SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.925 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Zeroin 5

Geschichten:
Side Piece G + Piece 29Autor: Sora Inoue, Zeichner: Sora Inoue, Tusche: Sora Inoue


Story:
Im Japan der nahen Zukunft ist die Verbrechensrate so hoch, dass die Polizei der Unterstützung durch private Organisationen bedarf. Mikuru, Misono, Ko, Ross und einige andere sind trotz ihrer Jugend Mitglieder der Private Police und versuchen, die Bürger vor den Kriminellen zu beschützen. Der Preis, den sie dafür zu zahlen haben, ist hoch. Kina wird ermordet, Ayuna ist ein Stalker auf den Fersen, und Ko landet im Krankenhaus.
Nach seiner Entlassung will Ko die Ermittlungen im Stalker-Fall wieder aufnehmen, doch da er durch seine Schwester persönlich involviert ist und sich aus diesem Grund zu Fehlern hinreißen lassen könnte, wird ihm ein anderer Auftrag erteilt. In Folge muss er mit Misono recherchieren, woher die umgebauten Waffen stammen, die seit kurzem im Umlauf sind. Die burschikose Polizistin ist wenig begeistert über den Klotz am Bein. Ko wiederum bemerkt, dass Misono gewisse Probleme hat, von denen niemand erfahren soll.
Unterdessen stellt sich Ayuna als Lockvogel zur Verfügung, doch verlieren ihre Beschützer Mikuru und Ross das Mädchen aus den Augen. Der psychopathische Stalker verschleppt Ayuna in sein Versteck. Wie sich herausstellt, hat er bereits Kina auf dem Gewissen…


Meinung:
"Zeroin" gehört nicht zu den Serien, die wirklich lange im Gedächtnis bleiben. Nach der Logik, wenn Schüler als Polizisten umherziehen und sich gegenseitig mehr verprügeln als die Verbrecher, sollte man besser nicht fragen, zumal es auch weniger um eine nachvollziehbare Handlung und um realistische Charaktere geht als um Panty-Shots. Die futuristische Kulisse und die vielen Action-Szenen liefern Sora Inoue die notwendigen Aufhänger, um die kurzen Röckchen hoch fliegen zu lassen und den Fans dieser Art Manga tiefe Einblicke zu gewähren.
Bd. 5 ist überraschenderweise inhaltlich etwas ansprechender als die vorherigen Teile, denn einige Fragen werden nun beantwortet, und die Handlung kommt in Schwung. Gleich zwei Fälle - der Mord an Kina und Ayunas Entführung - werden aufgeklärt und der Grundstein für kommende Entwicklungen gelegt, in denen vielleicht Misono, die ein Geheimnis hütet, im Mittelpunkt stehen wird.
Die Beziehungen der Charaktere untereinander treten etwas auf der Stelle. Zwar wird Misonos Vergangenheit etwas näher beleuchtet, doch der eigentliche Augenmerk gilt Ko und Mikuru, die ineinander verliebt sind, es aber nicht wagen, über ihre Gefühle zu sprechen. In Folge machen andere vollbusige Mädchen Ko immer wieder schöne Augen. Er fühlt sich hin und her gerissen, weil ihm das natürlich schmeichelt und er glaubt, dass Mikuru für ihn unerreichbar ist. Dieses Prinzip kennt man aus vergleichbaren Titeln wie "Love Hina", "Gacha-Gacha" usw. Die Luft wäre auch aus der Geschichte raus, würden die Hauptfiguren frühzeitig ein Paar.
Die SF-Elemente beschränken sich auf den Einsatz von dicken Waffen. Bomben, Granaten und Kanonen sind nach den Höschen das zweitliebste Steckenpferd der männlichen Leser ab 14 Jahren, und so wird eben auch dieses Bedürfnis erfüllt.
Leserinnen können einer solchen Serie wenig abgewinnen, denn über das hier beschriebene Frauenbild - androgyne Amazonen und niedliche Lolitas im School-Dress sabbern, sobald der nette Trottel auftaucht - vermag man bloß den Kopf zu schütteln. Wäscheschau statt einer packenden Handlung und interessanter Charaktere ist auch kein Thema für das weibliche Publikum.


Fazit:
"Zeroin" wendet sich ausschließlich an männliche Leser, die Serien wie "Spriggan" und "Gundam Wing" entwachsen sind und noch lieber als fette Waffen fette… raffinierte Dessous sehen. Wem die Lolitas von Sora Inoue gefallen, dem werden reichliche Action-Szenen, Höschen und BHs offeriert. Mehr sollte man allerdings nicht von dieser Reihe erwarten.


Zeroin 5 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Zeroin 5

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-7704-6854-6

176 Seiten

Positiv aufgefallen
  • spannende Story
  • Lolitas, Dessous und futuristische Waffen - für alle, die das mögen…
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.12.2007
Kategorie: Zeroin
«« Die vorhergehende Rezension
Japanisch für Manga-Fans 2
Die nächste Rezension »»
Vagabond 23
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.