SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.551 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Shadecraft 1

Geschichten:

Shadecraft 1
Autor: Joe Henderson, Zeichner: Lee Garbett, Colorist: Antonio Fabela



Story:

Zadie Lu ist eine ganz normale Teenagerin die versucht ihren Weg zu finden. In der Familie könnte es aber besser laufen, denn nach einem Unfall liegt Zadies größerer Bruder in einem Koma und die Eltern haben dementsprechend nur wenig Zeit für Zadie. Eines Abends wird sie von einem Schatten angegriffen. Das es keine Halluzination war, wird auch am nächsten Tag in der Schule deutlich. Doch woher haben die Schatten plötzlich ein Eigenleben?



Meinung:

Die Story der neuen Serie Shadecraft ist an sich nichts Besonderes.  Ein Teenager entdeckt eine merkwürdige Kraft bei sich und soll von der Regierung eingespannt werden die sich diese Fähigkeit zu Nutze machen will. Ob nun zum Guten oder zum Bösen. Das gehört thematisch im Grunde zu jeder Origin-Story eines Superhelden und hat man schon sehr oft gelesen oder gesehen. Dennoch sticht Shadecraft etwas heraus.

So startet die Serie zunächst als eine Horrorgeschichte, denn die Heldin Zadie weiß zu Beginn gar nicht, dass es ihre Kraft ist, sondern fühlt sich bedroht und angegriffen. Insofern ist es waschechter Horror. Eine kaum greifbare Macht bedroht die Protagonistin. Manche werden es sehr bedauern, dass dieser Horroranteil recht bald fallen gelassen wird, auf eine Mystery-Schiene gleitet, um dann in einen semi-Superhelden Bahnhof einzufahren. Aber diese Volten machen den Band  auch recht spannend. Der Anfang, der Horroranteil, ist sehr spannend, denn wie will man Schatten bekämpfen, vor allem wenn es anscheinend der eigene ist der ein bösartiges Eigenleben entwickelt? Die Überraschung kommt dann, dass es an Zadie selber liegt. Wie sie die Kraft und damit die Schatten beherrschen will und was sie damit anfangen wird, bleibt noch offen, kann aber eine typische Superheldengeschichte werden. Was an sich nicht schlecht ist. Auch wenn manche Storyzüge in der Hinsicht doch recht eingefahren sind.
Da die Heldin aber äußerst sympathisch ist, geht man gerne mit auf die Reise. Auch die Familiendynamik ist bewegend. Sie leidet unter einem Trauma und die Emotionen kochen leicht hoch. So muss sich die Heldin nicht nur mit den Sorgen der Familie auseinandersetzen, ihr Bruder liegt im Koma, sondern auch mit den übernatürlichen Ereignissen sowie die typischen Sorgen einer Teenagerin.

Und hier liegt auch eine der größten Stärken des Bandes. Denn die Beherrschung der Schatten ist eine deutliche Symbolik für das Annehmen der eigenen dunklen Seiten. Gerade Teenager sind höchst emotional durch den sich wechselnden Hormonhaushalt. Und die Emotionen beeinflussen dann wieder die Kraft und Macht der Schatten. Also symbolisch die Emotionen und Reaktionen der Heldin auf ihre Umwelt und die jeweiligen Herausforderungen. Auf eine äußerst geschickte Art und Weise wird hier also Coming-of-Age mit Mystery verbunden. Da Zadie in einer Szene zu einer Psychologin geht, wird die Symbolik erwachender Kräfte während der Pubertät ganz klar formuliert. Was in Superheldengeschichten stark symbolisiert wird, wird hier deutlicher gemacht.

Was auch dazu führt das man sich noch mehr mit der Heldin identifiziert. Man fiebert mit, man leidet mit ihr, man lacht mit ihr, wozu auch die hervorragenden Dialoge beitragen sowie die äußerst gelungenen Zeichnungen die auch durch die Farbgebung sehr gut mit den Elementen mit Licht von Schatten spielen was bei dieser Story natürlich essentiell ist.

Insgesamt liegt hier also ein sehr gelungener Auftakt vor. Hoffentlich rutscht er bei der Story nicht noch in Klischees ab.



Fazit:

Ein viel versprechender Auftakt der drei Genres vermischt und dabei die Charaktere und ihre Emotionen nicht aus dem Blick verliert.



Shadecraft 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Shadecraft 1

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 22,00

ISBN 10:
3967922626

ISBN 13:
‎ 978-3967922622

144 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen und Farbgebung
  • sympathische Heldin
  • Charaktere im Mittelpunkt
  • Wendungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.10.2022
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Teen Titans von George Perez: Terra
Die nächste Rezension »»
Mary Shelley: Frankenstein
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.