SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 90 Artikel. Alle Artikel anzeigen...

ZicheFans kollabierender Kommentar - Folge 4 (05.03.2007)
Umweltschutz ist eines der heißesten Eisen der Menschheitsgeschichte. Und wie kann man die Menschen auf dieses unpopuläre Thema am besten hinweisen? Richtig: Durch die Medien. Wie das Thema in Comics verpackt wurde und wird, erfahrt ihr in dieser Folge meiner Kolumne.

Umweltschutz ist schon immer ein heikles Thema gewesen. Doch besonders in der heutigen Zeit bekommt er immer mehr Bedeutung: Nach den neusten Studien und Forschungen bleibt der Menschheit nicht mehr viel Zeit, um mit einer 180-Grad-Wende den Super-GAU abwenden zu knnen. Und so kann niemand mehr sagen: Mich betrifft das nicht! Und doch bleibt das Thema an sich unpopulr, wie alles, was mit dem Thema sparen zusammenhngt, und sei es Energie.

Die beste Methode, um dennoch die Menschen fr ein Thema zu sensibilisieren, sind die Medien. Nicht nur Fernsehen und Radio knnen als Informationsquelle ntzlich sein. Auch in Comics wurde und wird das Thema Unweltschutz immer wieder aufgegriffen.


Da ist zum Beispiel die Geschichte Der Lauf des Wassers von Bruno Concina und Giorgio Cavazzano (entstanden 1986; in Deutschland erstverffentlicht in Walt Disneys Lustigem Taschenbuch Nr. 120). In den Hauptrollen: Donald Duck, der Neffe des reichsten Mannes der Welt und sein Freund Daniel Dsentrieb, bekannt als genialer Erfinder. Die beiden werden von einem Computer interaktiv ber alle Fragen, die das Wasser betreffen, aufgeklrt: Wie funktioniert der Wasserkreislauf auf der Erde? Wozu ist Wasser ntze? Aber die Story zeigt nicht nur positive Aspekte auf: Sie macht auch deutlich, wie der Mensch zum Teil mit dem Wasser umgeht (nmlich rcksichtslos und verschwenderisch) und macht klar, was man tun kann, um ein wenig Wasser zu sparen.

Bild aus: Kampf den Umweltsndern von Giorgio Pezzin und Massimo de Vita ( Egmont Ehapa)

Carl Barks, der Gromeister der Enten, setzte sich 1972 mit dem Thema Umweltschutz kreativ auseinander, in der Geschichte Be Leery of Lake Eerie, zu Deutsch Sei misstrauisch vor dem Eerie-See. Das Ende der Geschichte war so warnend, dass Barks es selbst zensieren musste, bevor die Geschichte verffentlicht wurde. Mehr Informationen dazu gibt es hier.


Bild aus: Der Autokrieg von Giorgio Pezzin und Paolo Ongaro ( Egmont Ehapa)

Doch nicht nur im Universum der Enten wird der Klimaschutz bercksichtigt: Sogar Spiderman gab seinen Lesern einmal Umwelt-Tips! Mehr zu dieser Kuriositt und auch zu weiteren Umwelt-Comics gibt es auf der Homepage des Bundes der Energieverbraucher.

Und damit verabschiede ich mich fr heute,
bis demnchst,
euer ZicheFan




Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Artikel vom: 05.03.2007
Kategorie: ZicheFans kollabierender Kommentar
Autor dieses Artikels: Marcel Lorenz
«« Der vorhergehende Artikel
Interview mit David Lloyd
Der nächste Artikel »»
ZicheFans kollabierender Kommentar - Folge 5 (19.03.2007)
Weiterfhrende Links:
Hier klicken, um mit ZicheFan über seine Kolumne zu diskutieren!
Benotung
Benotung: 5.45 (51 Stimmen)
Benotung
Du kannst diesen Artikel hier benoten. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fnf Sterne entsprechen der Schulnote 1. Oder schreib doch einfach einen Kommentar!
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Beitrag existieren noch keine Kommentare unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag beisteuern. Klicke dazu hier...