SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.511 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Thorinth 2: Die Sogromfischer

Geschichten:

Torinth: Les Epancheurs de Sogrom
Autor, Zeichner: Nicolas Fructus



Story:

Madalis Temroth wurde aufgrund riskanter Forschungen in die hermetische Innenwelt von Thorinth verbannt. Ziel ihres Projektes war, menschliche Zellen chemisch zu manipulieren und quasi unsterblich zu machen. Doch die Präsentation der Ergebnisse endete in einer Katastrophe. Nun versucht sie ihre Experimente in Thorinth fortzuführen.

Thorinth - geschaffen von Amodef, um zusammen mit den Doktoren des Bewußtseins dem Studium kranker Seelen nachzugehen und das menschliche Gehirn zu erforschen, von der ehrgeizigen Architekin Esiath für ihre eigenen Ziele missbraucht, die in der Erschaffung des Narrenwärters und der Schnuffel mündete - ist ein fragiles Gebilde, das von dem Extrakt einer Alge bestimmt wird - dem Sogrom. Die Algen absorbieren den Geist lebendig Begrabener, die fortan in den Pflanzen weiterleben und werden von der Kaste der Sogromzüchtern zu der Droge Sogrom pulverisiert. Eine zweite Kaste, die Sanodath benutzt die Droge, um sich in Stimmung für ihren suizidären Wahnsinn zu bringen.

Auf der Suche nach seiner Frau Madalis, die sich bei dem Versuch ihre Experimente fortzuführen, der Kaste der Sanodath angeschlossen hat, dringt ein ihr Mann in den in die Welt von Thorinth ein und bringt das fragile Gleichgewicht ins Wanken. Unterstützt wird er dabei von dem Geist Amodefs, von Elide, dem maskierten Lank-Milo und einer Horde Schnuffels.



Meinung:
"Thorinth" ist das Erstlingswerk von Nicolas Frucus, der bisher nur durch die Colorierung der ersten drei Bände vom "Bouncer" in Erscheinung trat.
Auch der zweite Band ist kein ganz einfacher Lesestoff.  Nicolas Fructus versucht in "Die Sogromfischer" ein wenig Licht in den seltsamen Lebenskreislauf von Thorinth, dessen skurillen Bewohnern und der Droge Sogrom zu bringen.

Er paart die Morbidität und den suizidärer Wahnsinn der Kasten Torinths mit den "niedlichen" Schnuffel und dieser Gegensatz ist schon mehr als krass. Die Geschichte ist nicht leicht zu verfolgen, interessant wird sie allenfalls durch die phantastischen, surrealistischen Bilder und der teils Hundertwasser-artigen Gebäudekonstruktionen.

Man darf mal gespannt sein, ob die nächsten Bände mehr dazu beitragen, die Geschichte zu verstehen. So bleibt der Eindruck, dass Fructus bei seinem Erstlingswerk nicht alles in Eigenregie hätte machen sollen.

Fazit:
Auch der zweite Band von Thorinth läßt noch viele Wünsche offen.



Thorinth 2: Die Sogromfischer - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Thorinth 2: Die Sogromfischer

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 13,80

ISBN 13:
978-3-86869-033-0

56 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen und Colorierung
Negativ aufgefallen
  • schwierige Geschichte
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3.5
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.01.2010
Kategorie: Thorinth
«« Die vorhergehende Rezension
Mosaik 409
Die nächste Rezension »»
Die Weiße Tigerin 5: Das Jahr des Phönix
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.