SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.372 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Western Legenden: Wild Bill Hickok

Geschichten:

Western Legenden: Wild Bill Hickok
Autor: Nicolas Jarry; Zeichner: Laci, Colorist: J. Nanjan



Story:

1869 entgleist ein Zug. Die Überlebenden befinden sich in den eingeschneiten Bergen und eine kleine Gruppe will Hilfe holen. Einer von ihnen ist der legendäre Revolverheld Wild Bill Hickok. Was zu dem Zeitpunkt keiner ahnt: eine kleine Armee ist auf der Jagd nach Wild Bill und diese können keine Zeugen brauchen.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Nach mindestens drei ähnlich gelagerten Bänden der Reihe Western Legenden schält sich schon ein Muster heraus. Schnell hatte man erkannt, dass man hier keine ausführlichen geschweige denn kompletten Biographien erwarten darf. Vielmehr wird immer eine Anekdote erzählt welche den Charakter herausstellen soll. Es gibt also eine Charakterstudie in einem actiongeladenen Abenteuer. Meist spielt sich das in der  Wildnis ab. Was natürlich schöne Zeichnungen ermöglicht und Atmosphäre. Zudem wird dabei meist eines der zentralen Themen des Western, die Bildung der Zivilisation, vermieden. Was eigentlich verwundert, denn die meisten Legenden wurden eben zur Legende weil sie der neuen Ordnung entsagten. Durch den Verzicht des Kontrastes werden die Legenden in der Wildnis platziert was dann wohl ihrem Charakter entsprechen soll.

Das alles ist auch bei dem neuesten Band der Western Legenden zu finden. In sehr stimmungsvollen, dynamischen und realistischen Zeichnungen wird eine Episode aus dem Leben Wild Bill Hickoks erzählt. Wie schon in anderen Ausgaben scheint diese Anekdote frei erfunden zu sein. Dabei hat gerade Wild Bill genug erlebt, um aus seinem richtigen Leben voll schöpfen zu können. Dabei war er nicht unbedingt ein Mann der Wildnis, sondern durchaus auch in der Zivilisation zu Hause. So war er längere Zeit sogar Sherriff. Aber man wollte den Charakter wohl griffig halten und liefert eine spannende, atmosphärische, actionreiche und blutige Westerngeschichte die es an sich schon in sich hat und sich lohnt. Aber trifft sie den Charakter? Schwer zu sagen, man kann bei historischen Figuren immer nur interpretieren. Wild Bill war jedenfalls impulsiv und scherte sich nicht immer um Konsequenzen. Dabei war er im Gegensatz zu Billy the Kid kein kaltblütiger Mörder, aber es gehen durchaus viele Menschenleben auf sein Konto. Der Comic suggeriert das Wild Bill den meisten Menschen schlicht egal sind. Das ist allerdings etwas überraschend, da er sich hier mehr oder weniger einem kleinen Jungen annimmt und zumindest im realen Leben durchaus langer und tiefen Freundschaften fähig war. So ist etwa seine Freundschaft mit Calamity Jane legendär.

Man sollte also auch diesen Band eher als Fiktion nehmen und bei Schlussfolgerungen zu Wild Bill etwas vorsichtig sein und es wäre allerdings auch äußerst spannend gewesen wie man den Mann aus dem Mythos herausschält. Aber das wird Aufgabe anderer sein. Zumindest hat man hier ein sehr spannendes und blutiges Westernabenteuer vor sich liegen.

Man stapft mit den Charakteren durch eine tief verschneite Landschaft und die Gruppendynamik ist durchaus interessant, auch wenn nicht genügend Raum zur Auslotung vorhanden ist. Was angesichts des Umfangs nicht sonderlich überrascht. Aber die Figuren sind an sich schon spannend und man fiebert mit ihnen mit und die Atmosphäre hätte auch aus einem nihilistischen Italowestern stammen können. Sprich: für Western-Freunde auf jeden Fall eine Empfehlung, für Historiker nicht.



Fazit:

Wieder keine Biographie, aber ein sehr stimmungsvolles, gut gezeichnetes, blutiges Westernabenteuer in verschneiter Kulisse mit interessanten Charakteren. Aber der Charakter der Legende wird nicht wirklich erhellt.



Western Legenden: Wild Bill Hickok - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Western Legenden: Wild Bill Hickok

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 16,00

ISBN 10:
3967920577

ISBN 13:
‎ 978-3967920574

64 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Atmosphäre, Setting, Milieu
  • realistisch dynamische Zeichnungen
  • teils interessante Figuren
  • Action
Negativ aufgefallen
  • keine Biographie
  • Charakter wird nicht genügend herausgeschält
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 31.07.2022
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
And then I know Love 2
Die nächste Rezension »»
Seven Deadly Sins: Four Knights of the Apokalypse 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.