SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Gezieltes Verlangen 1

Geschichten:
Gezieltes Verlangen – I. – V. Act + Epilog + Nachwort
Autor: Hinako Takanaga, Zeichner: Hinako Takanaga, Tuscher: Hinako Takanaga

Story:
Jinnai ist frustriert, als sein Chef in Ruhestand geht und nicht ihn zum Geschäftsführer ernennt sondern seinen Lieblingssohn Reiichiro, der frisch von der Uni kommt, fast zehn Jahre jünger ist und keinerlei Erfahrung mitbringt. Notgedrungen arrangiert sich Jinnai mit seinem neuen Vorgesetzten, der ihn oft um beruflichen Rat fragt und ihm schließlich auch persönliche Probleme anvertraut. Zunächst ist Jinnai genervt, denn Reiichiro hat wirklich keine Ahnung vom Geschäft und dem Leben allgemein, aber unmerklich kommen sie einander näher und gehen gemeinsam hin und wieder einen Trinken.

Der Zufall will es, dass Reiichiro bei einem Kyudo-Wettbewerb, an dem sein jüngerer Bruder Tsukasa teilnimmt, Haru wieder sieht, einen guten Freund, der vor einigen Jahren spurlos verschwand. Zu gern hätte sich Reiichiro mit ihm unterhalten, aber Haru scheint wenig erfreut über die Begegnung und verabschiedet sich rasch. Schließlich findet Reiichiro heraus, dass sich Haru und Tsukasa treffen – und ein Paar sind.

Reiichiro ist verwirrt, enttäuscht, unglücklich … Er weiß selbst nicht so recht, was mit ihm los ist. Erneut sucht er Hilfe bei Jinnai, der ihm auf den Kopf zusagt, dass Reiichiro in Haru verliebt ist, aber offensichtlich sind seine Gefühle nicht sonderlich stark, denn sonst hätte er den anderen nicht einfach gehen lassen und wäre auch nicht zufrieden mit einer rein platonischen Freundschaft. Und dann zeigt Jinnai, was es heißt, wirklich jemanden zu lieben – mit allem drum und dran. Aber was will Reiichiro - und vor allem: Wen will er?

Meinung:
„Gezieltes Verlangen“ ist das Sequel zu „Gezielter Verführung“, einer Geschichte, die beleuchtet, warum Haru seinerzeit alle Brücken hinter sich abbrach und wie er an Tsukasa geriet. Jener Band ist ein Highlight des Boys Love-Genres, denn hier gelingt es Hinako Takanaga, die Gefühle und das Verhalten der Protagonisten, ihre Erfolge und Misserfolge in Einklang mit dem Sport Kyudo zu bringen, der ihnen vor allem zur Kontemplation dient und ihr Leben widerspiegelt. Insofern liegt die Messlatte hoch …

… und die in sich abgeschlossene Fortsetzung kann leider nicht mithalten, was eigentlich zu erwarten war. Der vorliegende Titel fällt wieder mehr in die Kategorie der etwas oberflächlichen, aber durchaus nett-niedlichen romantischen Mangas, die rein auf Unterhaltung ausgelegt sind. Die Protagonisten sind sympathisch: Einer ist die abwartende, dann treibende Kraft; der andere verkörpert den weltfremden Typ, der immer einen Schubs braucht, um zu begreifen, was los ist. Es gibt keine dramatische Handlung sondern Szenen aus dem Leben, die die Beziehung der beiden in die gewünschte Richtung lenken.

Die Story bietet nicht wirklich etwas Neues, und wer mit den anderen Titeln der Künstlerin vertraut ist („Kleiner Schmetterling“, „Verliebter Tyrann“, „Traumboyz“ u. a.), kennt ihre Themen und Typen und weiß, dass sie ihre Ideen ansprechend umzusetzen versteht. Die Abbildungen sind nicht explizit, so dass sich der Band für Genre-Fans ab 14 Jahre eignet. Man erhält eine angenehme Lektüre ohne nennenswerte Höhepunkte, in der es um die Entwicklung einer romantischen Beziehung geht, die die Erwartungen des Publikums zwar in allen Belangen erfüllt, es aber nicht vom Hocker reißt, weil man Vergleichbares schon oft genug gelesen hat.

Fazit:
„Gezieltes Verlangen“ ist ein unterhaltsamer Manga, der den Titel „Gezielte Verführung“ abrundet – beide Bände können aber auch für sich alleine stehen. Qualitativ reicht das Sequel nicht an die erste Geschichte heran, aber wer erfahren möchte, wie Reiichiro die Geschehnisse sieht und wie es für ihn weiter geht, wird sich über das Tankobon freuen. Hinako Takanaga-Fans und Genre-Neulinge werden auf jeden Fall ihren Spaß daran haben.

Gezieltes Verlangen 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Gezieltes Verlangen 1

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-300-9

194 Seiten

Gezieltes Verlangen 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • niedliche Illustrationen
  • sympathische, schrullige Charaktere
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.02.2010
Kategorie: Gezieltes Verlangen
«« Die vorhergehende Rezension
Hikaru No Go 22
Die nächste Rezension »»
AAA 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.