SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.545 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Anonymous Noise 16

Geschichten:
Anonymous Noise 16
Autor und Zeichner:
Ryoko Fukuyama



Story:
„in NO hurry“ schlägt sich auf dem zweiten „Rock Horizon“-Festival besser als erwartet, denn Nino hat sich endlich wieder gefangen und ist zu ihrer alten Form zurückgekehrt, aber nun erstarrt Yuzu während des Konzerts und weiß nicht weiter – aber dank Nino kann er noch alles retten.

Denn in der Menge hat er seine Mutter entdeckt, mit der er seit einigen Jahren im Streit liegt. Er erkennt, dass jetzt die Gelegenheit ist, alles zu retten und lädt nach dem Festival die anderen Bandmitglieder ein, um ihnen eine wichtige Mitteilung zu machen, die auch sie betrifft.



Meinung:
Die Geschichte wendet sich diesmal von Nino ab, der in den Mittelpunkt der Geschichte rückt, weil nun auch ihn seine Vergangenheit einholt und ein Schmerz, wie auch den damit verbundenen Ängsten, den er sich stellen muss, wenn er nicht wieder versagen will.

Aus diesem Grund will er nun mit seiner Mutter einige Zeit verbringen, was aber auch einschneidende Konsequenzen für die Band hat. Doch als er ihnen die Gründe dafür erklärt, stimmen die anderen zu, wissen sie doch, dass auch sie Neuorientierung brauchen.

In der Hinsicht bekommt auch Nino die Chance, sich endgültig zu stabilisieren und ihren Weg zu finden – etwas, was auch noch nicht ganz abgeschlossen ist, schaut man sich das Liebesdreieck einmal genauer an. Schon am Ende gibt es wieder ein paar böse Andeutungen.

Man kann daher nicht sagen, dass die Handlung stagniert, sie wendet sich nur immer wieder neuen Entwicklungen zu und zeigt, dass sich die Geschichte auch immer noch weiter entwickeln kann, indem auch die anderen Figuren neben der Heldin zu ihrem Recht kommen.



Fazit:
Anonymous Noise spinnt die Geschichte der Band weiter, die einen ersten positiven Schritt hinter sich gebracht hat. Die Hinwendung zu einer Nebenfigur bringt zudem frischen Wind in die Handlung und sorgt dafür, dass man neugierig darauf ist, wie es eigentlich weiter gehen wird mit allem.



Anonymous Noise 16 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Anonymous Noise 16

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6,99

ISBN 13:
978-3551740687

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Frischer Wind durch Hinwendung zu einer Nebenfigur
  • Die Band und das Miteinander der Musiker sorgt für Spannung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.12.2020
Kategorie: Anonymous Noise
«« Die vorhergehende Rezension
Overlord 12
Die nächste Rezension »»
Infidel
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.