SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.372 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Chinaman Gesamtausgabe 1

Geschichten:

Chinaman Gesamtausgabe 1

 

1. Die Goldberge

Autor: Serge Le Tendre

Zeichner: Olivier Ta (TaDuc)

Übersetzerin: Tanja Krämling

 

2. Mit gleichen Waffen

Autor: Serge Le Tendre

Zeichner: Olivier Ta (TaDuc)

Übersetzerin: Tanja Krämling

 

3. Für Rose

Autor: Serge Le Tendre

Zeichner: Olivier Ta (TaDuc)

Übersetzer: Eckart Schott

 

4. Die Rostfresser

Autor: Serge Le Tendre

Zeichner: Olivier Ta (TaDuc)

Übersetzer: Eckart Schott



Story:

Der junge chinesische Söldner und Bodyguard Chen Long Anh reist mit seinem Herrn Wu Fei von China nach San Francisco, um dort für die Triaden Schutzgelder einzutreiben. Nachdem er ein Jahre altes Komplott gegen seine eigene Familie aufdeckt, flieht er unter dem Namen John Chinaman allein in den Nordwesten der USA. Auf dem Weg trifft er im zweiten Abenteuer auf einen Siedlertreck, dem er sich anschließt, weil dort auch bereits Chinesen mitreisen. Seine Verfolger holen ihn ein, doch er kann sich und die Menschen im Treck beschützen. Im dritten Teil wird er, als einsamer Trapper in den Wäldern lebend, in einen Unterhaltsstreit um ein kleines Mädchen verwickelt. Nach dem Tod ihrer Eltern haben sich Nachbarn um sie gekümmert, doch jetzt fordert der reiche Großvater, den sie nie kannte, sie zurück. Zum Abschluss dieses Bandes lebt er einige Zeit unter chinesischen Gleisbauarbeitern auf einer Baustelle der Central Pacific Railroad, die die erste amerikanische Interkontinentalbahn baut. Dort hilft er den chinesischen Arbeitern gegen Willkür und Repressalien.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

John Chinaman ist ein anfangs etwas naiver, insgesamt aber sehr sympathischer Held, der hohe ethische und moralische Werte vertritt, und damit geradezu prädestiniert dafür scheint, die Schwachen und Unschuldigen dieser Welt zu retten. Und dies fällt ihm relativ leicht, da er als Kampfsport- und Fechtmeister seinen Gegnern meist überlegen ist. Und genau dies ist dann ab Band 2 auch das Thema der Geschichten: Chinaman trifft zufällig auf Menschen in Not und versucht zu helfen. Dies klingt vielleicht ein wenig flach, ist aber jedesmal in einer gut entwickelten Handlung dargestellt, und trotz ähnlicher Thematik sind doch alle vier Geschichten so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Das unterhält sehr gut. Dazu kommen die unglaublich guten Zeichnungen, die man hierzulande inzwischen auch aus der Serie „Takuan”, dem Band „XIII Mystery 11” sowie dem gerade bei Splitter erschienenen Band „Go West Young Man” kennt.

Die Figur des John Chinaman ist eine ungewöhnliche Wahl für einen Western, sie erinnert die älteren Leser unter uns wahrscheinlich spontan an die uralte Fernsehserie „Kung Fu”, die einen ähnlichen Inhalt hatte. Und tatsächlich gibt TaDuc im Bonusteil zu, dass genau das und seine Liebe zum Western der Ansporn waren, diese Serie von Serge Le Tendre entwickeln zu lassen. Dieser entwirft eine sehr detaillierte, glaubwürdige, spannende und wohl auch authentische Szenerie, die das Lesen dieses Bandes zu einem echten Vergnügen macht. Die Authentizität der Handlung wird im Bonusteil mit einem Aufsatz von TaDucs Ehefrau Chantal belegt, die die historischen Hintergründe und Grundlagen für die Handlung zusammengestellt hat.

In diesem ersten Sammelband der Serie Chinaman werden die ersten vier Einzelbände aus den Jahren 1997 bis 2000 zusammengefasst, und um einen 44 Seiten starken Bonusteil ergänzt. Die ersten zwei Alben waren bereits 1999 im alten Splitter-Verlag veröffentlicht worden, Salleck selbst hatte die Serie im Jahr 2003 noch mit den Bänden 3 und 4 verlängert. Nach knapp 20 Jahren will Salleck jetzt die Geschichte endlich vollständig veröffentlichen, in zwei Gesamtausgaben sowie einem Nachfolgeband mit dem Titel „Chinaman - Der Tiger erwacht”, der kurioserweise bereits im letzten Jahr veröffentlicht wurde.

Neben den Hintergründen zur Serie findet man im Bonusteil noch Coverentwürfe, Vorstudien und Alternativcover zu bereits allen neun Bänden der Serie, während die aktuellen Cover jeweils den einzelnen Episoden vorangestellt waren. Insgesamt eine sehr hochwertige und abgerundete Veröffentlichung, die keine Wünsche offen lässt.



Fazit:

Eine hochwertige Gesamtausgabe, die dieser Serie angemessen ist. Detaillierte Zeichnungen und historisch belegte Geschichten laden zu einem Leseabenteuer ein, das auch viele Jahre nach seiner Entstehung noch funktioniert und den Leser spannend unterhält.



Chinaman Gesamtausgabe 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Chinaman Gesamtausgabe 1

Autor der Besprechung:
Uwe Roth

Verlag:
Salleck Publications

Preis:
€ 34,90

ISBN 10:
3899087577

ISBN 13:
978-3899087574

240 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Spannende Geschichten, tolle Zeichnungen
  • Hochwertige Gesamtausgabe
  • Umfangreicher Bonusteil
  • Interessante und spannende historische Zusammenhänge
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.08.2022
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Head Lopper 1: Die Insel… und eine Bestienplage
Die nächste Rezension »»
Batman: Dunkle Legenden
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.