SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.045 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Auf der Suche nach dem Einhorn

Geschichten:
A la recherche de la Licorne
Autor: Emilio Ruiz, Zeichner: Ana Mirallès

Zusatzmaterial:
  • Karte der Expedition
  • Interview mit den Machern


Story:
Juan de Olio wird im Jahr 1471 ins ferne Afrika geschickt. Es ist der Wunsch seines kastilianischen Königs und er soll dort, in den Savannen, jenseits der Mauren ein Einhorn finden und dessen Horn mit nach Kastilien bringen. De Olio macht sich zusammen mit einem ganzen Team an Leuten ans Werk. Darunter ein Priester und etliche Krieger, alles Menschen, die dem König zutiefst ergeben sind. Doch der wichtigste Teil der Expedition ist Dona Josefina, eine Jungfrau. Denn die Legende will es, dass sich das Einhorn einer Jungfrau ergibt. Doch bevor sie überhaupt in das Land kommen, in dem das Einhorn leben soll, hat die Expedition zahlreiche andere Hindernisse zu überwinden. Werden sie jemals zurück kommen?

Meinung:
Ach was gibt es doch alles für romantische Verklärungen zum Einhorn. Wie oft wurde dieses Fabelwesen schon für Filme, Bücher und Comics benutzt? Der vorliegende Comic wird sicher nicht die letzte Verwertung dieses Thema sein. Aber es ist sicher eine, die besonders authentisch herüber kommt. Im Mittelalter schrieb man dem Horn eines Einhorns magische Fähigkeiten zu. Eine davon: Die Neutralisierung von Gift. Und genau hier soll das Einhorn dem König helfen und daher ist diese Expedition auch so wichtig. Emilio Ruiz hat aber auch die Legende der Jungfrauen, zu denen die Tiere angeblich besonderes Vertrauen haben sollen, in seiner Geschichte verarbeitet. Und so ist diese Geschichte letztendlich sehr klassisch zu nennen in Bezug auf das Einhorn.

Doch auch wenn das Einhorn Namensgeber des Comics ist und die auslösende Instanz für die Expedition, so ist es doch so, dass das Einhorn nicht das beherrschende Thema des Bandes ist. Ruiz hat vielmehr einen Road-Trip der besonderen Art geschaffen. Die wichtigsten Themen sind Liebe, andere Kulturen und natürlich die Reise an sich. Die Helden, allen voran natürlich Juan de Olio erleben sehr viel, lernen sehr viel dazu, müssen aber auch lernen mit Verlusten klar zu kommen. Und vielleicht werden sie auf diese Weise zu den ersten echten Kosmopoliten. Nach und nach müssen sie ihre eigene Zivilisation nicht nur physisch, sondern auch gedanklich hinter sich lassen.

Ruiz hat eine phantastische und sehr kurzweilige Geschichte verfasst, die einen nicht so schnell wieder loslässt. Um alle Details, alle kleinen Nebengeschichten erfassen zu können, wird man nicht umhin kommen und den Band noch einmal in die Hand nehmen müssen. Und das wird man sicher sehr gerne machen. Wer Reisegeschichten mag, der sollte in jedem Fall reinschauen. Und wer Klassiker wie Robinson Crusoe liebt, der kommt hier gar nicht dran vorbei.

Man darf sich bei diesem Band sicher nicht vom ersten Eindruck täuschen lassen. Insbesondere, wenn man das Cover mit den ersten Seiten vergleicht. Die Zeichnungen wirken anfangs etwas naiv, zu einfach. Doch hat man diesen Punkt erst einmal überwunden, wird schnell klar, dass die Zeichnungen nicht hätten anders ausfallen dürfen. Ana Mirallès schafft es den sensiblen und immer deutlicher werdenden Übergang im Alter von Juan de Olio darzustellen und zwar so, dass es der Leser erst dann merkt, als sich Furchen in dessen Gesicht zeigen. Daneben zeigt sie aber auch eine hohe Sensibilität in der Darstellung von Action, Gefühlen und der Natur. Insgesamt ist daraus etwas unglaublich Schönes geworden.

Erwähnenswert ist noch das Zusatzmaterial, das Ehapa spendiert. Eine Karte zeigt den Weg der Expedition. Und dazu gibt es noch ein Interview mit den Autoren. Das ist sehr schön, dass man diese Zusatzfeatures eingebaut hat. Das macht den Preis für den Band erträglicher.


Fazit:
Emilio Ruiz hat eine faszinierend und überaus spannende Geschichte geschrieben. Hier sollte jeder reinschauen und zugreifen. Und auch grafisch ist dieser Comic ein Leckerbissen.

Auf der Suche nach dem Einhorn - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Auf der Suche nach dem Einhorn

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Preis:
€ 39,95

ISBN 13:
978-3-7704-3306-3

160 Seiten

Auf der Suche nach dem Einhorn bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannende Geschichte
  • Tolles Setting
  • Wunderbare passende Grafik
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.12.2009
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
The Prince Of Tennis 28
Die nächste Rezension »»
HACK/Slash 3: Freitag der 31.
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.