SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.648 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Persepolis - Jugendjahre

Geschichten:
Autor, Zeichner: Marjane Satrapi

Story:
November 1984, Marjane Satrapi ist nun fast ein Teenager und ist mit den Vorstellungen, den religiösen Iran für das offene und lazistische Europa zu verlassen nach Österreich gekommen. Sie trifft Freunde ihrer Eltern, die in der westlichen Umgebung allerdings nicht wirklich heimisch geworden sind. Kurzerhand wird sie in eine Nonnen-Pension abgeschoben. Und hier treffen anerzogene Gegensätze und Vorurteile mit voller Gewalt aufeinander. Doch nicht nur die Nonnen nachen Marjane das Leben schwer. Pille, Pupertät, die erste Liebe und das ständige Gefühl nicht wirklich dazu zu gehören nagen an dem jungen Mädchen. Letztlich zieht sie das Kopftuch wieder an und kehrt zu ihrer Familie in den Iran zurück.
Was sie nicht bedacht hatte ist, daß der Iran sich wirklich zu einem fundamentlaistisch geprägten Gottesstaat zurückentwickelt hatte. Neben dem Kopftuch muß sie sich an Märtyrerparolen auf zwanzig Meter hohen Wandbildern, die Folgen unzähliger Kriege und die Einschränkungen gewöhnen, die ein Gottesstaat für seine Frauen mit sich bringt.Und so frem wie sie im Westen als Iranerin war, so fremd ist sie jetzt als Rückkehrer mit mehrjäriger westlicher Erfahrung. Als sie erkennt, daß die Iraner nicht nur von ihrer Regierung sondern auch von ihren Traditionen erdrückt werden, wandert sie erneut aus.



Meinung:
Autobiographische Berichte aus Kriegs- und Krisengebieten sind nichts wirklich Neues. Vielleicht könnte man Art Spiegelmann mit seiner "Maus"-Geschichte über den Holocaust als Pionier dieses Genres ansehen. Doch mittlerweile gibt es mehrere - und dazu sehr gute Beispiele für diesen Zweig der Comic-Kunst. Nicht zuletzt Joe Saccos preisgekrönte Comic-Reportage über Palästina oder Joel Andreas Buch "Süchtig nach Krieg" (beide 2001) seien in diesem Zusamenhang erwähnt. Mit Persepolis - Jugendjahre liegt jetzt der zweite Band der Iranerin Marjane Satrapi vor. Wie schon im ersten Band erzählt Marjane Satrapi autobiographisch aus ihrem Leben. Die Geschichten leben davon, daß mehr als ernste Themen wie Folter, Zensur und Märtyrertum in einfache und nüchterne Schwarzweißzeichungen gepackt werden und humorvoll mit einem leichten Augenzwinkern vermittelt werden - Geschichten aus einem - für uns nicht ganz - alltäglichem Leben. Ich finde es klasse, daß Comics nicht immmer nur ein Vehikel für Mutanten, Superhelden, asiatische Kampfmaschinen, etc. sein müssen, sondern daß auch ernste Themen durchaus ihre Berechtigung in diesem Umfeld haben. Nicht umsonst findet sogar der "Spiegel" einen Bericht über Persepolis angemessen - auch wenn die Überschrift eher peinlich ist (Heiße Feste, brutale Folter).
Der Züricher Verlag Edition Moderne hat wieder einen möglicherweise kommerziell wenig erfolgreichen Titel publiziert. Diese Quintessenz stimmt im Allgemeinen bei Veröffentlichungen aus der Schweiz. In diesem Fall hat der Erfolg diesem Statement - Gott sei Dank - Unrecht gegeben.



Fazit:
Nicht nur Superhelden und Mangas definieren Comics

Persepolis - Jugendjahre - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Persepolis - Jugendjahre

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Edition Moderne

Preis:
€ 26,00

ISBN 10:
3 907055 82 9

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Aus iranischer Sicht gibt es wohl mehr zu lachen als man denkt
  • Mit einer deutlichen Prise Humor
  • Auch die Fortsetzung ist ein echter Hammer
Negativ aufgefallen
  • Aus westlicher Sicht gibt es da nichts zu lachen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(4 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.01.2005
Kategorie: Persepolis
«« Die vorhergehende Rezension
Die Macht des Volkes - Zeit des Schreckens
Die nächste Rezension »»
Meridian 17
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.