SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 471 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Interview mit Sebastian Dietz
«  ZurückIndexWeiter  »

Portraityuggothrising_cover_250pxHallo Sebastian. Vor kurzem ist der erste Teil deiner neuen Serie Yuggoth Rising erschienen. Herzlichen Glückwunsch erst einmal dazu. Erzähl mal bitte, wie es zum Comic kam.
Vielen Dank! Yuggoth Rising war ein Wunschprojekt meinerseits, das schon seit einiger Zeit in der Schublade schlummerte. Auch schien es mir der nächste, logische Schritt in meiner persönlichen Entwicklung als Autor und Zeichner, und ich bin froh, dass mir Undergroundcomix.de diesbezüglich alle Freiheiten lässt.

Die Serie basiert auf Erzählungen von H.P. Lovecraft. Was fasziniert Dich an dem lovecraftschen Universum?
Ich war etwa 13 Jahre alt, als ich zum ersten Mal Lovecrafts Geschichten las. Ich war damals schon ein eingefleischter Fantasy-Fan, und erinnere, dass mich am meisten faszinierte, wie sehr Lovecraft darum bemüht war, seine Erzählungen in der Realität zu verankern. Der Einbruch des Übernatürlichen in diese uns bekannte Welt wurde dadurch nur umso erschütternder; diesen Aspekt versuche ich auch in meiner Comic-Umsetzung hervorzuheben.

Momentan ist der Bezug der Handlung zum Celephaïs-Roman noch sehr groß. Wie sieht dies im weiteren Story-Verlauf aus? Wo grenzt Du Dich von der Vorlage ab?
Nun, ich war um einen sanften Einstieg bemüht, für den sich die mehr fantastisch als gruselig ausgelegten Traumlande anboten. Tatsächlich wird das Comic ein Panoptikum lovecraft’scher Elemente beinhalten, und wie der Titel verrät, spielen auch Pluto (i.e. Yuggoth) und die ausserirdischen Mi-Go eine wichtige Rolle. Mehr sei hier allerdings noch nicht verraten.

panel_seite5Wie viele Ausgaben sind von Yuggoth Rising geplant und in welchem Rhythmus werden diese erscheinen?
Die ganze Geschichte ist fertig geschrieben und auf neun Kapitel mit einem kurzen Epilog angelegt. Zur Veröffentlichung kann ich sagen, dass wir jeweils drei Kapitel in einem Band zusammenfassen werden, der dann einen Akt der Story bildet und etwa 100 Seiten umfasst. Ich möchte mich da ungern festlegen, doch zum nächsten Comic-Salon in Erlangen kann man den ersten, wenn nicht schon zweiten dieser Bände erwarten.

Wie viel Recherche war zu der Maya-Schrift nötig und warum hast du als Lingustiker eine fiktive Person gewählt, wenn doch der Hintergrund real ist?

Gute Frage! Denn die allererste Idee zu Yuggoth Rising kam mir, als ich eine Doku zur Entzifferung der Maya-Schrift sah. Ich dachte, diese Forscher seien direkt einem Cthulhu-Abenteuer entsprungen, und jemand müsse sie in eine lovecraft’sche Fabel einbringen. Meine Figur des Marcus Wendricz ist stark an den historischen Forscher Juri W. Knorosow angelehnt, dem ich es dennoch nicht zumuten wollte, in meinem Comic auftreten zu müssen. Letztlich habe ich drei Bücher zum Thema gelesen, die Doku noch mehrmals angesehen und viel gegoogelt.

braincase-factory-arkamIm Internet bin ich auf das Projekt "Braincase Factory" gestoßen, an dem Du mit Matt Nixon gearbeitet hast. Erzähl mal bitte etwas darüber. Wird es diese Comics auch in gedruckter Form geben?
Das wünschte ich! Matt Nixon ist ein wunderbarer Kerl und Lovecraft-Kenner, der in seinen kurzen Strips der ganzen Thematik etwas Lustiges und Leichtherziges abzugewinnen vermag. Leider verlief sich das Projekt vor einiger Zeit, was mir wiederum Zeit und Raum gab, etwas Grosses und Ernstes wie Yuggoth Rising in Angriff zu nehmen. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die "Braincase Factory" eines Tages wiederbelebt wird.

Welche anderen Projekte verfolgst Du momentan bzw. was steht in Zukunft bei Dir an?
Yuggoth Rising wird mich für die kommenden Jahre erstmal beschäftigt halten, daneben stehen ja auch immer noch Beiträge zu Sammelbänden oder anderen Undergroundcomix-Projekten (wie dem Kakerlak) an. Ich habe viele eigene Ideen, die als Konzepte in der Kiste liegen, allerdings würde es mich sehr reizen, mit einem talentierten, visionären Autor zu arbeiten und meinen Zeichenstil zu verbessern.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 16.09.2012
Autor dieses Specials: Christian Recklies
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Leseprobe Yuggoth Rising 1
Rezension Yuggoth Rising 1
Zurück zur Hauptseite des Specials