SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 459 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Leipziger Buchmesse 2015: 2. Manga-Comic-Convention: Ein Rückblick
Weiter  »

mcc_logo

Comics und Leipzig - das war in den letzten Jahren auf der Buchmesse immer zwei Wörter die sich gegenseitig ausschlossen. Die Zahl der Comicverlage ging stetig zurück und gleichzeitig stieg die Anzahl an Händlern, die Manga und Anime bezogene Artikel verkauften. Mit einer Buchmesse hatte dies nicht viel gemeinsam.
Seit letztem Jahr stehen aber alle Zeichen auf Neustart. Die Manga-Comic-Convention wurde eingeführt. In einer eigenen Halle mit sehr viel Platz. Konnte dieser bei der Erstauflage aufgrund der Zurückhaltung mancher Comicverlage noch nicht einmal ansatzweise ausgenutzt werden, so sah es in diesem Jahr nun schon viel besser aus.

Die Comicverlage hatten bereits lange im Voraus mächtig die Werbetrommel gerührt. Und auch die Veröffentlichung zahlreicher Publikationen wurde genau auf diesen Zeitraum ausgerichtet. Das kennt der Comicfan eigentlich nur von den Großevents wie Erlangen oder München. Nun also auch die Leipziger Buchmesse.
Splitter, Cross Cult und Tokyopop / Popcom hatten mit dem 75qm großen COMIC-Gemeinschaftsstand eine Anlaufstelle geschaffen, welche die neue Online-Plattform comic.de vorstellte und geballt auf einen Punkt eine Vielzahl der Publikationen der Verlage zum Angucken und Lesen anbot. Dass hier die Verlagsmitarbeiter und einige Künstler direkt vor Ort waren, stellte sicherlich den größten Unterschied zum bisherigen Comic-Gemeinschaftsstand in Halle 5 dar.

Dieser existiert weiterhin, nunmehr weit abseits des eigentlichen Manga- und Comic-Trubels. In gewohnter Weise wurden hier Alben und Graphic Novels von Schreiber & Leser, Carlsen, Egmont Graphic Novel, Kult Editionen usw. präsentiert, nur halt leider ohne festen Ansprechpartner der Verlage. Das Konzept wurde stellenweise kritisiert und könnte sich nun als überholt zeigen. Dank einiger Veranstaltungen an diesem Stand wurden Comicbesucher jedoch gezielt her gelockt.
So zum Beispiel die Mal-Aktion "Freiheit und Demokratie 2.0", wo an einer großen Leinwand von verschiedenen Künstlern politische Karikaturen und Cartoons gezeichnet wurden. Die Grundlage hierfür bildete neben dem täglichen politischen Geschehen, der Zeichentrickfilm  "1989 – Unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer" vom Leipziger Studio Glücklicher Montag unter Federführung von Schwarwel und Sandra Strauss.

In Halle 5 residieren zudem auch in gewohnter Trautsamkeit die Graphic Novel Verlage Edition Moderne, Reprodukt und avant. Die Stände boten einen vielfältigen Einblick in die Veröffentlichungen, wobei der Besucher überaus schnell von den Mitarbeitern in die ausgestellte Literatur eingewiesen wurde. Vor einigen Jahren ebenfalls noch kritisch beäugt, hat sich dieser Standplatz zu einem weiteren Anlaufpunkt für Fans der grafischen Literatur entwickelt.
Beide Messepunkte, der Gemeinschaftsstand und das Graphic Novel Dreier-Ensemble, zeigen, dass mit dem Setzen von kleinen Leuchttürmen der Messebesucher auch Anlaufstellen außerhalb der eigentlichen Manga Comic Convention hat. Folglich hat der leicht dezentrale Charakter in Halle 5 auch seine Vorteile. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Ausrichtung in den nächsten Jahren entwickeln wird.

Zurück zur Halle 1 mit der MCC. Neben den großen Manga- und Comicverlagen hatten natürlich auch zahlreiche andere Verlage ihre Stände aufgebaut. So zum Beispiel Zwerchfell, Delfinium Prints und Fireangels. Aber auch der Stand der Comic Solidarity, welcher in Erlangen große Beachtung fand, wurde auf der MCC gesichtet.
Im Gegensatz zu den Jahren zuvor hielten sich Händler und Verlage halbwegs die Waage, so dass der Besucher dieses Mal nicht die gedruckten Werke zwischen den ganzen Japan-Nippes suchen musste.
Überraschend stark vertreten waren die Aussteller bei der Abteilung MCC Kreativ, wo circa 180 (Hobby-) Künstler ihre Doujinshi und andere Erzeugnisse präsentierten.

Natürlich waren auch jede Menge Künstler Unterwegs. Ingo Römling, Reinhard Kleist, Scott McCloud, Takeshi Obata, Serban Cristescu und Ché Rossié, um nur eine Auswahl zu nennen, reisten für Signierstunden und Interviews an.

Groß promoted wurde von Cross Cult "Das UPgrade", wo Sascha Wüstefeld und Ulf Graupner nicht nur zahlreiche Bücher signierten, sondern auch zu einer Gesprächsrunde eingeladen wurden.
Dimitrios Charistes von CC moderierte die Veranstaltung in deren Zuge die beiden Künstler redselig Auskunft über die Entstehung und über die Hintergründe des Comics gaben. Dabei wurde das Gespräch stark in die MOSAIK- und DDR-Richtung gelenkt, was zwar in Leipzig gut ankommen mag, dem Comic aber etwas unrecht tut. Nichtsdestotrotz konnte viel Wissenswertes über die Neuauflage und über die darin enthaltene Bonusstory in Erfahrung gebracht werden.

Die Leipziger Buchmesse hatte in diesem Jahr kein Partnerland eingeladen, stattdessen wurde als Messeschwerpunkt „1965 bis 2015: Deutschland – Israel“ gewählt. Im Zuge dieses Mottos nahmen auf dem schwarzen Sofa die Buchillustratorin Naama Benziman aus Tel Aviv und die Comiczeichnerin Marijpol aus Hamburg Platz. Unter der Moderation des Goethe Instituts gaben beide Auskunft über ihre Arbeiten und über die heimische Comicszene. Benziman zeigte zahlreiche Grafiken aus ihren Werken und schilderte den Arbeitsprozess von der Idee bis zur fertigen Umsetzung.

Zahlreiche weitere Gesprächsrunden, Signieraktionen, Interviews und Vorstellungen füllten die vier Tage, so dass im Endeffekt für den Comicfan sich die Reise nach Leipzig gelohnt haben dürfte.

Unter dem Strich also eine äußerst positive Weiterentwicklung der Manga-Comic-Convention, bei welcher wirklich alles gepasst hat. Mit diesem Programm und der perfekten Balance zwischen Manga, dem regulären Comic und der Graphic Novel kann sich der Besucher bereits auf das kommende Jahr freuen.

Und da eine Buchmesse immer auch auf die ganze Region ausstrahlt, fanden noch weitere Veranstaltungen in diesem Zeitraum statt. Nicht unerwähnt sollten in diesem Zusammenhang das dreitägige Comics & Graphics Fest „The Millionaires Club“, die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics” an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst, sowie der sehr gesellige Leipziger Comicstammtisch bleiben.


Homepage der Manga-Comic-Convention
Weiter  »


Special vom: 18.03.2015
Autor dieses Specials: Christian Recklies
Kategorie: Events
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Bildergalerie
Benotung
Benotung: Keine Bewertung vorhanden
Benotung
Du kannst diesen Artikel hier benoten. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fnf Sterne entsprechen der Schulnote 1. Oder schreib doch einfach einen Kommentar!
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Beitrag existieren noch keine Kommentare unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag beisteuern. Klicke dazu hier...

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button