SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.885 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Shibuya Goldfish 1

Geschichten:

Shibuya Goldfish 1
Autor und Zeichner: Hiroumi Aoi

 



Story:

Hajime ist Filmfan, deshalb bleibt es auch nicht aus, dass er gerne selbst schon einmal zur Kamera greift und damit durch die Stadt streift, allen voran durch das lebedige und schillernde Einkaufsviertel Shibuya. Doch eines Tages verändert sich alles.

Denn wie aus dem Nichts tauchen riesige Goldfische auf und fallen wie in einem üblen Horrorfilm über die Menschen her, die sie offensichtlich als Futter betrachten. Hajime gelingt es, sich erst einmal zu retten, aber wie ein paar andere ist er nicht aus der Gefahrenzone heraus, denn es kommt noch schlimmer.

 



Meinung:

Menschen haben sich schon oft mit Monstern herumschlagen müssen, aber meistens waren dass irgendwelche Reptilien oder Amphibien, die sich schon von der Natur her als Räuber präsentieren. Bei Goldfischen kommt wohl niemand darauf, dass auch die gefährlich werden können.

Der Schock sitzt, die Idee ist witzig, deshalb sollte man auch nicht darüber nachdenken, warum der ganze Stadtteil Shibuya mit einem Mal in einem typischen Goldfisch-Glas eingeschlossen ist und sich die Fische einfach so an der Luft bewegen können.

Denn für die Menschen verändert sich nicht viel, nur dass sie jetzt um ihr Leben kämpfen müssen und als Futter für die erwachsenen Tiere und ihren Nachwuchs dienen. Wie man sich denken kann, entwickeln sich auch einige der Gefangenen mit der Zeit zu Helden.

Das ganze folgt recht schnell den üblichen Handlungsmustern, die man auch aus anderen Geschichten dieser Art kennt – es gibt viel Gemetzel und Geballer, einige der unwichtigeren Figuren fallen den Fischen auch sehr schnell zum Opfer. Und natürlich muss der Held lernen über sich hinaus zu wachsen in all der Action.

 



Fazit:

Shibuya Goldfish ist keine besonders innovative Geschichte, schafft es aber dennoch durch die schräge Ausgangsidee erst einmal für Interesse zu sorgen und ein wirklich böses Szenario zu schaffen, so dass man durchaus noch bereit ist, sich mehr Bände anzusehen.

 



Shibuya Goldfish 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Shibuya Goldfish 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Altraverse

Preis:
€ 10,00

ISBN 13:
978-3963588624 

196 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Gelungener Mix aus Horror und Action 
  • Eine ungewöhnliche Grundidee
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.09.2021
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Die innere Stimme – Briefe an Lille
Die nächste Rezension »»
Yunas Reise zum Ich – My Sex Change Experience
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.