SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 467 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Movies und Merchandise
Movies und Merchandise:
Außer dem Manga gibt es einen OVA, einen Movie und eine 50-teilige TV-Serie. Gerüchten zu Folge wird derzeit an weiteren TV-Episoden gearbeitet.
Der Anime setzt in der ersten Staffel den Manga um, ergänzt durch zusätzliche Episoden, in denen die einzelnen Charaktere näher beleuchtet werden (u.a. erfährt man, dass sich Gojyo nie mit Frauen einlässt, die bereits gebunden oder für eine Affäre nicht bereit sind, dass er und Sanzo ein Herz für kleine Kinder haben, dass Hakkai gutes Essen und Wein schätzt usw.).
In der zweiten Staffel weicht die Geschichte vom Manga ab: Es werden neue Figuren eingeführt, die im Manga nicht auftauchen. Homura, der Natakus Nachfolge als Kriegsgott angetreten hat, und seine Leute bekämpfen nun Sanzos Gruppe. Die Himmlischen Krieger kennen die früheren Inkarnationen von Sanzo, Gojyo und Hakkai. Konzen, Kenren, Tenpou und ein jüngerer Goku sind die Hauptcharaktere einiger Folgen.

Im Anime gibt es einige geringfügige Abweichungen gegenüber dem Manga: Beispielsweise ist im Anime Kanan nicht Hakkais Schwester, sondern ist lediglich wie eine Schwester für ihn gewesen. Im Manga reißt er sich das Auge heraus, man sieht es über den Boden rollen (später befindet sich das Auge ohne Erklärung wieder an seinem Platz), während er es sich im Anime nur verletzt. Auch die inzestuöse Beziehung zwischen Jien und seiner Mutter wird nicht angesprochen.
Da der Anime von einem Studio produziert wurde, das bekannt für seine knappen Geldmittel ist, muss man leider qualitative Mängel hinnehmen. Es wird sehr viel mit Standbildern und Computeranimationen gearbeitet. Vor allem Action-Szenen sind oft nur eine schnelle Aneinanderreihung von Pin-ups. Die japanischen Sprecher (Toshihiko Seki als "Sanzo" - er spricht "Duo Maxwell" aus Gundam Wing, Soichiro Hoshi als "Goku", Hiroaki Hirata als "Gojyo", Akira Ishida als "Hakkai" - er spricht u.a. "Tatara" aus Basara u.a.) sind sorgfältig ausgewählt, ihre Stimmen passen sehr gut zu den Charakteren. In Hinblick auf die begrenzten Möglichkeiten hat das Studio eine durchaus sehenswerte Serie produziert.
Die engl. Untertitel sind gut, insbesondere die der Fansubs. Die engl. Synchronisation von ADV hingegen verärgert viele Fans. Die Stimmen unterscheiden sich mitunter krass vom Original, die Figuren wurden amerikanisiert, ihre Charaktere durch untypische Ausdrücke und teilweise sogar falsche Übersetzungen nachhaltig verändert, die Handlung wurde simplifiziert, manche Zweideutigkeit völlig herausgestrichen. Von daher empfiehlt es sich, die Serie wenigstens einmal auf Jap. mit engl. SUB anzuschauen, damit man weiß, wie die Charaktere wirklich sind.
Ferner gibt es diverse PC-Spiele, Spiel- und Sammelkarten, mehrere wunderschöne Artbooks, von denen besonders die drei "Backgammon" und zwei "Salty Dog" erwähnt werden sollten, sowie weitere Merchandise Artikel wie Kalender, Poster, Pencilsheets etc. Es existieren zahlreiche Soundtracks; die Musik ist melodisch, teilweise rockig und sehr abwechslungsreich. Einige Songs werden von den jap. Sprechern gesungen, beispielsweise auf der CD "Four Songs" oder auf den "Vocal Collection".



Doujinshi:
Die angebotenen "Saiyuki"-Doujinshi sind überwiegend Yaoi. Hetero-Pairings wie Hakkai x Yaone oder Goku x Lirin bzw. Yuri, Yaone x Lirin, spielen keine nennenswerte Rolle, da die weiblichen Protagonisten nur geringe und wenig beeindruckende Handlungsanteile haben.
Die von Minekura angedeuteten Pairings sind Sanzo x Goku (sehr oft auch Goku x Sanzo) und Gojyo x Hakkai (seltener Hakkai x Gojyo).
Die Geschichte ihrer Begegnung, die Konstellation der Gaiden-Inkarnationen (Konzen x Goku, Kenren x Tenpou - Tenpou wird in einer Episode von Li Tou Ten in beleidigender Weise als Kenrens Frau bezeichnet) und die Art, wie sie mit einander umgehen, liefern die entsprechende Schlüsselszenen und Motive, die von den Fans begierig aufgegriffen und zu Fanart, Fanfiction und Doujinshi verarbeitet werden.
Natürlich sind auch andere Paare nicht abwegig, und hierfür bietet Minekura ebenfalls Material an. Der Chin-Iisou-Arc nährt die Hakkai x Sanzo Fans (Hakkai ist der einzige, mit dem sich Sanzo vernünftig unterhalten kann, der nie mit dem Fächer geschlagen wird und der in den Gasthäusern meist ein Zimmer mit ihm teilt).
Viele schätzen Gojyo x Sanzo (Gojyo lehnt sich gern an Sanzo, der dies immer für einen Moment duldet, während er sonst Berührungen vermeidet oder die Person niederschlägt, die es wagte, ihn anzufassen, er reagiert stets verärgert, wenn Gojyo mit einer Frau flirtet, beide sind offensichtlich fasziniert von einander und fühlen sich vor allem physisch zu einander hingezogen).
Hakkai x Goku und Gojyo x Goku ist schon seltener, da diese Beziehungen mehr kameradschaftlich wirken und Gokus Fixierung auf Sanzo das potentielle Interesse an den beiden anderen völlig überlagert. Hin und wieder findet man auch Dokugakuji x Kougaiji, Dokugakuji x Gojyo, Komyou x Kouryu/Sanzo, verschiedene Pairings mit Homura und natürlich mit den "Gaiden"-Charakteren etc.

Mit etwas Glück kann der Sammler einige schöne Doujinshi erstehen, beispielsweise von Circeln wie E-Plus, Revenge, Road, Animal Love, Passe Li, Bunny Urasawa, Gitenshido u.a., die oft auch interessante Homepages voller hübscher Bilder im Netz haben.


Special vom: 14.08.2003
Autor dieses Specials: Irene Salzmann
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Hintergrund
Der Manga
Die Charaktere
Zurück zur Hauptseite des Specials