Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 17.667 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Sang Royal 4: Rache und Erlösung

Geschichten:

Sang Royal 4: Rache und Erlösung
Autor: Alejandro Jodorowsky, Zeichner / Colorist: Dongzi Liu



Story:

Aram und Mara scheinen am Ziel ihrer Wünsche angekommen zu sein. Die sich Liebenden stehen vor der Hochzeit und damit scheinen auch die Zwistigkeiten zwischen den Königreichen behoben zu werden. Es liegt das Versprechen von Frieden in der Luft. Doch noch bevor die Hochzeit vollzogen werden kann, spinnen sich Intrigen um die Macht und es wird sogar eine ganze Armee von Vampiren mobilisiert. Alte Geister fordern zusätzlich ihre Rache und Aram und Mara müssen nicht nur um ihre Liebe und ihr Leben kämpfen, sondern auch um ihre Menschlichkeit.



Meinung:

Lange musste man auf die Fortsetzung und den Abschluss von Sang Royal warten. Die gewaltige und gewalttätige Fantasy-Saga vom Star-Autor Alejandro Jodorowsky und Dongzi Liu war ursprünglich in der Ehapa Comic Collection erschienen. Doch trotz mehrmaliger Ankündigungen wollte der vierte Band einfach nicht erscheinen. Nun bringt also Finix die Serie zu ihrem Ende. Wenn man in das Impressum schaut, scheint es übrigens so, dass die jahrelange Verspätung eher an den Schöpfern als an dem bisherigen Verlag liegt.

Im Grunde ist die Serie Sang Royal ganz im Geiste der Aufklärung entstanden. Nicht die sexuelle Aufklärung, wenngleich Sex hier auch eine große Rolle spielt. Nein, vielmehr ist die geistesgeschichtliche Auffassung gemeint, die sich gegen den Absolutismus wandte. Manch einer mag sich wundern, denn dann käme ja die Serie um Jahrhunderte zu spät. Was durchaus richtig ist, aber gerade das Fantasy-Genre  ist im Kern äußerst konservativ. Nicht nur was die Übermittlung von Archetypen betrifft, sondern auch die Helden, männlich oder weiblich, haben immer auch mit Macht zu tun und schwingen sich am Ende der Quest zu einem Herrscher oder einer Herrscherin auf. Oftmals werden die Mühen mit dem Thron belohnt. Wenn nun eine Geschichte im Geiste der Aufklärung erzählt wird, so richtet sich das gegen dieses Klischee. Der Titel Sang Royal, also französisch für Königliches Blut, sagt da schon vieles.

Auch abseits von diesem Seitenhieb gegen das Genre, werden hier doch auch deutlich Herrschaftsansprüche kritisiert. Alles dreht sich um Erlangung und Erhaltung von Macht. Dabei haben die Protagonisten kein übergelagertes Ziel, sondern es geht um die Macht an sich und so mussten die Held*innen stark kämpfen. Die einzigen wirklich sympathischen Figuren stehen nun vor der gemeinsamen Hochzeit und sie wollen damit auch Frieden bringen. Und sie sind wirklich verliebt. Man gönnt es ihnen und wünscht einen wohlfeilen  Ausgang. Doch das frisch getraute Paar gerät prompt in Intrigen und auch wenn sie nicht Herrschaft um der Herrschaft wollen, so müssen sie doch zu Monstern werden, um ihren Thron zu sichern. Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber sie müssen auch leiden. Man zehrt sich auf in dem Streben und das ganze Umfeld muss mitleiden.

Im Grunde ist also die Serie sehr pessimistisch was die menschliche Natur angeht. Missgunst, Verrat, Begehren, Sadismus, alles erwächst aus egoistischen Zielen und der Frieden am Ende kann wohl kaum als Happy End gelten, eher ein Arrangieren. Aber das macht die Lektüre auch so spannend, denn hier ist niemand sicher. Leider auch nicht vor den teils esoterisch angehauchten Dialogen die im Kern äußerst banal sind. Das kennt man durchaus von Jodorowsky, aber er hält sich dennoch zurück.

Vor allem sind die Zeichnungen fantastisch. Bei den Gesichtern merkt man den asiatischen Background des Zeichners, denn die Mimik ist beeinflusst von Manga. Aber das kommt der dynamischen Action zu Gute. Im Gegensatz zu Mangas sind die Zeichnungen aber aufgeräumt was nicht zu Lasten von zeichnerischen Details geht. Auch die satte Farbgebung macht die Zeichnungen zu Gemälden die trotz der durchaus auftretenden Brutalität faszinieren.
Ein starker Abschluss einer faszinierenden Serie die keinen Respekt vor dem Genre hat und gerade wegen ihrer Düsternis auch überzeugt.



Fazit:

Eine überzeugender Abschluss mit faszinierenden Bildern und einer äußerst düsteren Story. Für Fans ein absoluter Pflichtkauf.



Sang Royal 4: Rache und Erlösung - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Sang Royal 4: Rache und Erlösung

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Finix Comics

Preis:
€ 17,80

ISBN 10:
394805777X

ISBN 13:
978-3948057770

48 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • faszinierende Bilder
  • Action, Spannung, Dramatik
  • Kritik an Herrschaftsansprüche
Negativ aufgefallen
  • teils banale esoterische Anflüge
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.12.2022
Kategorie: Sang Royal
«« Die vorhergehende Rezension
Das Band der Unterwelt 1
Die nächste Rezension »»
Meine ganz besondere Hochzeit 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>