Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.012 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Roland, Ritter Ungestüm 3: Neue Edition

Geschichten:

Roland, Ritter Ungestüm 3 Neue Edition
(Der Schatz der Weisen, Der Zauber der Wüste, Der Hüne von Worms)
Autor / Zeichner / Colorist: Francois Craenhals



Story:

Einige Mönche kommen auf ihrem Weg bei Roland vorbei und offenbaren ihm, dass sie einen Schatz transportieren der dazu dienen sollen im Heiligen Land christliche Geiseln freizukaufen. Doch auch Diebe sind hinter dem Schatz her. Angestiftet wurden sie von niemand geringerem als dem schwarzen Prinz, einem Erzfeind Rolands. Der ungestüme Ritter bietet seine Hilfe an und die führt ihn nicht nur nach Byzanz, sondern auch in die Wüste. Nach der langen Reise kommt er aber nicht zur Ruhe, da der Hüne von Worms mit unrechtmäßigen Mitteln Rolands Nachbar wurde und die Einwohner drangsaliert.



Meinung:

Es ist höchst bedauerlich das die Gesamtausgabe von Roland, Ritter Ungestüm keine redaktionellen Extras besitzt. Wenn sich schon die Neuauflage als Neue Edition bewirbt, so hätte man sich doch einige Informationen über die Entstehung oder zumindest eine Biografie von Francois Craenhals gewünscht. Stattdessen wird, wie schon in den beiden Bänden zuvor, einzig das Cover der deutschen Erstausgaben von Carlsen abgedruckt. Das ist ziemlich mager und bedient einzig den Nostalgiefaktor derjenigen Leser*Innen welche die damaligen Bände als Kinder gelesen haben und einen Wiedererkennungsfaktor haben.

Dabei hat die Serie es gar nicht nötig sich auf einem solchen Nostalgiefaktor zu berufen, denn die klassischen Abenteuergeschichten um den Ritter Roland sind sehr gut gealtert. Während Prinz Eisenherz zunehmend in seinen Mustern erstarrt ist und das Traditionsbewusstsein auch im zeichnerischen Stil der modernen Leserschaft wohl zu altbacken erscheinen mag, so ist Roland immer noch dynamisch. Gut, wie schon zuvor mal erwähnt, ist das Gut-Böse-Schema und die graphische Gestaltung der Schurken recht klischeehaft und die Mimik manchmal sehr theatralisch, aber dafür gab es immer wieder auch surreale Traumsequenzen oder Bebilderungen eines Fieberwahns der oftmals sogar psychedelisch wirkte und mit den braven Klischees brach.

Hier nun kommen diese verfremdenden Elemente etwas weniger vor, was auch aufzeigt das sie immer dramaturgisch eingeflochten waren und keinen Selbstzweck darstellten. Einzig als Roland in einem Sandsturm dem Tode nahe ist, kommen diese Elemente zum Tragen und dienen auch als sehr gute Überblende zur Rettung die es geschickterweise auch erlaubt einen Deus-ex-Machina-Effekt zu verhindern. Das ist dramaturgisch recht geschickt gelöst. Zudem bricht Craenhals mit einem weiteren Klischee und führt die Figur eines Diebes ein, der zunächst die Riege der Widersacher erweitert, sich dann aber auf Rolands Seite schlägt. Gegenüber den Wölfen von Rotteck, die im Laufe der Serie als Nebenfiguren zunehmend blasser werden, kann man sich bei dem Dieb nie sicher sein, ob er nicht ein falsches Spiel spielt. Was die Spannung erhöht und die Serie moderner wirken lässt.

Überhaupt sind die ersten beiden der drei hier enthaltenen Abenteuer eine zusammenhängende Geschichte. Der Schatz der Weisen und Der Zauber der Wüste sind klassische Abenteuergeschichten und entführen die Leserschaft an exotische Schauplätze wie die Wüste und nach Byzanz. Sie sind gerade wegen des Wendungsreichtums sehr spannend, die Charakter komplexer als sonst und die Zeichnungen nicht nur in den Actionszenen sehr dynamisch. Einzig enttäuschend ist die Tatsache, dass einer der Erzfeinde Rolands eher so nebenbei seinen Tod findet. Das hätte gerne etwas ausgeweitet werden können, aber da die Serie sich eher an ein jüngeres Publikum richtet, haben da wohl redaktionelle Einschnitte, oder eine Selbstzensur, vorgelegen.

Das dritte enthaltene Abenteuer, Der Hüne von Worms, kann da nicht mehr mithalten. Es ist sowohl von den Charakteren als auch der Gestaltung her ein Rückschritt. Der Schurke ist schon optisch sofort zu erkennen und zudem wird noch ein Kaspar-Hauser-Motiv mit dem Klischee eines verschollen geglaubten Erben verbunden. Zwar ist dieser Band durchaus spannend, da Roland in einer scheinbar ausweglosen Lage ist, aber dennoch liegen sehr viele Klischees vor, weswegen dieses Abenteuer recht müde wirkt, da man wohl auf Nummer Sicher gehen wollte. Gerade  bei diesen Aspekten wären mehr Informationen zu den Hintergründen der Entstehung wirklich schön gewesen. Aber angesichts des Zweiteilers mit dem Wüstenabenteuer ist der Band dennoch lohnenswert.



Fazit:

Ein gut gealterter Klassiker. Vor allem die ersten zwei hier enthaltenen Abenteuer können überzeugen während das dritte voller Klischees steckt. Weiterhin negativ sind die fehlenden redaktionellen Beiträge.



Roland, Ritter Ungestüm 3: Neue Edition - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Roland, Ritter Ungestüm 3: Neue Edition

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 25

ISBN 10:
3966582996

ISBN 13:
‎ 978-3966582995

144 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • dynamische Zeichnungen
  • Action, Spannung
  • langsame Abkehr von Klischees
Negativ aufgefallen
  • Müdes drittes Abenteuer
  • keine redaktionellen Beiträge
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.09.2021
Kategorie: Roland Ritter Ungestm
«« Die vorhergehende Rezension
Promise Cinderella 1
Die nächste Rezension »»
Verlobt mit Atsumori-kun 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>