SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 468 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Düsentriebs Erfindungen

Eine der interessantesten Erfindungen Daniel Düsentriebs ist wohl das Helferlein, eine kleine, aus Draht geformte Gestalt mit einer Lampe als Kopf, die ein Eigenleben hat und dazu dient, Düsentrieb einen Ansprechpartner zu geben, der gelegentlich auch Kommentator oder Miterfinder ist. Das Helferlein entstand aus der Notwendigkeit heraus, dass Düsentrieb in einer eigenen Serie mit jeweils vierseitigen Geschichten regelmäßig in den amerikanischen Onkel Dagobert-Heften auftreten sollte, was aber, aus bürokratisch-postalischen Gründen, in einer Abonnementszeitschrift nur gestattet war, wenn die Ducks in diesen Geschichten nicht in Erscheinung traten.

Oft genug sind Düsentriebs hier und in anderen Geschichten zu entdeckenden Erfindungen zu skurril oder der Zeit zu weit voraus, um wirklich Sinn zu machen. So funktioniert in der ersten der vierseitigen Geschichten sein Blitzkraftwerk mit garantiert reinem Naturstrom nur deshalb nicht, weil es zuviel Energie abgibt. Immerhin gelingt es Düsentrieb aber, seiner Erfindung einen neuen Sinn als Regenmaschine zu geben. Zu den vielen Erfindungen Düsentriebs, die nicht immer für die Handlung eine Rolle spielen, sondern oft genug nur als witzige Randgags zu sehen sind, zählen:

  • Eine schwebende HängematteDsentrieb_41_lowres
  • Heißes Eis für heißen Eistee
  • Ein Übersetzungsgerät für Tierstimmen
  • Ein Superkraftstoff
  • Eine Maschine, die alles herstellt, was es an landwirtschaftlichen Erzeugnissen gibt
  • Ein Alleswisserkasten
  • Ein Flugboot
  • Ein Golddetektor
  • Ein Wünschelbrunnen
  • Roland, Rudi und andere denkenden Roboter
  • Ein automatisch-hydraulischer Butterschnellaufstreicher
  • Behaarte Türklinken für die kalte Jahreszeit
  • der Luftroller (eine Art fliegender Segway, den Daniel häufig benutzt)
  • Eine geräuschlose Rakete
  • Eine Denkkappe
  • Eine Kopfkratzmaschine
  • Eine zeichnende Kamera
  • Ein Lauf-Fahrrad
  • Eine Backpack-Ruderboot-Ruderhilfe
  • Eine in den Anglerhut integrierte Fliegenklatsche
  • Ein Materietransmitter

Christof Eiden hat sich in den Düsentrieb-Ausgaben der Barks Library darum verdient gemacht, Düsentriebs Erfindungen lexikalisch aufzulisten vom aufblasbaren Haus über den Einradwagen bis hin zur Zukunftskamera. Die dänische Website www.cbarks.dk/ listet (in englischer Sprache) allein bei Barks 226 Erfindungen. Es wird dort auch unterschieden in nützliche und schädliche Erfindungen. Da Düsentrieb aber auch von anderen Textern und Zeichnern eingesetzt wurde, ist die Zahl seiner Erfindungen inzwischen ins Gigantische angewachsen. Insbesondere in Italien hat man Düsentrieb als Erfinder spezieller Masken, Flugstiefel, eines Spezialfahrzeugs und sonstiger Hilfsmittel für Donald Duck alias Phantomias aktiv werden lassen.

Ab Ende November 2007 wurde im nahe Aachen gelegenen niederländischen Kerkrade ein halbes Jahr lang die liebevoll gestaltete Ausstellung Willie Wortel de Uitvinder gezeigt, in der Düsentriebs Erfindungen nachgebaut und in ein comicbuntes Ambiente gestellt wurden. Etwas nüchterner ging es 2009 zu, als 50 Düsentrieb‘sche Erfindungen im Rahmen eines Ausstellungsprojekts von Schülern der Schöppinger Kardinal-von-Galen-Hauptschule als dreidimensionale Nachbauten angefertigt wurden, die dann vom 2. April bis 10. Mai 2009 im Museum für Kommunikation in Frankfurt/Main zu sehen waren. Sie stellte nicht nur diese dreidimensionalen Objekte vor, sondern auch die Comics, die als alleinige Vorlage und Bauanleitung gedient hatten. In Workshops konnte man zusätzlich selbst tüfteln. Damit man die geleistete Arbeit Bunt auf weiß nach Hause tragen konnte, gab es unter dem Titel Dem Ingeniör ist nichts zu schwör / The Engineer in Full Gear einen Ausstellungskatalog. Die Ausstellung wurde auch auf der Frankfurter Buchmesse gezeigt.

In kleinerem Rahmen als bei „Jugend forscht“ dürfen sich Jugendliche auf Daniels Spuren beim Daniel-Düsentrieb-Preis betätigen, der seit einigen Jahren von Hamburger Schulen in Zusammenarbeit mit dem Verein deutscher Ingenieure, der Innovationsstiftung Hamburg und der Technischen Universität Hamburg-Harburg veranstaltet wird. Für 2011/2012 war Meerestechnik die Themenvorgabe für den Preis. Nähere Informationen gibt es unter www.daniel-duesentrieb-preis.de.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 14.05.2012
Autor dieses Specials: Wolfgang J. Fuchs
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Düsentriebs Herkunft und Verwandtschaft
Daniel Düsentrieb – und wie er der Erfinder wurde, der er ist
Düsentrieb und die Post als Steigbügelhalter
Die Jubiläumstitel
Zurück zur Hauptseite des Specials