Fantasy schätzen, sich aber nicht für Boys Love begeistern, können bedenkenlos zugreifen und sich ein Bild von den Ideen und Illustrationen machen, mit denen die Künstlerinnen aufwartet. Was die Fortsetzung bietet - ob darin BL-Elemente zu finden sind -, steht auf einem anderen Blatt.

Ergänzt wird der Band durch einige Worte zur Entstehungsgeschichte der Reihe und Auszügen aus dem Sketchbook von Studio Kôsen.

Fazit:
„Daemonium 1“ ist ein viel versprechender Auftaktband zu einer Horror-Serie mit BL-Elementen von Studio Kôsen. Der Titel wird einem Publikum ab 16 Jahre empfohlen, was vermuten lässt, dass die Folge-Bände härter ausfallen und/oder mit Erotik versehen sind. Das erste Buch ist noch ‚harmlos’ und kann auch jüngeren Lesern empfohlen werden, die die Werke der Künstlerinnen kennen lernen wollen.

Die Illustrationen sind gefällig, der Erzählstil und die Themen orientieren sich eher an westlichen Bedürfnissen. Die Beweggründe der Protagonisten sind nachvollziehbar und nicht seltsam oder kryptisch wie in vielen japanischen Mangas, und so macht die Lektüre viel Spaß. Außerdem beweist Studio Kôsen, dass interessante Titel durchaus auch in Europa zu finden sind.

Daemonium 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Daemonium 1

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-609-3

188 Seiten

Daemonium 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • westliche Motive und Erzähltradition
  • interessante Charaktere
  • spannende Story
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.03.2010
Kategorie: Daemonium
«« Die vorhergehende Rezension
Kaikan Phrase Special
Die nächste Rezension »»
Gezieltes Verlangen 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.