SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.885 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Du riechst so gut 1

Geschichten:

Du riechst so gut 1
Autor und Zeichner: Kintetsu Yamada

 



Story:

Asako hat schon seit ihrer Kindheit starke Komplexe weil sie immer so stark am schwitzen ist. Deshalb arbeitet sie wohl auch jetzt bei einem großen Hersteller von Pflegeprodukten und nutzt diese auch ganz gerne, weil sie sich nur mit denen besser fühlt.

Eines Tages aber bestürmt sie ein junger Mann, an ihr schnuppern zu dürfen. Es ist Natori, einer der führenden Entwickler hinter den Kulissen von Lilladrop. Er möchte von nun an täglich an ihr riechen und so für seine neuen Kreationen inspiriert zu werden. Kann Asako das zulassen?

 



Meinung:

Die Grundidee ist ganz nett, dient aber nur dazu die beiden Figuren zusammen zu bringen, die den Klischees voll und ganz entsprechen. Auf der einen Seite ist da die scheue und verhuschte Büroangestellte Asako, die sich dafür schämt, dass sie so viel schwitzt und dadurch auch meint zu stinken.

Sie ist entsprechend schüchtern und zurückhaltend, so dass natürlich der Mann die Initiative übernehmen muss und das tut Natori auch schamlos, denn er ist ist aus irgend einem Grund ziemlich begeistert von ihr. So überrannt kann man sich schnell denken, dass Asako nachgibt.

Zwar hat sie zwischendrin Zweifel, aber nach den ersten direkten Vorstößen wird der Entwickler auch freundlicher und höflicher, umgarnt sie nun auf eine Weise, bei der sie zu nichts mehr „Nein“ sagen kann und sich letztendlich auch in ihn verliebt.

Das ganze entwickelt sich recht schnell zu einer ausgewachsenen Romanze und führt die Figuren fix zusammen, si dass man sich durchaus auch fragt, was sich die Künstlerin jetzt noch in den kommenden Bänden einfallen lassen will, denn die Geschichte scheint fast erzählt zu sein.

 



Fazit:

Du riechst so gut spielt mit einem Thema, das durchaus auch als sexuelle Belästigung ausgelegt werden kann, hier aber den Anstrich einer lustigen Idee bekommt, damit zwei grundverschiedene Figuren zusammen kommen – das unscheinbare graue Büromäuschen mit Komplexen und ein weltfremder Entwickler. Nett gemacht aber nicht ganz so zündend wie es sein könnte.

 



Du riechst so gut 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Du riechst so gut 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Altraverse

Preis:
€ 10,00

ISBN 13:
978-3963587009 

208 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Amüsant und augenzwinkernd erzählt
  • Nette Idee zum Auftakt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.09.2021
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Yunas Reise zum Ich – My Sex Change Experience
Die nächste Rezension »»
Avengers 5: Der Kampf der Ghostrider
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.