Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.438 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Karolus Magnus – Kaiser der Barbaren 1: Die Vaskonische Geisel

Geschichten:

Karolus Magnus – Kaiser der Barbaren 1: Die Vaskonische Geisel
Szenario: Jean-Claude Bartoll
Zeichner: Eon
Farben: Simona Rossi & Eon
Übersetzung: Harald Sachse

 



Story:

Der König des Frankenreiches herrscht über ein barbarisches Reich im Norden und strebt doch nach höherem Karolus Magnus, Karl, möchte ein Weltreich nach dem Vorbild von Kaiser Augustus errichten. Daher kommt ihm das Bündnisangebot des Kalifen von Bagdad gerade recht.

Warum sollte er nicht das heidnische Emirat von Cordoba im Süden der iberischen Halbinsel erobern, das würde auch seine Macht im Westen Europas stärken. Allerdings rechnet er nicht damit, dass das störrische Bergvolk der Vaskonen seine eigenen Vorstellungen hat.

 



Meinung:

Die Künstler zeigen eine ganz andere Seite und vor allem auch ein viel dunkleres und barbarischeres Gesicht des Frankenkönigs, der zum ersten Kaiser in Europa seit dem Untergang des römischen Reiches wurde.

Denn Karl ist ein machtgieriger Feldherr und Politiker, der gerne auch schon einmal über Leichen geht und keine Scheu hat, Gefolgsleute oder Geiseln zu opfern. Dennoch stehen einige Leute wie Roland und die Missi Dominici Brunhilde treu zu ihm.

Eine weitere Rolle spielt aber auch der rebellische Erbe des vaskonischen Thrones, der zwar eine Geisel am Hof ist, aber sich nicht unterkriegen lassen will, und damit zu einer Schlüsselfigur in den politischen Ränken wird. Allerdings gehört er durch sein arrogantes Verhalten auch nicht gerade zu den sympathischen Figuren der Geschichte.

Episch, barbarisch, ungezügelt und derb kommt die Geschichte daher, die in diesem ersten Band die Weichen stellt und die Figuren erst einmal dort hinbringt, wohin sie sollen. Schon jetzt dominiert die Action, garniert mit Intrigen. Die Zeichnungen sind detailreich und stimmig, auch die Farben tragen für den passenden Gesamteindruck mit bei.

 



Fazit:

Karolus Magnus – Kaiser der Barbaren 1: Die Vaskonische Geisel baut den Mythos um Karl den Großen und seine Getreuen einmal von einer anderen Sicht aus auf und stellt ein Volk in den Mittelpunkt, das gerne einmal vergessen wird, so dass frischer Wind in die Geschichte kommt. 

 



Karolus Magnus – Kaiser der Barbaren 1: Die Vaskonische Geisel - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Karolus Magnus – Kaiser der Barbaren 1: Die Vaskonische Geisel

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 16,00

ISBN 13:
978-3987210358 

48 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Episch, derb und actionreich erzählt
  • Die Geschichte einmal aus ganz anderer Sicht 
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.04.2023
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Der Skorpion, Band 14: Das Grab eines Gottes
Die nächste Rezension »»
Ohne dich geht es nicht 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>